Elterninformationen

Wie trägt ein Pinguin den Mundschutz?

Servicebereich

Symptome? Risikokontakt? Positiv getestet?

 

Hinweise zu den Isolations- und Quarantänezeiten finden Sie auf der Seite des Landesgesundheitsministeriums NRW.  Es  gelten momentan folgende Regelungen: Schüler*innen können die Isolation frühestens am 5. Tag durch einen Freitest beenden. Kontaktpersonen werden gebeten, eine medizinische Maske zu tragen und Abstände einzuhalten.

Wenn Ihr Kind Krankheitssymptome zeigt (z.B. Erkältungssymptome, Durchfall, Fieber), schicken Sie es nicht zur Schule. Ihr Kind wird in der Regel Ruhe zur Genesung benötigen und zudem sollte es keine anderen Kinder in der Schule infizieren. Dieser Hinweis ist allgemein gültig und nicht speziell auf Covid-19 bezogen. Wenn zusätzlich Kontakt zu einer mit Covid-19 infizierten Person bestand oder die Symptome auf eine Covid-19 Infektion hinweisen, bitten wir Sie darum, vor dem Schulbesuch einen häuslichen Selbsttest oder einen Bürgertest durchzuführen. Ihr Kind wird dazu Tests von der Schule Tests erhalten.

Informationen der Schule

Wissenschaft und Forschung in der Presse

Informationen zum Masernschutz

Aktuelle Informationen

Hier veröffentlichen wir fortlaufend die aktuellen Informationen. Ältere Informationen der letzten Monate finden Sie hier.

12.08.2022

Liebe Eltern,

heute gab es einen Wasserrohrbruch hinter einer Wand des Sekretariats. Die Reparaturen werden wahrscheinlich bis Dienstag andauern. Das Sekretariat ist daher nur eingeschränkt benutzbar. So wird es z.B. nur ein Telefon geben, über das Sie uns erreichen können. Bitte verschieben Sie daher alle Anfragen und Besuche, die nicht sehr dringend sind, auf die Zeit nach der Reparatur.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Markus Wölke

08.08.2022

Liebe Eltern,

nach sechs Wochen, in denen Ihre Kinder das gute Wetter genießen konnten, werden wir morgen das neue Schuljahr beginnen. Wir freuen uns darauf, alle Kinder wiederzusehen und zu erfahren, wie es ihnen ergangen ist.
Zum Schuljahresbeginn möchte ich Ihnen ein paar Informationen schreiben:

Coronaregelungen: Unsere neue Ministerin schreibt Ihnen einen Brief mit den aktuellen Corona-Maßnahmen. Sie finden den Brief unter diesem Link, bzw für volljährige Schüler*innen hier). Die wichtigsten Regelungen schreibe ich Ihnen hier auf:

  • Es wird das Tragen einer Maske in Innenräumen empfohlen.
  • Die Klassenräume werden gut durchlüftet.
  • Zudem werden wir Ihrem Kind in der ersten Unterrichtstunde nach den Ferien einen Selbsttest anbieten und um die Teilnahme bitten. Der Test bleibt aber freiwillig.
  • Anschließend werden wir wöchentlich Tests mit nach Hause geben, damit dort anlassbezogen ein Selbsttest durchgeführt werden kann. Anlässe für einen häuslichen Selbsttest sind Symptome oder der enge Kontakt zu einer infizierten Person. Bei einem engen Kontakt wird darum gebeten, täglich für fünf Tage vor Unterrichtsbeginn zu testen.
  • Wenn Ihr Kind Symptome hat und der häusliche Test negativ war, bescheinigen Sie bitte formlos das negative Testergebnis auf einem Zettel. Wenn Ihr Kind einen solchen Zettel nicht dabei haben sollte oder im Laufe des Tages Symptome entwickelt bzw. sich die Symptome verschlimmern, muss es hier bei uns einen Selbsttest durchführen oder nach Hause gehen. Die genauen Regelungen finden Sie in dem Brief der Ministerin.
  • Darüber hinaus werden wir in der Mensa für die Klassen 5 und 6 das bisherige Verfahren beibehalten (z.B. einseitige Sitzordnung). Für die älteren Jahrgänge geben wir die Zeiten im Anschluss ab ca. 13:45 Uhr frei. Ihr Kind kann dann selbst entscheiden, ob es sichz.B. mit Abstand zu anderen hinsetzt, auf eine Zeit wartet, zu der es nicht so voll ist oder nicht.

Einschulungsfeier: Die Einschulungsfeier findet auf der Wiese im Freien statt. Statten Sie sich ggf. mit Sonnenhut und Sonnencreme aus. Die oben genannten Corona-Regeln gelten auch für diese Feier bzw. die neuen Schüler*innen.

Zuteilung der Spinde: Spinde können für 10 Euro für ein Schuljahr gemietet werden. Die Spindvermittlung organisiert Herr Brombach. Schülerinnen und Schüler, die einen Spind mieten möchten, wenden sich bitte an die Klassen- bzw. Jahrgangsstufenleitungen.

Freistellungen vom Unterricht: Eine Freistellung vom Unterricht ist nur in seltenen Härtefällen oder zu bestimmten religiösen Anlässen (z.B. Kirchentag) möglich. Beantragen Sie die Freistellungen immer spätestens zwei Wochen im Voraus schriftlich mit einem Beleg (z.B. über die Teilnahme am Kirchentag) bei der Klassen- bzw. Jahrgangsstufenleitung. Wir prüfen jeden Einzelfall. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Bei einem Fehlen ohne eine Genehmigung müssen wird dies der Bezirksregierung melden, die ein Busgeldverfahren einleiten wird. Dies gilt besonders für Fehlzeiten direkt vor oder nach den Ferien. Eine Freistellung wegen günstiger Flüge o.Ä. muss von mir regelmäßig abgelehnt werden. Dies gilt auch, wenn die Flüge schon gebucht sein sollten.

Bauarbeiten: Die Kanalsanierung ist vorangeschritten, aber nicht abgeschlossen. Die Beeinträchtigungen werden aber deutlich kleiner sein, als noch vor den Ferien. Als Nebeneffekt wurden Teile des Hofes neu gepflastert.

Personal: Wir begrüßen drei neue Kolleg*innen: Herrn Kollat (Bi/ SW), Frau Voss (Ku/ Sp) und Frau Schmitt-Bachmann (D/Ge/ER) sind neu zu uns gekommen. Zusätzlich wird bald Frau Raspudic für den Unterricht der Seiteneinsteigerklassen bei uns anfangen.
Ich wünsche Ihren Kindern einen guten Start in ein hoffentlich recht normales Schuljahr.

Terminkalender: Den aktuellen Terminkalender finden Sie auf der Homepage. Morgen (Mittwoch) wird der Kalender für das gesamte Halbjahr veröffentlich.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

24.06.2022

Liebe Eltern,

zum Schuljahresabschluss möchte ich mich bei Ihnen für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung bedanken. Zudem möchte ich mich für Ihre Mitwirkung und Ihren Einsatz z.B. am Präsentationsfest, bei der Abiturzeugnisverleihung und zu vielen anderen Anlässen bedanken. Ihre Unterstützung macht diese Anlässe erst möglich.
In der kommenden Woche bis Donnerstag und in der letzten Ferienwoche können Sie uns über das Sekretariat erreichen. In der übrigen Zeit ist das Sekretariat geschlossen. In sehr dringenden Fällen können Sie eine E-Mail schreiben und den Betreff so wählen, dass die Dringlichkeit daraus hervorgeht.
Ich schulde Ihnen als letzte Amtshandlung in diesem Schuljahr noch den Terminplan. Sie finden den vorläufigen Plan für das erste Quartal des kommenden Schuljahres unter diesem Link: https://www.avhgneuss.de/wp-content/uploads/2022/06/Vorlaeufiger-Terminplan.pdf
Bitte beachten Sie, dass es noch zu kleineren Änderungen oder zu Ergänzungen kommen kann.

Ich wünsche Ihnen nun schöne Sommertage und gute Erholung.

Markus Wölke

17.06.2022

Liebe Eltern,

wegen der für heute Mittag angekündigten Hitze wird der Unterricht der Sekundarstufe I ab 12:30 Uhr abgehängt. Für eine Betreuung ist gesorgt.

Am kommenden Mittwoch wird das Präsentationsfest der Projekttage stattfinden. Wegen des zusätzlichen verpflichtenden Aufenthalts der Kinder am Nachmittag wird der Projekttag am Vormittag um 11:25 Uhr enden. Auch an diesem Tag ist für eine Betreuung bis 15 Uhr gesorgt. Melden Sie sich bei Bedarf bitte möglichst bis Dienstag im Sekretariat.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Markus Wölke

07.06.2022

Liebe Eltern,

am Freitag wurde die Telefonanlage umgestellt. Zu meiner Überraschung haben wir nun eine neue Telefonnummer. Die alte Nummer wird noch für eine Weile auf die neue Nummer weitergeleitet, aber mittelfristig sollten Sie sich die neue Nummer merken. Sie lautet: 02131 907430. Ich hoffe sehr, dass es nun keine weiteren Änderungen mehr geben wird.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

01.06.2022

Liebe Eltern,

die Zeit zwischen den Oster- und Sommerferien ist in diesem Jahr sehr knapp und daher drängen sich in diesen Tagen viele Termine. Einige Jahrgangsstufen unternehmen Ausflüge, es finden kulturelle Veranstaltungen statt (music & dance day heute ab 17:30; Theaterauftritt am Freitag) und die Abiturprüfungen werden abgenommen. Leider müssen wir nun kurzfristig mehr Abiturprüfungen durchführen, als wir prognostiziert haben. Da wir für jede Prüfung drei Lehrkräfte und einen Raum benötigen, wird es in diesem Jahr leider notwendig sein, Unterricht ausfallen zu lassen:

  • Am kommenden Mittwoch (08.10.) wird der Nachmittagsunterricht entfallen (Sek II: Di-Fr), damit die vorbereitenden Konferenzen durchgeführt werden können.
  • Am Donnerstag, dem 09.06.2022 wird der Unterricht schon nach der 4. Stunde enden (11:25 Uhr).
  • Am Freitag (10.06.2022) wird für die Schüler*innen der EF und Q1 ein unterrichtsfreier Studientag eingerichtet. In der Sekundarstufe I findet regulärer Unterricht statt.

Am Mittwoch und Donnerstag wird eine Betreuung für Kinder der Klassen 5 und 6 eingerichtet. Bitte melden Sie sich bei Bedarf im Sekretariat. Einzelne Kurse der Sek II können trotz der allgemeinen Ankündigung stattfinden. Die Fachlehrer*innen informieren darüber die Kurse. Die Kooperationskurse am Nelly-Sachs-Gymnasium finden statt.
Ich bitte um Verständnis für die kurzfristige Ankündigung. Die Anzahl der Prüfungen ist uns erst seit heute bekannt. Für unsere Abiturient*innen ist es zudem sehr wichtig, dass die Prüfungen in geregelter Form stattfinden können. Ich drücke allen Prüflingen die Daumen und wünsche viel Erfolg!

Am Freitag (03.06.2022) wird unsere Telefonanlage ausgetauscht. Unsere Rufnummer sollte an diesem Tag auf ein Handy umgeleitet werden. Da für die ganze Schule dann nur noch eine Leitung zur Verfügung stehen wird, werden Sie viel häufiger als sonst ein Besetzzeichen hören. Rufen Sie daher bitte nur in sehr dringenden Fällen an. Für den Fall, dass die Rufnummer nicht weitergeleitet wird, können Sie uns auch direkt auf dem Handy unter folgender Rufnummer erreichen: 0173-9014 527

In der Schulkonferenz wurde darüber diskutiert, in welchem Jahrgang künftig die Schulfahrt der Mittelstufe liegen soll. Die Konferenz hat sich dafür ausgesprochen, dass die Fahrt in der 9. Jahrgangsstufe bleibt. Die Kinder der aktuellen 8. Klassen werden also im kommenden Frühjahr eine Skifahrt durchführen. Weitere Informationen werden Sie von den Klassenleitungen erhalten.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

20.05.2022

Liebe Eltern,
wegen des aufziehenden Unwetters endet heute vorsorglich der Unterricht für alle Jahrgangsstufen um 12:30 nach der 5. Stunde. Eine Betreuung bis 13:20 ist sichergestellt. Die Klausuren in der Q1 finden regulär statt.
Durch das frühere Unterrichtsende wird sichergestellt, dass alle Kinder vor dem angekündigten Unwetter zu Hause eintreffen können.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

11.05.2022

Liebe Eltern,

mir ist gestern im Rundbrief ein kleiner Fehler unterlaufen: Der unterrichtsfreie Prüfungstag (mündl. Abiturprüfungen) ist der 25.05.2020. Der von mir gestern angegebene Tag ist dagegen der erste Tag der Sommerferien. Die Schüler*innen werden vom 25.05.2022 bis zum 29.05.2022 – über Christi Himmelfahrt – unterrichtsfrei haben.

Herzlichen Grüße

Markus Wölke

10.05.2022

Liebe Eltern,

die Abiturient*innen haben inzwischen ihre Klausuren geschrieben und wir bereiten uns auf die mündlichen Prüfungen vor, die in gut zwei Wochen liegen werden. Viele Prüfungen liegen am 25.05.2022  25.06.2022. Der Tag wird daher ein unterrichtsfreier Studientag sein, für den die Kinder Aufgaben bekommen (Mittwoch vor Christi Himmelfahrt). Ich wünsche allen Abiturient*innen viel Erfolg!

Darüber hinaus habe ich noch einige weitere Informationen für Sie:

  • Ich möchte für das Stadtradel werben: Alle Menschen, die sich mit unserer Schule verbunden fühlen, können daran teilnehmen und Kilometer für uns sammeln: https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=0&team_preselect=23839
  • Ebenso möchte ich sehr für die Spada-Spendenwahl werben. Sie stimmen dort dafür, dass die weitere Gestaltung des Schulgartens finanziert wird. Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten, stimmen Sie bitte selbst ab und teilen Sie den Link so weit wie möglich im Freundeskreis: https://www.spardaspendenwahl.de/profile/alexander-von-humboldt-gymnasium-neuss/
  • Ab Donnerstag (12.05.2022) werden die Schüler*innen der Klassen 7-Q1 wieder beim ersten Klingeln (07:55 Uhr) direkt ins Gebäude kommen können. Für die Kinder der 5. und 6. Klasse wird die Regel ab kommendem Montag eingeführt, nachdem Sie in der Klasse besprochen wurde. In allen Jahrgängen können die Klassenleitungen wieder den Sitzplan frei gestalten, da das Gesundheitsamt nicht mehr nach Sitznachbarn fragt. Dadurch werden kooperative Lernformen wie z.B. Gruppenarbeiten wieder möglich.
  • Die Schulprogrammgruppe wird am kommenden Montag die Mitglieder der Pflegschaft bitten, Schulentwicklungsziele für die kommenden Jahre zu formulieren. Dies könnte z.B. die Digitalisierung sein oder mehr Einsatz für Courage und gegen Mobbing. Wenn Sie Wünsche und Ideen haben, wenden Sie sich bitte bis kommenden Montag an die Klassen- bzw. Jahrgangspflegschaftsvorsitzenden.
  • Bei den Schüler*innen ist unsere Regelung im Bezug auf elektronische Geräte leider etwas in Vergessenheit geraten: Die Handynutzung auf dem Schulgelände bleibt bis auf einige Ausnahmen weiterhin nicht gestattet. Das gleiche gilt für Kopfhörer. Wir möchten eine ungestörte Kommunikation mit den Kinder ohne Hintergrundmusik. Daher werden wir auch Kopfhörer einziehen. Ich bitte um Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung bei dieser Maßnahme.
  • Ich möchte Sie herzlich zum Theaterstück “Tintenherz” der Sek-I Theatergruppe einladen. Das Stück wird morgen (Mittwoch, 11.05.) und am Freitag (13.05.2022) ab 18 Uhr im Forum aufgeführt.

Ich wünsche Ihnen eine sonnige Woche!

Markus Wölke

22.04.2022

Liebe Eltern,

die Sonne hat uns in den vergangenen beiden Wochen verwöhnt und somit hoffe ich, dass Sie und Ihre Familie die Ferien genießen konnten. In der Schule wurden die Ferien für Baumaßnahmen genutzt, die z.T. abgeschlossen wurden, z.T. noch einige Zeit in Anspruch nehmen werden: Defekte Fenster wurden ausgetauscht, die große Betonwand in der Mensa wurde mit schallabsorbierendem Material versehen, sodass es dort ruhiger wird und die Arbeiten auf dem Hof sind zügig vorangeschritten. Zudem wurde damit begonnen, den Schulhof mit einem Zaun zu versehen, sodass wir ihn nachts absperren können.
Schon vor den Ferien wurde bekannt, welche Corona-Maßnahmen nun gelten werden. Ich nenne Sie Ihnen hier mit einigen zusätzlichen Hinweisen. Zwei Überlegungen liegen den Hinweisen zugrunde:

  1. Ein Selbstschutz soll ermöglicht werden. Einige Personen sind darauf dringend angewiesen.
  2. Ein größerer Ausbruch soll vermieden werden. So können wir den Unterrichtsbetrieb und die Abiturprüfungen sichern.

Die Regelungen im Einzelnen:

  • Die Landesregierung hat die Maskenpflicht abgeschafft. Das Infektionsrisiko ist jedoch wahrscheinlich weiterhin hoch. Ich selbst werde daher vorerst eine Maske tragen und ich empfehle dies auch dem Kollegium und der Schülerschaft. Eine Vertretungssituation wie vor den Ferien möchte ich unbedingt verhindern und zudem denke ich dabei auch an die Abiturprüfungen. Schüler*innen, die nicht so gerne eine Maske tragen möchten, können ggf. zwischen dem Unterricht im Klassenverband und dem differenzierten Unterricht (Religion/PP oder L/F) unterscheiden – durch den differenzierten Unterricht kommen zahlreiche Kontakte und somit Infektionsrisiken hinzu.
  • Für den Elternsprechtag bitte ich Sie dringend darum, Masken zu tragen. Eine Zugangsbeschränkung (2G/3G) gibt es nicht mehr. Bitte kommen Sie nicht in die Schule, wenn Sie Symptome zeigen. Gespräche können nachgeholt werden.
  • Es wird keine Selbsttests mehr in der Schule geben. Wir bitten darum, dass Ihre Kinder bei typischen Symptomen oder bei Kontakt zu Infizierten einen Bürgertest oder einen Selbsttest zu Hause durchführen, bevor sie zur Schule komme.
  • Weiterhin Bestand haben die bekannten Isolations- und Quarantäneregeln.
  • Die Klassen der Sek I werden sich weiterhin auf dem Hof aufstellen, sodass es nicht zu einem dichten Gedränge auf den Gängen kommt. Die Schüler*innen der Oberstufe (auch EF) dürfen direkt zu den Unterrichtsräumen kommen – die EF stellt sich am Montagmorgen aber bitte noch einmal draußen auf.
  • Zudem werden wir weiterhin gut lüften und die Mensaregeln beibehalten.

Ich bin sehr gespannt, wie sich das Infektionsgeschehen entwickeln wird. Da nun viele Regelungen wegefallen sind, müssen wir durch das eigene Verhalten dafür sorgen, dass sich ein Krankenstand wie vor den Ferien nicht wiederholt.

Ich möchte Ihnen noch einige andere Informationen mitteilen:

  • Bei dem Benefizkonzert für die Menschen, die durch den Krieg in der Ukraine betroffen sind, wurden etwas mehr als 2800€ eingesammelt. Bei allen Beteiligten möchte ich mich noch einmal herzlich bedanken.
  • Zwei Schüler*innen unserer Schule haben im Wettbewerb Jugend Forscht für einen Induktionsteller einen Sonderpreis auf Landesebene erhalten (Artikel in der NGZ). Herzlichen Glückwunsch!
  • Zum 01.05.2022 werden zwei Kolleginnen die Schule verlassen: Frau Sheremet und Frau Steffans. Der Unterricht wird voraussichtlich von zwei neuen Kollegen übernommen: Herr Fries unterrichtet Französisch und Herr Gietmann Biologie.
  • In der kommenden Woche beginnen die Abiturprüfungen. Allen Abiturient*innen wünsche ich viel Glück und Erfolg!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein schönes Wochenende.

Markus Wölke

03.04.2022

Liebe Eltern,

morgen endet die Maskenpflicht in der Schule. Sicherlich werden Sie zu Hause darüber diskutieren und wahrscheinlich werden viele Kinder morgen zunächst beobachten, wie sich alle anderen verhalten. Sicherlich ist das Risiko einer Ansteckung nach wie vor in der Schule sehr hoch. Gleichzeitig sehnen sich viele nach mehr Freiheit. Ich selbst werde zunächst bis zu den Ferien weiterhin eine Maske tragen. Nach den Ferien sieht die Infektionslage dann hoffentlich besser aus.  Minimieren können die Kinder die Infektionsgefahr aber z.B. auch dadurch, dass auf vollen Fluren und im differenzierten Unterricht (der nicht im Klassenverband durchgeführt wird) eine Maske getragen wird. Letztendlich muss aber jede Familie und jedes Kind selbst eine Entscheidung treffen. Diese Entscheidung werden wir respektieren und ich bitte darum, auch gegenseitig diese Entscheidung zu respektieren.  In den Bussen und Bahnen gilt weiterhin die Maskenpflicht – auch in den Bussen zum Schwimmunterricht.

Ab Mittwoch werden sich die Abiturien*innen verkleiden und sich in den Pausen auf dem Hof feiern. Ich bin gespannt auf die Kostüme. Am Freitag wird in der 3. und 4. Stunde der sogenannte Abigag auf dem Hof stattfinden. Ihr Kind sollte daher am Freitag witterungsangepasst gekleidet sein.

Die Schulkonferenz hat in der letzten Woche beschlossen, dass das die Schüler*innen, die Spanisch in der Sekundarstufe I gewählt haben, dieses Fach bis zum Abitur weiterführen können. Bitte berücksichtigen Sie dies bei den Wahlen. Zudem wurde beschlossen, dass wir bei der Stadt beantragen, dass alle Kinder im kommenden Schuljahr mit iPads ausgestattet werden. Die Stadt hat uns ein solches Angebot unterbreitet. Ich weiß natürlich nicht, wie schnell dieser Beschluss umgesetzt werden kann. Allerdings wird der Beschluss ggf. für Ihre eigene Kaufentscheidungen wichtig sein.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in die Woche.

Markus Wölke

28.03.2022

Liebe Eltern,

ich möchte Sie über die aktuelle Situation an der Schule, über die kommenden Änderungen bei den Corona-Maßnahmen und über das Benefiz-Konzert informieren:

  • Benefizkonzert: Am Donnerstag (31.03.2022) findet von 18:00 – ca. 19:30 (mit Pause) ein großes Benefizkonzert zugunsten der vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen bei uns in der Mensa statt. Dort werden Schüler*innen und Lehrer*innen unserer Schule sowie Mitglieder der Düsseldorfer Philharmoniker und der Deutschen Kammerakademie Neuss auftreten und ein hochwertiges Programm gestalten. Karten können im Vorverkauf in jeder zweiten großen Pause im Forum erworben werden. Sie können auch an benefizabend@avhgneuss.nrw.schule schreiben und Karten reservieren. An der Abendkasse werden Karten verkauft, solange noch Plätze frei sind. Es gilt 3 G und Maskenpflicht. Ich möchte Ihnen dieses Konzert sehr ans Herz legen. Die Karten kosten 10 € (erm. 5 €).
  • Aktuelle Situation an der Schule: Die Anzahl der Kolleg*innen und Beschäftigten, die coronabedingt ausfallen, ist weiterhin hoch. Daher wird es weiterhin zum Ausfall von Stunden und zu vielen Vertretungsstunden kommen. In der Erprobungsstufe (Klasse 5 und 6) werden wir aber weiterhin für eine verlässliche Betreuung sorgen. Die Kinder (und Sie als Eltern) halten seit Wochen sehr viele Vertretungsstunden aus. Ich möchte mich für das Verständnis bedanken. Ändern können wir die Situation aktuell leider nicht. Die Kolleg*innen geben seit mehreren Wochen sehr viele Überstunden und sind dementsprechend ausgelastet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Korrekturen momentan länger dauern und Anfragen nicht sofort beantwortet werden können. Das gleiche gilt auch für das Sekretariat und alle anderen Beschäftigten an der Schule. Sicherlich haben Sie in Ihrem Umfeld ganz ähnliche Bedingungen und kennen die Problematik des aktuell hohen Krankenstandes daher sehr gut.
  • Corona-Regelungen: Die Landesregierung hat beschlossen, dass ab dem kommenden Montag (04.04.2022) die Maskenpflicht in den Schulen entfällt. Natürlich dürfen weiterhin Masken getragen werden. Angesichts der hohen Inzidenz unter Schüler*innen und Lehrer*innen ist momentan eine Ansteckung in der Schule ohne Maske sehr wahrscheinlich. Letztendlich müssen aber jedes Kind und jede Familie selbst entscheiden, ob eine Maske getragen wird oder nicht. Bis zu den Osterferien wird die regelmäßige Testung weitergeführt. Nach den Ferien soll es keine Tests mehr in den Schulen geben. In Bussen und Bahnen wird die Maskenpflicht vorerst bestehen bleiben.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

18.03.2022

Liebe Eltern,

weiterhin sind viele Lehrer*innen infiziert und fallen aus. Ihre Kinder erleben daher viele Vertretungsstunden oder in der Oberstufe auch Stunden zur selbstständigen Arbeit. Dies ist leider momentan an den meisten Schulen ganz ähnlich. Viele Kolleg*innen bereiten aus der Quarantäne heraus den Unterricht vor, sodass die Vertretungsstunden sinnvoll genutzt werden können. Dennoch ersetzt dies natürlich nicht den normalen Unterricht. Ich bin den Kolleg*innen, die den Vertretungsunterricht geben, sehr dankbar für die momentan sehr vielen Überstunden.

Leider wird es auch in der kommenden Woche nicht möglich sein, alle Unterrichtstunden halten zu können. Wir werden daher am Montag und Donnerstag erneut den Nachmittagsunterricht der Klassen 8 und 9 und die Lernzeiten der 7. Klassen abhängen müssen. Am Mittwoch (23.03.) findet unser schulinterner Fortbildungstag statt, der für die Kinder unterrichtsfrei sein wird. Die Kolleg*innen werden den Schüler*innen Aufgaben für diesen Tag mitgeben.

Seit vielen Jahren unterrichten wir Schüler*innen, die in der Sekundarstufe I nach Deutschland ziehen und zunächst Deutsch lernen müssen. Daher wurden wir von der Bezirksregierung gefragt, ob wir auch eine Gruppe für Kinder aus der Ukraine anbieten können. Noch vor den Osterferien werden wir daher eine solche Klasse bei uns einrichten. Irgendwann werden diese Kinder dann auch die eine oder andere Regelklasse besuchen. Drei Lehrerinnen unserer Schule unterrichten zudem momentan ukrainische Kinder, die an der zentralen Unterkunft für Asylbewerber untergekommen sind.

Schon vor einer Woche kündigte ich Ihnen ein Benefiz-Konzert zur Unterstützung der Flüchtlinge und der hilfsbedürftigen Menschen in den Kriegsgebieten an. Das Konzert wird am 31.03.2022 ab 18 Uhr (bis ca. 20:00) in unserer Mensa stattfinden. Der Kartenvorverkauf wird am Donnerstag (24.03.2022) starten und täglich in der zweiten großen Pause im Forum angeboten. Es werden Musiker der Düsseldorfer Symphoniker, unseres Kooperationspartners – der Deutschen Kammerakademie Neuss – sowie schulische Bands und Tanzgruppen auftreten. Der Preis für Erwachsene beträgt 10 €, für Schüler*innen 3 €. 80% der Einnahmen werden dem Bündnis Deutschland Hilft gespendet und 20% werden für die Ausstattung der Flüchtlinge verwendet, die an unsere Schule kommen (z.B. für Hefte, Sportsachen etc.).

Im Jahrgang 8 müssten eigentlich in diesen Tagen die Lernstandserhebungen durchgeführt werden, die nun Vergleichsarbeiten heißen. Nur einen Schultag vor dem Termin für Mathematik teilte uns das Ministerium mit, dass es den Schulen nun freistehen würde, die Vergleichsarbeiten durchzuführen oder abzusagen. Die Mathe-Fachschaft hat sich für die Durchführung ausgesprochen, weil eine so kurzfristige Absage nicht mehr möglich war. Die Deutsch- und Englischfachschaft haben sich jedoch gegen die Durchführung ausgesprochen. Durch die Freiwilligkeit kann es keinen landesweitern Vergleich mehr geben. Daher konzentrieren sich die Fachschaften lieber auf einen schulinternen Vergleich bei den regulären Klassenarbeiten.

Ich wünsche Ihnen ein sonniges Wochenende.

Markus Wölke

14.03.2022

Liebe Eltern,

leider sind weiterhin viele Kolleg*innen infiziert oder als Kontaktperson in Quarantäne. Daher fällt immer noch sehr viel Vertretungsunterricht an. In der Oberstufe müssen die Schüler*innen Aufgaben in Eigenverantwortung bearbeiten. Die Lehrkräfte haben diese Aufgaben i.d.R. am Halbjahresanfang bekanntgegeben. In der Sekundarstufe I wird dagegen der Unterricht vertreten. Dennoch kommt es in den höheren Jahrgängen zu Entfall einiger Randstunden. Zudem wird auch in dieser Woche im Jg. 8 und 9 der Nachmittagsunterricht entfallen. Im Jahrgang 7 werden am Mittwoch die Arbeitsgemeinschaften und am Donnerstag die Lernzeit entfallen. Ich bitte Sie angesichts der ungewöhnlich langen Phase mit hohen Infektionszahlen um Ihr Verständnis.

Das Sekretariat ist intensiv damit beschäftigt, die wieder zunehmende Anzahl an Kinder mit positivem Schnelltest zu versorgen, die Meldungen an das Gesundheitsamt zu übermitteln, die viele Rückfragen zu beantworten und anschließend das Tagesgeschäft zu bearbeiten. Da bleibt leider keine Zeit, Kinder im Unterricht individuell z.B. wegen verschobener Arzttermine zu informieren. Auch hier bitte ich um Ihr Verständnis.

Es gibt auch gute Nachrichten: Marie Schäfer und Eric Mäurer (beide EF) haben mit der Erfindung eines induktionsfähigen Tellers als Mikrowellenersatz bei Jugend forscht den 1. Platz im Regionalwettbewerb gewonnen und werden nun Bundesweit antreten. Herzlichen Glückwusch!

Uns zu guter Letzt möchte ich schon einmal ankündigen, dass wir am 31.03.2022 ab 18 Uhr in der Mensa ein hochwertiges Benefiz-Konzert zugunsten der Menschen auf der Flucht und in den Kriegsgebieten durchführen werden. Halten Sie sich schon einmal den Termin frei. Karten wird es in der kommenden Woche im Vorverkauf und (begrenzt) an der Abendkasse geben. Weiterhin sammeln wir auch noch Sachgüter (Liste s. Information vom 09.03.2021) im SV-Raum.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

09.03.2022

Liebe Eltern,

am letzten Freitag sind sehr viele Spenden für die Ukraine-Hilfe zusammengekommen. Herzlichen Dank für die Spenden und für die Hilfe beim Packen und beim Transfer nach Düsseldorf. Es werden weiterhin Spenden benötigt und somit sammeln wir weiter. Textilien aller Art werden nicht mehr benötigt (und somit auch nicht mehr angenommen). Benötigt werden weiterhin folgende Spenden:

  • Hygieneartikel
  • Medikamente und Medizinprodukte, insb. Schmerzmittel und Mittel gegen Durchfall sowie Verbandsmaterial und 1. Hilfe Sets
  • haltbare Lebensmittelkonserven
  • Babynahrung

Die Spenden können immer in den großen Pausen und in der Mittagspause im SV-Raum im Erdgeschoss (R 0.002b) abgegeben werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Etwas in den Hintergrund geraten ist die Corona-Lage an der Schule. Während die Inzidenz in der Schülerschaft erfreulicherweise zurückgeht, steigt sie wieder im Kollegium. Dementsprechend kommt es in dieser Woche wieder häufiger zu Vertretungsunterricht, zum Stundentausch und manchmal ab der 7. Klasse auch zum Entfall von Randstunden. Morgen (Donnerstag, 10.03.2022) und Montag (14.03.2022) werden wir in den Jahrgängen 7-9 den Nachmittagsunterricht ausfallen lassen, um Vertretungsreserven für die Erprobungsstufe zu haben und die Klausuraufsichten der Oberstufe gewährleisten zu können. Ich bitte Sie um Ihr Verständnis für diesen Schritt.

Für diejenigen, die als Delegierte zur Schulkonferenz gewählt sind, möchte ich ankündigen, dass wir uns außerhalb des regulären Turnus auch am 24.03.2022 um 18:30 treffen werden. Die Einladung werde ich Ihnen bis spätestens Freitag zukommen lassen.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

02.03.2022

Liebe Eltern,

die Nachrichten aus der Ukraine sind erschütternd und bewegen uns als Schulgemeinschaft tief. Als Schulgemeinschaft verurteilen wir den Krieg hier in Europa und überall in der Welt. Der Krieg in der Ukraine ist sehr nah. Er betrifft direkt einige Familien und Lehrer*innen unserer Schule. Viele Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern haben mich in den letzten Tagen angesprochen, wie wir den Menschen auf der Flucht und in den Kriegsgebieten helfen können. Wir haben uns daher entschlossen, Spenden zu sammeln. Wegen der begrenzten Transportkapazitäten werden ausschließlich folgende Sachspenden benötigt:

  • Schlafsack
  • Hygieneartikel z.B. Seife, Haarshampoo, Damenhygieneartikel, Windeln
  • nicht verschreibungspflichtige Schmerzmittel und Mittel gegen Durchfall
  • gängige Lebensmittel in Dosen
  • Babynahrung
  • Verbandsmaterial
  • 1.Hilfe Sets
  • Powerbank (geladen)

Wir sammeln die Sachspenden in allen großen Pausen und in der Mittagspause bis Freitagmittag (04.03.2022- 14 Uhr). Ob anschließend noch Transportkapazitäten vorhanden sein werden, ist ungewiss. Bitte geben Sie keine angebrochenen Packungen ab und achten Sie auf das Haltbarkeitsdatum. Wir suchen auch nach einer Transportmöglichkeit zu einer Sammelstelle (in Neuss oder Düsseldorf) am Freitagnachmittag. Melden Sie sich bitte, wenn Sie einen großen Wagen haben.

Wenn Sie statt Sachspenden Geld spenden möchten, verweisen wir gerne auf unseren Kooperationspartner DRK: https://www.drk.de/spenden/spendenformular/hilfe-osteuropa/
Unsere Referendar*innen werden jeweils am Freitag in den Pausen Waffeln verkaufen und den Erlös spenden. Der Waffelteig wird von der Bäckerei Dresen gespendet – herzlichen Dank!
Wenn Sie Geflüchtete aufnehmen können, können Sie dies auf dieser Seite melden, die u. A. von der ökologischen Suchmaschine Ecosia und der GLS-Bank betrieben wird: https://unterkunft-ukraine.de/offer

Wir möchten darüber hinaus gemeinsam ein Zeichen des Friedens setzen zur Unterstützung derjenigen, die sich für den Frieden in der Ukraine und weltweit einsetzen und dies manchmal mit Ihrer Freiheit oder Ihrem Leben bezahlen. Daher werden sich alle Schüler*innen, die dies unterstützen, am Donnerstag in der 2. großen Pause auf dem Hof I (vor den Toiletten) so aufstellen, dass es ein Peace-Zeichen ergibt. Das Foto dieser Aktion werden wir auf die Homepage setzen.

In naher Zukunft werden sicherlich auch geflüchtete Kinder unterrichtet werden. Wir bereiten uns daher momentan pädagogisch und logistisch auf diese Situation vor. Zudem ist der Krieg in der Ukraine Gegenstand des Unterrichts in allen Jahrgangsstufen. Produkte dieser Unterrichtsreihen werden Sie demnächst auf der Homepage finden.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

23.02.2022

Liebe Eltern,

glücklicherweise sind die Zahlen der Infektionen in den letzten Wochen deutlich zurückgegangen, auch wenn sie sich immer noch auf hohem Niveau bewegen. Wenn sich ein Kind in Quarantäne befindet, möchte es natürlich von zu Hause aus am Unterricht teilnehmen. Leider ist es uns weder personell noch technisch möglich, einen Distanzunterricht anzubieten, wie Sie ihn aus der Zeit des Lockdowns kennen. Damals haben die Kolleg*innen keinen Präsenzunterricht gegeben und konnten desswegen Ihre Arbeitszeit für die Vorbereitung und Durchführung des Distanzunterrichtes nutzten – heute ist das anders. Distanzunterricht im Quarantänefall ist vom Schulministerium aus auch nicht vorgesehen. Vielmehr können die Kinder in WebUNTIS sehen, was in den einzelnen Unterrichtsstunden behandelt wurde. Viele Lehrer*innen laden zudem Arbeitsblätter, die im Unterricht bearbeitet wurden, bei LogineoLMS hoch. Wenn Ihr Kind Fragen zum Unterricht hat, kann es natürlich die jeweilige Lehrkraft über LogineoLMS anschreiben.

In der Woche nach Karneval wird wegen des freien Montags am Dienstag, Mittwoch und Freitag getestet. Wie ich schon erwähnte, wird das Testverfahren umgestellt: Kinder mit vollständigem Impfstatus oder Genesenenstatus werden gebeten, an der Testung teilzunehmen. Verpflichtend ist sie aber nicht mehr. Ich möchte jedoch ausdrücklich für die Teilnahme werben.

Um die Durchlüftung der Räume zu verbessern und Drängeleien im Treppenhaus zu vermeiden, haben wir seit Beginn der Pandemie die Fluchttreppenhäuser geöffnet. Leider haben jüngst mehrfach Kinder den Weg über das hintere Treppenhaus auf das Schuldach gefunden. Daher müssen wir es leider schließen. Ab Dienstag (01.03.22) wird das Fluchttreppenhaus, dass sich zwischen Schulgebäude und Turnhalle befindet, nur noch im Notfall genutzt werden. Die Türen sind alarmgesichert und ein Missbrauch wird geahndet. Glücklicherweise sind inzwischen die Türen in den Fluren mit magnetischen Offenhaltungen versehen, sodass weiterhin eine gute Durchlüftung möglich sein wird. Das vordere Fluchttreppenhaus führt glücklicherweise nicht bis aufs Dach, sodass wir dieses noch eine Weile geöffnet halten können.

Am vergangenen Samstag war ein Schüler unserer 8d im Fernsehen bei „Klein gegen Groß“ zu sehen. Christopher trat gegen Jan Josef Liefers an und behauptete, dass er sich den Schaltzustand von mehr Glühbirnen merken kann, als sein Kontrahent. Falls Sie die Sendung nicht gesehen haben sollten, finden Sie diese in der ARD-Mediathek (ab Min. 51). Gelernt hat Christopher die Merkfähigkeit in der Mnemotechnik-AG von Frau Loosen. Ich gratuliere zur großartigen Merkleistung und zum gelungenen Auftritt.

In der letzten Woche fanden die Anmeldungen zu den kommenden 5. Klassen statt. Das Humboldt war wieder gut gefragt. Das ist auch Ihrer Weiterempfehlung und Ihrer Mithilfe an den Tagen der offenen Tür zu verdanken. Nun zieht sich das Anmeldeverfahren leider etwas in die Länge. Auf der Kennenlern-Seite unserer Homepage finden interessierte Eltern dazu eine Information.

Ihnen allen wünsche ich jecke Karnevalstage.

Markus Wölke

18.02.2022

Liebe Eltern,

für morgen (Freitag, 18.02.2022) hat das Ministerium erwartungsgemäß regulären Unterrichtsbetrieb angeordnet. Wenn Sie im Einzelfall den Schulweg für zu riskant halten – z.B. weil keine Busse fahren oder Straßen gesperrt sein sollten – entscheiden Sie als Erziehungsberechtigte über den Schulbesuch. Informieren Sie in diesem Fall bitte das Sekretariat.

Etwas Verwirrung gab es wohl darüber, dass wir in einigen Fächern Distanzlernaufgaben zur Verfügung stellten. Diese Aufgaben haben wir den Kindern zur Übung gegeben. Es handelt sich nicht um Distanzunterricht, der erlassgemäß bei wetterbedingtem Unterrichtsausfall nicht durchgeführt werden darf. Daher werden die Aufgaben auch nicht benotet.

Das Ministerium hat heute in einer Schulmail auch über ein leicht verändertes Testverfahren ab Rosenmontag informiert: Wer immunisiert ist oder den Genesenenstatus besitzt, wird ab dem 28.02.2022 weiterhin gebeten, an den regelmäßigen Selbsttest teilzunehmen – sie sind aber nicht mehr für diese Personen verpflichtend. Irgendwann in der kommenden Woche werden wir zudem die neuen Tests nutzen, da der Vorrat an bisherigen Tests aufgebraucht ist. Informationen zu den neuen Tests (Safecare Biotech) erhalten Sie hier: https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

An Weiberfastnacht (24.02.2022) können die Kinder gerne verkleidet zur Schule kommen. Waffen und Waffenattrappen, Nationalfahnen und Masken, die das ganze Gesicht verdecken (z.B. Anonymous-Masken) sind jedoch nicht erlaubt.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

16.02.2022

Liebe Eltern,

das Ministerium hat wegen des angekündigten Sturmes für morgen (Donnerstag, 17.02.2022) den Unterrichtsbetrieb in den Schulen abgesagt: Der Schulweg ist nicht sicher. Daher bleiben alle Schulen in NRW geschlossen! Die Lehrer*innen werden Ihre Kinder per LogineoLMS mit Aufgaben versorgen.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

13.02.2022

Liebe Eltern,

endlich scheint auch am Wochenende die Sonne und der Frühling zieht langsam in die Vorgärten und morgen auch in die Schule ein, denn die SV verteilt morgen die Valentinstags-Rosen. Ein Blick auf den Krankenstand und die Liste der infizieren Schüler*innen stimmt ebenfalls hoffnungsfroh: Wir scheinen den Hochpunkt der aktuellen Welle in der Schule überschritten zu haben. Dennoch sind weiterhin viele Personen in Quarantäne bzw. Isolation. Daher bleibt die Vertretungssituation auch in der kommenden Woche angespannt, sodass es in Einzelfällen zu Unterrichtsausfall kommen kann. Ich bin aber guter Dinge, dass sich die Situation bis zur kommenden Woche – spätestens bis Karneval – entspannt haben wird.

Von morgen (Montag) bis Mittwoch werden nun die Anmeldungen für die kommenden 5. Klassen stattfinden. Das hat zur Folge, dass einige Lerngruppen in andere Räume ausweichen müssen und in der Sek II in geringem Umfang Unterricht bei den Kolleg*innen entfällt, die die Anmeldegespräche führen werden. Ich bitte Sie um Verständnis für diesen Umstand. Die Zeiträume der Anmeldungen können wir leider nicht selbst bestimmen.

Schon seit einigen Tagen können Sie den Terminplan für das gesamte Halbjahr im Download-Bereich herunterladen.

Ich wünsche Ihnen noch einen sonnigen Nachmittag!

 

Markus Wölke

01.02.2022

Liebe Eltern,

sicherlich bekommen Sie über den Vertretungsplan mit, dass die Situation in der Schule angespannt ist: Auch im Kollegium kommt es nun häufiger zu Coronainfektionen. Weil auch Lehrer*innen Kinder haben, die bei geschlossenen Kita-Gruppen oder Grundschulen betreut werden müssen, fehlen zusätzliche Kräfte. Insgesamt übersteigt der Vertretungsunterricht daher momentan das übliche Maß erheblich. Wir haben daher folgende Maßnahmen ergriffen:

  • In den Jahrgangsstufen 8 und 9 werden Randstunden nicht vertreten, wenn dies schon am Tag zuvor geplant werden kann. Randstunden sind die erste und jeweils letzte Stunde am Tag. Bitte achten Sie daher am Nachmittag auf den Plan. Morgen wird z.B. in einigen 9. Klassen die erste Stunde entfallen.
  • Morgen (Mittwoch) entfällt der Nachmittagsunterricht für die Jgs. 7-9 und am Donnerstag für die 8. und 9. Klassen. Die freigesetzten Kolleg*innen werden für Vertretungseinsätze benötigt.
  • Differenzierter Unterricht (z.B. Chn und MINT im Jg 7) wird ggf. aufgelöst und die Lerngruppe im Klassenverband unterrichtet.
  • Wenn keine weiteren Vertretungskräfte zur Verfügung stehen, werden Oberstufenschüler*innen Aufgaben zur eigenständigen Bearbeitung gegeben und die Lehrkraft übernimmt eine Gruppe der Sek I.

Wir befinden uns gemeinsam in einer sehr angespannten Situation mit hohen Ausfallzeiten von Arbeitnehmer*innen in allen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen. Als Schule haben wir neben dem Bildungs- und Erziehungsauftrag auch eine Betreuungsaufgabe, damit Sie als Eltern ihrer Arbeit nachgehen können. Ich bitte Sie daher um Verständnis für die Priorisierung der Erprobungsstufe und – wegen des nahen Abschlusses – der Q2. Hoffen wir, dass diese Situation bald vorbei sein wird.

Auf der Homepage finden Sie den Terminplan für den Monat Februar und ab morgen für das ges. Halbjahr.

Herzliche Grüße

 

Markus Wölke

21.01.2021

Liebe Eltern,

ich möchte zunächst noch einmal daran erinnern, dass am kommenden Montag und Dienstag die Zeugniskonferenzen stattfinden werden und der Unterricht an diesen Tagen schon um 11:25 Uhr endet, da wir wegen der Hygienemaßnahmen deutlich mehr Zeit als sonst benötigen. Wir bieten am Montag eine Betreuung bis 15:00 Uhr und am Dienstag bis 13.20 Uhr (mit anschl. Silentium) an. Wenn Sie für Ihr Kind die Betreuung in Anspruch nehmen möchten, melden Sie sich bitte spätestens am Tag der Betreuung bis 09:00 Uhr im Sekretariat.

Die steigenden Inzidenzen sind inzwischen auch in der Schule zu spüren. Es sind deutlich mehr Kinder in Isolation und Quarantäne als vor den Ferien. Oft fragen Eltern im Sekretariat nach den Quarantänezeiten. Wir können und dürfen dazu aber keine individuelle Auskunft geben. Sie finden die Regelungen im Detail auf der Seite des Kreisgesundheitsamtes unter diesem Link: https://www.rhein-kreis-neuss.de/de/verwaltung-politik/aemterliste/gesundheitsamt/corona/freitestung-aus-quarantaene/
Ihr Kind muss bei einer Verkürzung der Quarantäne die Bescheinigung über den negativen Test dem Amt und vor Unterrichtsbeginn der jeweiligen Lehrkraft vorlegen. Die Bescheinigung muss einen Monat lang aufgehoben werden.

Auch im Kollegium gibt es einige positive Fälle. Sie werden dies sicherlich schon anhand des Vertretungsplanes bemerkt haben. Da wir in den unteren Klassen eine Betreuungspflicht haben, kann es vorkommen, dass Oberstufenunterricht oder Unterricht des 9. Jahrgangs entfallen muss, um in der Erprobungsstufe die Betreuung sicher zu stellen. Ich hoffe auf Ihr Verständnis für diese Maßnahme, auch wenn dadurch der Unterricht bei Ihrem Kind ausfallen sollte. Angesichts des allgemeinen Pandemieverlaufes rechne ich für die kommenden Wochen mit deutlich mehr Beeinträchtigungen des geplanten Unterrichts, bevor sich die Lage dann sicherlich wieder entspannen wird. Die Umstände sind momentan so, dass diese und vielleicht auch noch weitergehende Notfallmaßnahmen nicht ausbleiben können.

Die Opposition im Landtag hat das Schulministerium nach der Unterrichtsausfallstatistik gefragt und diese Daten wurden in der lokalen Presse veröffentlicht. Die Daten beziehen sich auf komplett entfallene Stunden, nicht auf Vertretungsunterricht, der von einer anderen Lehrkraft gegeben wurde. Das Humboldt schneidet dabei sehr gut ab: Bei uns fällt deutlich weniger Unterricht aus als im Durchschnitt aller weiterführenden Schulen und auch als im Durchschnitt der Gymnasien. Gemessen wurde, wie viele Stunden des planmäßigen Unterrichts in den beiden Jahren vor der Pandemie entfallen sind. Es wurde leider nicht gemessen, ob überhaupt alle vorgeschriebenen Unterrichtsstunden im Stundenplan standen. Wenn vorgeschriebener Unterricht gar nicht erst gegeben wird, kann er auch nicht ausfallen. Am Humboldt erfüllen wir jedoch die Vorgaben der Verordnungen vollständig. Etwas anderes wäre an einer Ganztagsschule auch nicht denkbar.

Zum Halbjahr werden uns einige Lehrkräfte verlassen und andere werden kommen. Verlassen werden uns Frau Schindler und Frau Anquitel, die beide an anderen Schulen arbeiten werden. Ich wünsche den beiden alles Gute. Frau Stiegert wird uns für ein halbes Jahr verlassen und dann im Sommer zurückkommen. Neu zu uns werden Frau Schindler und Frau Kizkapan kommen (beide E/SW). Eine weitere Stelle wurde noch nicht besetzt. Zugleich starten die Referendare mit dem sogenannten „selbstständigen Ausbildungsunterricht“ – gemeint ist, dass sie ohne Begleitung alleine unterrichten. Wegen dieser personellen Veränderungen wird es in einigen Fächern zu einem Wechsel der Lehrkraft kommen. Da noch nicht alle Einstellungen abgeschlossen sind, wird der neue Stundenplan für das zweite Halbjahr vielleicht noch nicht direkt am Tag nach den Zeugnissen starten. Ich werde Sie rechtzeitig darüber informieren.

Ihre Kinder haben sicherlich davon berichtet, dass die Kanalsanierung gestartet ist. Momentan ist der große Schulhof dadurch etwas kleiner. Bis Ostern wird die Sanierung abgeschlossen sein. Anschließend startet die Neugestaltung des Hofes, die sich aber sicherlich noch etwas ziehen wird. Wir hoffen auf zusätzliche Fahrradständer, neue Bäume und Sitzgelegenheiten. Zudem soll der Hof endlich eingefriedet werden, sodass hoffentlich der zuletzt deutlich zunehmende nächtliche Vandalismus aufhört. Letztendlich wird sich das Warten also gelohnt haben.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

 

Markus Wölke

 

14.01.2022

Liebe Eltern,

Sie haben wahrscheinlich mitbekommen, dass in der letzten Woche kontinuierlich Schüler*innen positiv getestet wurden. Auch im Kollegium gibt es einige Fälle, die momentan zu etwas Vertretungsunterricht führen. Ich wünsche allen Erkrankten gute Besserung!

Am kommenden Montag wird endlich mit der Kanalsanierung auf dem Schulhof begonnen. Die Bauarbeiten werden jeweils in kleinen Abschnitten bis Ostern über den Hof wandern, sodass immer nur ein kleines Gebiet abgezäunt werden muss. Am sichtbarsten wird die Teilung der Hofeinfahrt in einen Zugang für Schüler*innen und eine Baustelleneinfahrt sein. Wir werden sehr auf die Sicherheit achten. Hilfreich ist es, wenn Sie zu Hause auch thematisieren, dass Baustellen nicht betreten werden dürfen und es nicht hilfreich ist, z.B. Bälle über den Bauzaun zu schießen. Trotz aller Unannehmlichkeiten bin ich sehr froh, dass die Sanierung endlich beginnt. Im Anschluss an die Sanierung kann dann der Hof neugestaltet werden.

Es wird eine kleine Änderung an den Tagen der Zeugniskonferenzen geben. Im Terminplan sind für den 24.01. und 25.01. Kurzstunden ausgewiesen. Wir werden stattdessen die ersten vier Stunden regulär unterrichten und den Unterricht um 11:25 Uhr beenden. Im Anschluss ist eine Betreuung bis 15 Uhr möglich. Die veränderte Situation der Kinder erfordert etwas mehr Zeit für die Konferenzen der einzelnen Klassen.

Am 08.02.2022 wird nachmittags der kommende Elternsprechtag stattfinden, den wir digital durchführen werden. Die Sprechzeiten sind in erster Linie für Eltern von Kindern, die eine Förderempfehlung erhalten. Den vollständigen Terminplan werden ich bis zu den Halbjahreszeugnissen veröffentlichen.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Markus Wölke

 

09.01.2022

Liebe Eltern,

ich hoffe, dass Sie gut in das neue Jahr gekommen sind und Ihre Wünsche für das Jahr 2022 in Erfüllung gehen werden. Glücklicherweise beginnt das Jahr aus schulischer Sicht erfreulicher als das letzte, denn es wird regulären Präsenzunterricht geben. Damit dies möglichst so bleiben kann, hat das Land NRW einige Maßnahmen beschlossen, die ich Ihnen mitteilen möchte.

Zunächst möchte ich aber folgenden Hinweis geben: Sollte Ihr Kind im Ausland gewesen sein, muss es unbedingt die ggf. angeordneten Quarantänezeiten einhalten. Bitte erkundigen Sie sich hier (https://www.auswaertiges-amt.de/de/quarantaene-einreise/2371468#content_0). Die Quarantäne ist wichtiger als die Schulpflicht. Informieren Sie einfach am Montagmorgen das Sekretariat, wenn Ihr Kind wegen einer Quarantäne nicht zur Schule kommen kann. Das gleiche gilt natürlich auch für den Fall einer Infektion.

Das Schulministerium hat eine Schulmail veröffentlicht, deren Wortlaut sie hier finden (https://www.schulministerium.nrw/06012022-schulstart-mit-anpassung-der-teststrategie-nach-den-weihnachtsferien). Wesentliche Punkte sind folgende:

  • Ab Montag (10.01.2022) müssen alle Schüler*innen – auch genesene, geimpfte und Kinder mit Booster Impfung – dreimal pro Woche an den Selbsttest teilnehmen (i.d.R. Mo, Mi, Fr) oder ein Zertifikat eines Testcenters vorlegen (Gültigkeit: 24h Schnelltest, 48h PCR).
  • Ebenso müssen alle Lehrkräfte und Angestellte dreimal pro Woche einen solchen Test durchführen.

Alle Hygieneregeln der Schule für Schüler*innen finden Sie zusammengefasst unter diesem Link auf unserer Homepage: https://www.avhgneuss.de/wp-content/uploads/2022/01/Hygieneregeln-fuer-Schueler_innen-ab-10.01.2022.pdf.

Wahrscheinlich haben Sie bereits aus der Presse erfahren, dass geplant wird, die Quarantäne- und Isolationszeiten drastisch zu verkürzen. Die entsprechenden Verordnungen sind aber noch nicht veröffentlicht, sodass vorerst die bisherigen Regelungen gelten. Ohnehin entscheidet das Gesundheitsamt in jedem Einzelfall anhand der Umstände und ist dabei nicht zwingend an die Vorschläge des Landes gebunden. Als Schule haben wir auf die Anordnungen keinen Einfluss.

Sollte sich Ihr Kind in Quarantäne oder Isolation befinden, findet es bei WebUNTIS jeweils die Inhalte des Unterrichts und bei LogineoLMS ggf. Arbeitsblätter. Auf diese Weise kann dem Unterricht weiterhin gefolgt oder ggf. nachgearbeitet werden. Bücher und andere Materialien können Sie – wenn Sie sich nicht in Quarantäne befinden – gerne außerhalb der Pausenzeiten aus der Schule holen. Melden Sie sich dazu jedoch zunächst im Sekretariat an. Für alle Besucher der Schule gilt 3G und im Gebäude die Maskenpflicht.

Leider kommen einige wenige Kolleg*innen nicht gesund aus den Ferien zurück. In der Sekundarstufe II sollten die Schüler*innen wissen, wie nun eigenverantwortlich gearbeitet werden muss. In der Sekundarstufe I wird der Unterricht vertreten.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in die Woche.

Markus Wölke

20.12.2021

Liebe Eltern,

wir haben die Adventszeit verhältnismäßig gut und mit vergleichsweise moderatem Infektionsgeschehen überstanden. Das ist letztendlich auf die hohe Disziplin und Vorsicht der Schüler*innen zurückzuführen. Vor diesem Verhalten habe ich großen Respekt. Für das verantwortungsvolle Verhalten, die gegenseitige Rücksichtnahme und die unendliche Geduld, die ich selbst in dem Alter wahrscheinlich nicht gehabt hätte, möchte ich mich herzlich bedanken. Wir Lehrer*innen wissen, welche Einschränkungen die Kinder erleben und versuchen daher, so viel zu ermöglichen, wie zur jeweiligen Zeit gerade erlaubt ist. So haben wir z.B. die Klassenfahrten der 6. Klassen durchführen können, mehrere Schulausflüge, das Konzert mit der Deutschen Kammerakademie Neuss und vieles mehr. Andere Veranstaltungen mussten leider ausfallen oder wurden verschoben. Dazu gehört z.B. das Literaturcafé, die Q2-Fahrt nach Wien oder das Ehemaligentreffen. Letztendlich ist die Entscheidung bei jeder Veranstaltung schwer und eine Abwägung zwischen dem Ermöglichen von Freiheiten und der Vorsicht vor Infektionen.

Ich möchte mich auch ausdrücklich bei Ihnen für Ihre Unterstützung, das Verständnis der vielen schulischen Maßnahmen aber vor allem für das konstruktive und verständnisvolle Miteinander herzlich bedanken. Auf Ihre Ideen, Ihr Mitwirken und Ihre Kritik sind wir ausdrücklich angewiesen. Ein Blick auf die täglichen Ereignisse im Land zeigen, dass der bei uns gepflegte respektvolle Umgang nicht selbstverständlich ist. Herzlichen Dank!
Nun stehen leider neue Herausforderungen bevor, die wir noch nicht absehen können. Wir schauen auf Großbritannien, Dänemark und die Niederlande und ahnen, dass die eingeübten Regelungen im Umgang mit der Pandemie erneut verschwinden. Leider kann niemand absehen, welche Regelungen im neuen Jahr gelten werden. Ich glaube, dass die Schulen nach den Ferien weiterhin im Präsenzbetrieb geöffnet sein werden. Jedoch werden sicherlich mehr Kinder als zuletzt wegen Quarantänemaßnahmen in Distanz unterrichtet werden müssen und vielleicht werden auch mehr Lehrer*innen in Quarantäne sein. Auf diese Fälle möchten wir uns vorbereiten. Bereits in der letzten Woche haben wir mit vielen Klassen und Kursen unser Videokonferenzsystem getestet. Der Test verlief schlecht. Ich habe die Fehler der Stadt gemeldet, die das System betreibt. Die Probleme sollten inzwischen weitgehend beseitigt sein.

Bei einigen anderen Vorbereitungen bitte ich Sie um Unterstützung:

  • Bitte testen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind den LMS-Zugang, sodass ggf. noch vor den Ferien ein vergessenes Passwort bei der Klassenleitung bzw. dem Beratungsteam der Oberstufe erfragt werden kann.
  • Melden Sie sich (bzw. Ihr Kind) spätestens Dienstag bei der Klassenleitung bzw. dem Beratungsteam der Oberstufe, wenn zu Hause kein digitales Endgerät vorliegen sollte.
  • Lassen Sie Ihr Kind am Mittwoch alle Bücher und Hefte mit nach Hause nehmen. Es ist besser, wenn die Bücher ohne Grund zweimal getragen werden, als ohne Bücher in Quarantäne dem Distanzunterricht nicht folgen zu können.
  • Teilen Sie den Klassenleitungen bzw. dem Oberstufenberatungsteam unbedingt ggf. veränderte E-Mail-Adressen und Telefonnummern von Ihnen und Ihrem Kind mit.

Auch schulintern müssen noch weitere Vorbereitungen getroffen, Regeln abgesprochen und Systeme getestet werden. Daher wird am Mittwoch um 13:45 Uhr eine Dienstbesprechung durchgeführt, die dazu führt, dass der Unterricht nach der 6. Stunde um 13:20 Uhr enden wird. Für eine Betreuung bis 15:10 ist gesorgt. Bitte melden Sie sich telefonisch oder per Mail im Sekretariat, wenn Sie eine Betreuung für Ihr Kind wünschen. Geben Sie Ihrem Kind dann bitte Essen für die Mittagspause mit.

Ich habe noch eine ganz andere Nachricht: Das Ministerium hat die Schulen am Freitagnachmittag darüber informiert, dass der Zeitraum zur Überprüfung des Masernschutzgesetzes kurzfristig bis zum Sommer verlängert wurde. Sollte bei Ihrem Kind noch eine Impfung fehlen, haben Sie also noch etwas Zeit und können den Nachweis noch nach den Winterferien vorzeigen.

In der Hoffnung, dass es in den kommenden beiden Tagen keine neuen Informationen geben wird, wünsche ich Ihnen schon jetzt frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins sicherlich bessere 2022!

Herzliche Grüße

Markus Wölke

14.12.2021

Liebe Eltern,

heute Morgen funktionierte leider weder unser Telefon, noch unsere Internetanbindung. Somit waren wir weder telefonisch, noch per Mail erreichbar. Der Grund war eine Störung auf Seiten des Netzbetreibers. Die E-Mails wurden inzwischen zugestellt und das Telefon geht wieder.

Das Ministerium bittet uns darum, Sie über Impfmöglichkeiten zu informieren: Impfungen für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren sind ab dem 17.12.2021 im Impfzentrum in der Hammfelddammhalle (neben dem BTI) möglich. Bei Bedarf buchen Sie bitte einen Termin über folgenden Link: https://imp.gotzg.de. Kinder ab 12 Jahren können täglich zwischen 08:00 und 20:00 Uhr ohne vorherige Anmeldung geimpft werden. Bitte wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt oder an die Ärzte vor Ort zur medizinischen Beratung. Die Pressemeldung zu Empfehlung der Stiko zur Kinderimpfung können Sie hier einsehen: https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/PM_2021-12-09.html

Vor zwei Wochen hätte eigentlich die Ausstellung der Humboldt-Projekte der Kinder unserer 5. Klassen präsentiert werden sollen. Wir mussten diese Ausstellung leider absagen. Das fand ich sehr schade, denn es sind wieder tolle Werke abgegeben worden. Die Kinder haben sich intensiv mit Alexander von Humboldt beschäftigt und waren sehr kreativ. In den Werken steckt viel Arbeit und großer Einsatz. Daher freue ich mich, dass wir am kommenden Freitag die Ausstellung nachholen können – allerdings nur im kleinen Rahmen: Die Kinder der 5. Klassen können sich die Werke der anderen Kinder anschauen. Anschließen führen wir die Ehrung der besten Werke durch. Die Kinder können dann Ihre Produkte wieder mit nach Hause nehmen. Damit Sie alle die Werke bestaunen können, werden wir Fotos auf der Homepage veröffentlichen. Schauen Sie doch ab kommendem Montag einfach mal nach.

Ich grüße Sie herzlich vom Humboldt.

Markus Wölke

 

23.12.2021

Liebe Eltern,

heute wurde ist uns eine Schulmail zugegangen, in der wir zu drei Testungen in der kommenden Woche verpflichtet werden. Wir werden daher am Montag, Dienstag und Mittwoch einen Selbsttest durchführen. Der Donnerstag (23.12.2021) ist an unserer Schule unterrichtsfrei (verschiebbarer Ferientag).

Das Ministerium weist zudem darauf hin, dass wir Kinder für eine Coronaschutzimpfung auf Antrag der Eltern vom Unterricht befreien mögen. Bitte reichen sie den Antrag formlos bei der Klassenleitung/ den Beratungslehrer*innen (oder kurzfristig bei den unterrichtenden Lehrkräften) ein.

Inzwischen haben einige Schulen des Kreises Erfahrungen mit der neuen Corona-Variante Omikron sammeln können. Das Gesundheitsamt geht offenbar aus Vorsicht dazu über, wieder Kontaktpersonen in Quarantäne zu isolieren. Nach meinen Informationen gehören auch geimpfte Kinder dazu, es sei denn, die Maske wurde immer korrekt getragen. Für die Zeit nach den Ferien müssen wir daher mit mehr Quaratänefällen rechnen. Um gewappnet zu sein, werden die Klassenleitungen und Tutoren morgen (Dienstag) am Nachmittag mit den Schüler*innen einen Test des Videokonferenzsystems und der Lernmanagementplattform durchführen. Es ist nicht schlimm, wenn Ihr Kind nicht teilnehmen kann, denn es gibt keine Teilnahmepflicht. Wichtig ist jedoch, dass möglichst viele Kinder mitmachen, um das System unter Belastung zu testen. Im Einzelfall kann es auch sein, dass die Klassenleitung oder die Tutoren morgen keinen Test durchführen können, weil andere dienstliche Verpflichtungen dem im Wege stehen. Auch das ist kein Problem, solange sehr viele Gruppen am Test teilnehmen.

Ich wünsche Ihnen eine schöne dritte Adventswoche.

Markus Wölke

01.12.2021

Liebe Eltern,

das Ministerium hat angeordnet, dass ab Donnerstag (02.12.2012) im Unterricht wieder permanent eine medizinische Maske getragen werden muss (OP-Maske oder ffp2-Maske). Die Schulmail finden Sie hier. Kinder bis zur achten Klasse können auch Stoffmasken tragen. Für die meisten Kinder wird diese Regelung überhaupt keine Umstellung sein, weil sie ohnehin schon eine Maske getragen haben. Ich bin guter Dinge, dass diese Maßnahme dafür sorgen wird, dass die Schulen offenbleiben können.

Ich nutze diese Nachricht noch für eine andere Ankündigung: Vor der Hausmeisterloge stapeln sich die Fundstücke dieses Schuljahres und warten auf die Besitzer. Wenn Ihr Kind eine Jacke, einen Fahrradhelm, Handschuhe etc. verloren haben sollte, schicken Sie es bitte bis Weihnachten zum Hausmeister. In den Weihnachtsferien führen wir alle noch übrig gebliebenen Fundstücke einem guten Zweck zu.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

 

29.11.2021

Liebe Eltern,

heute haben uns unser Musikschulbands auf dem Neusser Weihnachtsmarkt in vorweihnachtliche Stimmung gebracht. Herzlichen Dank an alle mitwirkenden Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern für diese kleine Pause vom Alltag.

Ab Mittwoch wird der Stand des Fördervereins auf dem Neusser Weihnachtsmarkt stehen. Es gibt leider noch Lücken bei der Standbetreuung. Voraussetzung ist, dass die 2G-Regel erfüllt ist. Ansonsten kann jeder den Standdienst übernehmen. Es wäre schön, wenn Sie prüfen würden, ob Sie zu einer der freien Zeiten den Dienst übernehmen könnten. Der Förderverein hat dazu eine Doodle-Liste angefertigt. Den Link erhalten Sie bei der Klassenpflegschaft.

Der Erlös des Verkaufes kommt zu einem Großteil direkt unserer Schule zugute und zu einem keinen Teil wird er einem anderen guten Zweck gespendet. Herzlichen Dank an alle, die sich schon eingetragen haben und noch eintragen werden.

Auf dem Weihnachtsmarkt gilt die 2G Regelung und er findet natürlich im Freien statt. Überlaufen ist er momentan nicht.

Ich wünsche Ihnen eine schöne erste Adventswoche.

Markus Wölke

23.11.2021

Sehr geehrte Eltern,

das Infektionsgeschehen nimmt auch in der Schule zu. Vor den Herbstferien schrieb ich noch, dass es in der ganzen Pandemie zu keiner erkennbaren Infektionsübertragung in der Schule gekommen ist. Inzwischen ist dies jedoch anders: Es gibt an mehreren Stellen den naheliegenden Verdacht auf Infektionsübertragungen. Dies betrifft hauptsächlich Kinder, die ohne Maske im Unterricht sitzen bzw. die Maske nur halbherzig tragen. Wenn Ihr Kind oder Sie mit Ihrem Kind gemeinsam sich dazu entschlossen haben, am Sitzplatz keine Maske zu tragen, möchte ich – auch weil ich von Eltern darum gebeten worden bin – dazu anstoßen, diese Frage vor dem Hintergrund der nun hohen Infektionszahlen noch einmal zu Hause zu besprechen. ​​​​Vielleicht bleibt Ihr Kind bei der Entscheidung – vielleicht ändert es sie. Sie werden für Ihre Entscheidung gute Gründe haben und es sich sicherlich nicht einfach machen. Wir werden die individuelle Entscheidung eines jeden Kindes bzw. einer jeden Familie natürlich respektieren.

Wenn Ihr Kind eine Kontaktperson ersten Grades ist, weil es z.B. in der Familie einen Infektionsfall gibt, bitte ich Sie, vor der Rückkehr des Kindes in die Schule Kontakt zu uns aufzunehmen, da die Quarantäneregelungen momentan sehr locker sind. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam jeweils eine Lösung finden, die Ihrem Kind und dem Gesundheitsschutz der Lerngruppen gerecht wird.

Viele Kinder und Eltern haben sich gewünscht, dass wir die Selbsttests allen Kindern – auch den Genesenen und Geimpften – anbieten. Diesem Wunsch kommen wir gerne nach. Ab morgen (Mittwoch) können sich alle Kinder selbst testen. Die Lehrer*innen werden aktiv die Tests anbieten. Wer von den Geimpften und Genesenen nicht getestet werden möchte, kann das Angebot natürlich einfach ablehnen, denn es handelt sich nur um einen zusätzlichen Service.

In der neuen Coronaschutzverordnung steht, dass Kinder bis einschließlich 15 Jahren weiterhin ohne weiteren Nachweis an 2G Veranstaltungen teilnehmen können. Vor diesem Hintergrund können außerunterrichtliche Veranstaltungen für Kinder bis einschl. 15 Jahren vorerst weiter stattfinden. Für ältere Kinder wird die Teilnahme wahrscheinlich vom Impf- bzw. Genesenenstatus abhängen. Da die Coronabetreuungsverordnung bisher nicht geändert wurde, bleibt diese Frage zunächst unbeantwortet.

Es gibt aber außer Corona glücklicherweise auch noch andere Informationen:

Vom 01.12.2021 bis zum 12.12.201 wird der Förderverein unserer Schule wieder mit einem Stand auf dem Neusser Weihnachtsmarkt vertreten sein. Dazu werden noch Freiwillige gesucht, die einen Standdienst übernehmen können. Wenden Sie sich bitte an die Klassenpflegschaftsvorsitzenden bzw. Jahrgangsstufenvorsitzenden, die über die genauen Informationen verfügen. Leider wurden der Stand durch den Betreiber des Weihnachtsmarktes mehrfach abgesagt und wieder zugesagt, sodass die Suche nach Standdiensten kurzfristig erfolgen muss.

Ich möchte Sie auch zum Besuch des Standes einladen. Dort finden Sie sicherlich noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk, das garantiert keine Lieferprobleme mit sich bringt und daher pünktlich übergeben werden kann. Der Weihnachtsmarkt auf dem Freithof ist mit 2G zugänglich und besonders tagsüber sicherlich nicht überfüllt.

Schon am 29.11.2021 (Montag) von 15-16 Uhr werden unsere Bands auf dem Weihnachtsmarkt auftreten. Natürlich muss in diesem Jahr auf Chorgesang verzichtet werden. Die Kinder freuen sich aber trotzdem über zahlreiche Zuhörer. Der Auftritt erfolgt natürlich im Freien.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in den Advent!

Markus Wölke

16.11.2021

Liebe Eltern,

ich möchte Ihnen heute Informationen zur Verkehrssicherheit, zum Warnstreik am Donnerstag, zum Test der digitalen Systeme und zu möglichen Weihnachtsgeschenken geben:

  • Verkehrssicherheit: Damit Ihr Kind auch in der dunklen Jahreszeit sicher zur Schule kommt, bitte ich Sie, mit darauf zu achten, dass reflektierende Elemente an den Jacken und Taschen angebracht sind und die Fahrräder über gute Lampen und Reflektoren verfügen.
  • Warnstreik am 18.11.2021: Die Arbeitnehmerverbände des öffentlichen Dienstes haben für Donnerstag (18.11.2021) zum Warnstreik aufgerufen. Nur die wenigen angestellten (also nicht verbeamteten) Lehrkräfte unserer Schule können am Warnstreik teilnehmen. Davon werden sehr wenige Lerngruppen betroffen sein. Da die fehlenden Kolleg*innen nicht durch Beamte ersetzt werden dürfen, wird es in Einzelfällen zu Unterrichtsausfall kommen. In der Sek I werden wir Stunden so verschieben, dass nur Randstunden ausfallen. In der Erprobungsstufe werden wir in jedem Fall von 08:00 bis min. 15:10 Uhr eine Betreuung anbieten, zu der keine Anmeldung notwendig ist. Das Streikrecht ist ein hohes Gut. Ich bitte Sie daher um Ihr Verständnis.
  • Test der digitalen Systeme: Notfallsysteme sollte man testen, auch wenn es nie zum Notfall kommt. Deswegen testen wir in diesen Tagen mit vielen Lerngruppen unsere digitalen Systeme für den Distanzunterricht: BigBlueButton und LogineoLMS. Ich hoffe sehr, dass der Test gut läuft aber im Rückblick überflüssig gewesen sein wird.
  • Weihnachtsgeschenke: Ich wurde jüngst mehrfach gefragt, ob es lohnen würde, als Weihnachtsgeschenk ein Tablet für das Kind anzuschaffen oder ob die Tablets in Kürze durch die Stadt angeschafft würden. Leider kann ich Ihnen dazu keine befriedigende Auskunft geben. Die Stadt möchte mittelfristig Tablets für alle Kinder anschaffen, aber über den Zeitpunkt bin ich nicht informiert. Zunehmend binden wir Tablets in den Unterricht ein. In diesen Fällen können Geräte für die jeweilige Stunde ausgeliehen werden. Die Schüler*innen können aber auch jetzt schon mit ihrem eigenen Gerät arbeiten und z.B. Mitschriften digital führen. Als geübter Geschenkeempfänger und Freund technischer Geräte erlaube ich mir die Bemerkung, dass ich mich immer am meisten gefreut habe, wenn die Schule an Weihnachten kein Thema war.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

11.11.2021

Liebe Eltern,

nach dem Infektionsschutzgesetz sind wir als Schule dazu verpflichtet, bis zum Jahresende bei allen Schüler*innen zu prüfen, ob ein vollständiger Impfschutz gegen Masern vorliegt (§ 20 Abs. 8 Satz 1 IfSG). Ausgenommen sind Kinder der Jahrgangsstufen 5 und 6, bei denen die Überprüfung bei der Anmeldung bereits durchgeführt wurde.

Wir werden dazu in den kommenden Tagen die entsprechenden Nachweise kontrollieren. Möglich sind folgende Unterlagen:

  • Impfnachweis: Impfpass oder eine ärztliche Bescheinigung über zwei Impfungen gegen Masern (oft in Kombination Masern, Mumps, Röteln MMR genannt).
  • Immunitätsnachweis: Ärztliche Bescheinigung darüber, dass eine Immunität gegen Masern besteht (i.d.R. nach einer Erkrankung);
  • Kontraindikationsnachweis: Ärztliche Bescheinigung darüber, dass eine Kontraindikation gegen eine Masernimpfung besteht;
  • Bestätigungsnachweis: Bestätigung einer staatlichen Stelle oder einer Einrichtungsleitung, dass einer der drei vorgenannten Nachweise bereits vorgelegt wurde (z.B. Bestätigung des Gesundheitsamtes, Bestätigung der Grundschule, dass Nachweis nach § 20 Abs. 9 Satz 1 IfSG bereits erbracht wurde).

Die Unterlagen werden von der Klassenleitung kontrolliert. Dazu wird die Klassenleitung einen Termin festlegen, zu dem bitte alle Kinder die Unterlagen mit in die Schule bringen. Wir notieren uns nur, dass der Schutz vorliegt. Wenn ausländische Impfpässe vorgelegt werden oder aus anderen Gründen eine Lehrkraft die Unterlagen nicht selbst prüfen kann, werden sie im Einzelfall der Schulleitung vorgelegt. Wir müssen bis zum Jahresende die Namen und Adressen der Kinder an das Gesundheitsamt melden, von denen kein Nachweis vorliegt. Das Gesundheitsamt entscheidet dann über das weitere Vorgehen.

Links zu weiteren Informationen bezüglich des Masernschutzes habe ich Ihnen oben unter „Servicebereich“ zusammengestellt.

Als Schule haben wir in dieser Angelegenheit nur eine Entscheidungsmöglichkeit über das konkrete Datum der Prüfung. Alle anderen Aspekte liegen nicht in unserem Ermessen.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

28.10.2021

Liebe Eltern,

Sie haben wahrscheinlich schon von der Entscheidung der Landesregierung gehört, dass ab dem kommenden Dienstag (02.11.2021) die Pflicht zum Tragen einer Maske am Sitzplatz im Unterrichtsraum aufgehoben wird (Schulmail). Diese Entscheidung wurde bereits vor den Ferien angekündigt. Im Detail gelten nun folgende Regeln:

  • Im Freien (z.B. auf dem Schulhof oder auf Exkursionen) muss weiterhin keine Maske getragen werden.
  • Bei der Bewegung im Gebäude – auch im Unterrichtsraum – muss weiterhin eine Maske getragen werden.
  • Wenn ein Kind am festen Sitzplatz sitzt, muss keine Maske getragen werden.
  • Lehrkräfte müssen keine Maske tragen, wenn 1,5 m Mindestabstand eingehalten werden.
  • Bis zu den Winterferien werden dreimal pro Woche Selbsttests durchgeführt (i. d. Regel Mo, Mi, Fr – in der kommenden Woche: Di, Mi, Fr)
  • Alle anderen Hygienemaßnahmen (z.B. Lüften, Handdesinfektion) bleiben bestehen.

Zudem werden die Gesundheitsämter wohl nun gebeten, folgende Leitlinie bei der Nachverfolgung anzuwenden: In Quarantäne mögen nur infizierte Kinder und die unmittelbaren Sitznachbarn gesetzt werden, so weit sie nicht geimpft oder genesen sind. Die Gesundheitsämter entscheiden jedoch in jedem Einzelfall neu und unabhängig, welche Maßnahmen zu treffen sind.
Wahrscheinlich wird es nun doch noch zu Infektionen in der Schule kommen und es kommt dann wahrscheinlich zu etwas umfangreicheren Quarantänemaßnahmen, als es bisher der Fall war. Ich hoffe sehr, dass die Anzahl der Betroffenen in beiden Fällen klein bleiben wird.

Es bleibt natürlich weiterhin erlaubt, auch am Platz eine Maske zu tragen. Ich empfehle, darüber nachzudenken, die Maske mindestens im differenzierten Unterricht (z.B. Religion/PP, Latein/Französisch) weiterhin zu tragen. Die Anzahl der Kontakte ohne Maske reduziert sich durch das Tragen in diesen wenigen Stunden erheblich. Damit reduziert sich auch das Risiko einer Infektion oder einer Quarantäne erheblich.

Letztendlich müssen Sie und Ihr Kind aber selbst entscheiden, ob die Maske getragen wird oder nicht. Sicherlich ist das von verschiedenen Überlegungen abhängig, z.B. auch davon, ob besondere Risiken vorliegen. Bitte besprechen Sie deswegen die Frage des Maske-Tragens zu Hause. Als Schule werden wir die individuelle Entscheidung jeden Kindes respektieren. Im Unterricht werden wir darum bitten, dass auch die Kinder untereinander die Entscheidungen respektieren.

Ich möchte Ihnen nun noch eine ganz andere Information geben: Vor den Ferien hatte ich angekündigt, dass in den Ferien die Kanalsanierung auf dem großen Schulhof beginnen würde und in der Mensa an der großen Betonwand ein Schallschutz installiert werden würde. Leider ist beides nicht geschehen. Ich kenne die Gründe nicht und warte geduldig auf eine neue Terminsetzung. Schön ist dagegen, dass die Dreifachhalle wieder genutzt werden kann. Mit dem neuen Parkett-Boden sieht sie zudem sehr schick aus.

Ich grüße Sie herzlich.

Markus Wölke

24.10.2021

Liebe Eltern,

ich hoffe, dass Sie mit Ihren Familien erholsame Herbsttage hatte. Morgen beginnt wieder der Unterricht. Nach wie vor gilt die Maskenpflicht in den Gebäuden und wir werden dreimal pro Woche testen.

Bitte beachten Sie die Test- und Quarantäneregelungen bei einer Einreise aus dem Ausland. Eine Liste der Hochrisikogebiete finden Sie hier. Eine Übersicht über oft gestellte Fragen und Antworten finden Sie hier. Halten Sie die Quarantäneregelungen unbedingt ein, da Sie sie über der Schulpflicht stehen. Ihr Kind hat im Fall einer Quarantäne keine schulischen Nachteile zu erwarten. Klassenarbeiten und Klausuren können ggf. nachgeschrieben werden. Informieren Sie ggf. morgen früh einfach das Sekretariat.

Vor den Ferien wurde vom Ministerium bekannt gegeben, dass darüber nachgedacht wird, ab dem 02.11.2021 die Maskenpflicht auf den Plätzen im Unterrichtsraum fallen zu lassen. Ich habe noch keine Informationen darüber, ob an dieser Überlegung festgehalten wird oder nicht. Wahrscheinlich werden wir dazu am kommenden Donnerstag oder Freitag nähere Informationen erhalten, die ich Ihnen dann weitergeben werden.

Ich möchte zudem heute schon darauf hinweisen, dass wir ab dem 8. November die Masernimpfungen bei allen Kindern ab der 7. Klasse überprüfen werden. Bei den Kindern der 5. und 6. Klasse haben wir die Überprüfung schon bei der Einschulung vorgenommen. Jedes Kind muss über zwei Masernimpfungen verfügen oder nachweisen können, dass es Antikörper gegen Masern besitzen oder einen ärztlichen Nachweis vorlegen, dass es aus medizinischen Gründen nicht gegen Masern geimpft werden kann. Kinder, von denen kein Nachweis vorliegt, muss ich dem Gesundheitsamt namentlich melden. Bitte schauen Sie im Impfausweis Ihres Kindes nach, ob zwei Impfungen vorhanden sind. Holen Sie ggf. die zweite Impfung noch nach. In Deutschland gehören zwei Impfungen seit Jahren zum Standartprogramm – aber nicht unbedingt im Ausland. Eigentlich hätten wir diese Überprüfung schon im letzten Jahr durchführen müssen. Wegen der Pandemie wurde der Zeitraum jedoch zum 31.122021 verlängert. Ich werde Ihnen dazu noch einmal ausführlich etwas schreiben. Bei der Bezirksregierung Münster ist ein Informationsblatt des Ministeriums zur Masernimpfung einsehbar.

Ich wünsche Ihren einen guten Start in die Woche.

Markus Wölke

08.10.2021

Liebe Eltern,

die Zeit zwischen den Sommerferien und den Herbstferien ist schnell vergangen und glücklicherweise ist inzwischen kein Kind der Schule mehr infiziert. Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung, die sich hoffentlich nach den Herbstferien fortsetzen wird.

Das Ministerium hat eine Schulmail veröffentlicht, in der die geplanten Coronaregelungen für die Zeit nach den Herbstferien beschrieben werden. Ich möchte Sie ihnen hier neben einigen anderen Informationen gerne mitteilen:

Geplante Coronaregelungen des Ministeriums:

  • Maskenpflicht: In der Woche nach den Herbstferien wird die Maskenpflicht uneingeschränkt weiter bestehen bleiben. Für die Zeit ab dem 02.11.2021 überlegt das Ministerium, die Maskenpflicht am Sitzplatz aufzuheben. Die Entscheidung wird jedoch vom weiteren Infektionsverlauf abhängig gemacht. Ich werde Sie über die konkreten Regelungen Ende Oktober informieren.
  • Quarantäne: Es wurde noch nicht verkündet, welche Quarantänemaßnahmen mit der Wegfallenden Maskenpflicht am Sitzplatz einhergehen werden.
  • Testungen: Bis zu den Weihnachtsferien wird weiterhin dreimal pro Woche getestet (i.d.R. montags, mittwochs und freitags). Das Ministerium bittet die Schulleitungen darum, allen Eltern folgendes mitzuteilen: Auch nach dem 11.10.2021 werden sogenannte Bürgertests (Schnelltests im Testcenter) für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren kostenfrei sein. Die Regelung, dass Kinder und Jugendliche für die Einhaltung der 3G Regel nur ihren Schülerausweis zeigen müssen, ist für die Zeit der Ferien ausgesetzt. Das Ministerium bittet alle Eltern darum, möglichst zum Ferienende die Kinder testen zu lassen, damit eine Infektion nicht erst in der Schule auffällt.
  • Ferienende und Reiserückkehr: Bitte achten Sie auf die Regelungen zur Rückkehr aus dem Ausland. Für viele Länder – momentan z.B. auch die Niederlande – gilt, dass bei der Rückreise ab 12 Jahren ein Schnelltest (oder eine Impfung/ Genesung) nachgewiesen werden muss. Bei anderen Ländern – momentan z.B. der Türkei – müssen die Rückreisenden für min. 5 Tage in Quarantäne. Halten Sie diese Regelungen unbedingt ein. Die Quarantäneregelungen sind wichtiger als die Schulpflicht. Informieren Sie bei einer Infektion in den Ferien oder einer Quarantäne nach den Ferien bitte frühzeitig das Sekretariat.

Personal: Zum 01.11.2021 haben wir Frau Bröckers mit Physik und Sozialwissenschaften fest eingestellt. Zudem wird Frau Steffans mit Französisch und Kunst befristet zu uns kommen. Ebenso wechselt der Referendarsjahrgang. Den bisherigen Referendarinnen gratuliere ich herzlich zur bestandenen Prüfung und die neuen Referendar*innen und Kolleginnen heiße ich herzlich willkommen. Mit einem Personalwechsel ist natürlich auch immer ein Stundenplanwechsel verknüpft.

Förderverein: Der Förderverein ermöglicht auch in diesem Jahr tolle Projekte wie z.B. den Schulgarten oder eine neue Möblierung des Ganztagsbereichs. Ebenso wird die Digitalisierung der Schule stark unterstützt. Vielen Dank an alle Mitglieder und Spender*innen und besonders den aktiven Vereinsmitgliedern, die mit Ihrem Engagement unsere Schule unterstützen. Weitere Informationen zum Förderverein finden Sie hier. Wenn Sie noch Mitglied werden möchten, finden Sie den Antrag hier. Der Mindestbeitrag pro Jahr beträgt nur 15€.

Schülerzeitung online: Unsere Schülerzeitung hat nun eine eigene Homepage, die sehr gut gelungen ist. Schauen Sie unbedingt hinein: https://www.schuelerzeitungavh.de

WebUNTIS: Seit Schuljahresbeginn führen wir die Klassenbücher und Kurshefte digital. Ihr Kind hat einen personalisierten Zugang und kann den aktuellen Stundenplan (ink. Vertretungsstunden), Fehlzeiten, Unterrichtsinhalte und Hausaufgaben bzw. Lernzeitaufgaben abrufen – letzteres ist besonders im Krankheitsfall nützlich. Auch Sie können die Zugangsdaten Ihres Kindes benutzen um z.B. die Fehlzeiten zu kontrollieren. Da wir uns erst an das Programm gewöhnen mussten, kann es im Einzelfall zu Fehleintragungen gekommen sein. So könnte ein Kind z.B. als Abwesend eingetragen worden sein, obwohl es statt im Unterricht bei einer anderen Schulveranstaltung gewesen ist. Wenn Ihnen so eine Eintragung auffällt, informieren Sie bitte die Klassenleitung bzw. Jahrgangsstufenleitung, damit wie die Eintragung korrigieren können.

Bauliche Maßnahmen: Nach den Ferien wird die Elmar-Frings-Halle mit neuem Hallenboden wieder benutzbar sein. In den Ferien wird wahrscheinlich in der Mensa endlich die Schalldämmung an der großen Betonwand angebracht, sodass der Aufenthalt in der Mensa noch angenehmer wird. Nach den Herbstferien wird die Kanalsanierung auf dem Schulhof starten. Ich hoffe, dass anschließend auch die versprochenen zusätzlichen Fahrradstände aufgestellt werden. Zug um Zug werden nun also viele noch ausstehende Arbeiten in Angriff genommen.

Newsletter: Immer informiert bleiben Sie, wenn Sie sich zu unserem Newsletter anmelden.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Kind schöne Herbsttage!

Markus Wölke

12.09.2021

Liebe Eltern,

die konkurrierenden Regelungen zwischen dem Land und dem Kreis haben sicherlich auch bei Ihnen zur Verwirrung geführt. Inzwischen sind die Quarantäneregelungen aber eindeutig:

Freitesten: Ab sofort können Kinder, die als Kontaktperson eines anderen Kinders in der Schule in Quarantäne gesetzt wurden, nach dem 5. Tag (also frühestens am 6. Tag der Quarantäne) durch einen PCR-Test aus der Quarantäne entlassen werden. Diese Regelung gilt nur dann, wenn das Kind symptomlos ist und in den vergangenen 5 Tagen symptomlos war. Der negative PCR-Test muss am ersten Schulbesuchstag zu Beginn der Unterrichtszeit im Sekretariat vorgezeigt werden. Fragen Sie im Zweifel bitte beim Gesundheitsamt nach. Infizierte Kinder können sich nicht freitesten.

Quarantäneanordnungen: Die zuvor genannte Regelung wird in Kürze hinfällig, da für Kontaktpersonen unter den Kindern von nun an kaum noch eine Quarantäne angeordnet wird. Eine Quarantäne als Kontaktperson wird es nur noch in wenigen Fällen geben:

  • Es sind mehrere Kinder einer Lehrngruppe infiziert.
  • Es gab einen längeren Kontakt ohne Maske (z.B. auf dem Schulhof, in der Mensa, im Privatbereich) oder es wurde nicht ausreichend gelüftet.
  • Die Maske wurde nicht konsequent getragen (z.B. wenn die Nase ständig heraushängt).
  • Die Kontaktperson ist ein Erwachsener (z.B. eine Lehrkraft).
  • Die Kontakte können im Einzelnen nicht mehr rekonstruiert werden (z.B. in Freistunden der Sek II beim Arbeiten im Forum, wenn keine Dokumentaion vorgenommen wurde).

Im Gegenzug hat das Ministerium nun angeordnet, dass vom 20.09.2021 an dreimal in der Woche getestet wird: montags, mittwochs und freitags. Eine tägliche Kontrolle von Kontaktpersonen entfällt dadurch. In der morgen beginnenden Woche werden wir aber erlasskonform noch nach altem Schema am Montag und Mittwoch testen.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

08.09.2021

Liebe Eltern,

ich möchte Sie über neue Quarantäneregeln informieren und über die Möglichkeit, die Quarantäne von Schüler*innen nach 5 Tagen vorzeitig aussetzen zu können.

Neue Quarantäneregelungen: Das Landesgesundheitsamt hat angekündigt, dass nur noch positiv getestete Kinder für 14 Tage in Isolation gesetzt werden. Für die Sitznachbar*innen wird nicht mehr regelmäßig eine Quarantäne ausgesprochen. Im Einzelfall wird jedoch das zuständige Gesundheitsamt entscheiden. Bei mehreren Infektionsfällen in einer Klasse oder unklaren Situationen bzw. privaten Kontakten kann weiterhin eine umfangreichere Quarantäne angeordnet werden. Die Schule wird gehalten sein, die betroffenen Lerngruppen in kleinerem Abstand zu testen – genaueres ist noch nicht bekannt. Die neue Regelung wird wahrscheinlich ab Ende der Woche gelten. Ich gehe jedoch davon aus, dass sie jetzt schon angewendet wird.

Vorzeitiges Aussetzen der Quarantäne: Leider gibt es hier zwei unterschiedliche Regelungen, deren Geltungsbereiche überlappen.

  • Kreisregelung: Ab sofort gilt eine Regelung des Kreisgesundheitsamtes, die Folgendes besagt: Wenn sich ein Kind in Quarantäne befindet und weder Symptome zeigt noch positiv getestet wurde, dann kann die Quarantäne nach 5 Tagen vorzeitig ausgesetzt werden. Voraussetzung dafür ist ein negativer Schnelltest (Bürgertest), der beim Gesundheitsamt hochgeladen wird (Link zur Informationsseite des Amtes). Ein Selbsttest reicht nicht aus. Anschließend ist der Schulbesuch wieder möglich. Allerding muss der negative Testnachweis morgens vor Unterrichtsbeginn im Sekretariat vorgezeigt werden. Wegen der anzunehmenden großen Anzahl an Kindern am morgigen Donnerstag werden wir diese im Forum empfangen. Die Eltern bestätigen auf dem Nachweis oder auf einem extra Zettel, dass das Kind symptomfrei ist. Diese Kinder müssen dann bis zum eigentlichen Quarantäneende täglich vor Unterrichtsbeginn einen Schnelltest in der Schule durchführen (oder einen Testnachweis mitbringen). Diese Kinder kommen bitte möglichst um 7:40 (bzw. so früh wie möglich) zum Selbsttest ins Forum.
  • Landesregelung: Gleichzeitig bereitet das Landesgesundheitsministerium eine neue Verordnung vor, die sehr ähnliche Regelungen vorsehen wird (Link zur Pressemeldung). In einem entscheidenden Punkt lautet sie jedoch anders: Es wird demnach kein Schnelltest möglich sein, sondern es muss ein PCR-Test durchgeführt werden, der viel genauer ist. In der Presseankündigung wird dann nur von häufigeren Testintervallen in der Schule gesprochen. Genaueres wird noch bekannt gegeben.

Vorerst gilt die Regelung des Kreises so lange, bis die Landesverordnung in Kraft treten wird.

Ich begrüße die beiden grundlegenden Änderungen sehr. Bisher wurde kein Kind, das vorsorglich an unserer Schule in Quarantäne gesetzt wurde, anschließend positiv getestet. Vor diesem Hintergrund muss die Frage der Verhältnismäßigkeit der bisherigen Quarantäneregeln natürlich neu beantwortet werden.

Bitte beachten Sie, dass wir als Schule in diesen Fragen keine Handlungsspielräume haben. Wir geben Ihnen lediglich Informationen des Gesundheitsamtes im Zuge der Amtshilfe weiter.

Tag der offenen Tür: Viele von Ihnen kennen Familien mit Kindern in der 4. Klasse. Bitte geben Sie diesen Familien die Information weiter, dass wir in diesem Jahr wieder Präsenzveranstaltungen zum Kennenlernen der Schule anbieten werden. Die erste Möglichkeit wird schon am 17.09.2021 bestehen, zu der eine vorherige Anmeldung notwendig ist (online über unsere Homepage). Der Tag der offenen Tür wird am 06.11.2021 stattfinden.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

30.08.2021

Liebe Eltern,

offenbar war an einer Stelle auf der Homepage noch eine Vorversion des Terminplans abrufbar. Ich entschuldige mich für den Fehler, der nun behoben ist. Sie finden den aktuellen Plan z.B. hier.

Der Schülerrat wird am Mittwoch in dieser Woche in der 1. und 2. Stunde in der Mensa stattfinden. Sollte Ihr Kind Klassensprecher*in oder Stellverstreter*in sein, bitte ich Sie darum, es zu informieren.

Die angekündigte freiwillige Möglichkeit, sich im Impfzentrum impfen zu lassen, wird höchstwahrscheinlich am kommenden Dienstag, 07.09.2021 nach der 6. Stunde liegen. Ich benötige zuvor die Namen der mitfahrenden Kinder und muss diesen zudem Informationen mitgeben. Daher bitte ich diese Kinder, am Mittwoch (01.09.2021) am Ende der Mittagspause um 14:15 Uhr ins Forum zu kommen.

In diesen Tagen nimmt die Zahl der infizierten Kinder spürbar zu. Die Quelle der Infektion liegt i.d.R. im privaten Bereich, z.B. auf familiären Festen, Geburtstagsfeiern oder in Sportvereinen. Bitte achten Sie auch bei solchen Veranstaltungen auf genügend eigenen Schutz. Das Gesundheitsamt ist überlastet und bittet uns um Mithilfe. Daher werden Sie im Falle einer Quarantäneanordnung als Kontaktperson oft nicht mehr vom Gesundheitsamt, sondern von der Klassenleitung, den Beratungslehrern oder von der Schulleitung angerufen. In Quarantäne gesetzt werden alle Kinder, die neben, vor oder hinter einer infizierten Person gesessen haben (auch diagonal). Bei mehreren infizierten Kindern in einer Lerngruppe wird offenbar die gesamte Gruppe in Quarantäne gesetzt. Sollte Ihr Kind doppelt geimpft sein, wird es nur bei Symptomen in Quarantäne gesetzt. Es hilft uns bei der Arbeit, wenn Sie uns mitteilen, dass Ihr Kind doppelt geimpft ist (mit 14 Tagen Abstand). Verpflichtet sind Sie zu dieser Mitteilung natürlich nicht. Ihr Kind kann dazu einfach der Klassenleitung bzw. den Tutoren den Nachweis zeigen.

Kinder, die sich in Quarantäne befinden, finden die Regeln für das Distanzlernen hier.

Die Kontaktnachverfolgungen nehmen enorm viel Zeit in Anspruch. Wir kommen daher momentan anderen Anfragen nicht hinterher. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass manche Angelegenheiten momentan länger dauern.

Herzliche Grüße

 

Markus Wölke

 

25.08.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

die Stadt Neuss hat die Schulleitungen gebeten, die Eltern darüber zu informieren, dass das Impfzentrum des Rhein-Kreises-Neuss in Zusammenarbeit mit der Stadt Neuss demnächst einen Bustransfer von den weiterführenden Schulen zum Impfzentrum bereitstellen wird, um den Kindern ab 12 Jahren und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, sich gegen Corona impfen zu lassen. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Der Transfer zum Impfzentrum ist keine Unterrichtsveranstaltung und natürlich freiwillig. Wir übernehmen lediglich die Informationsweitergabe, einige organisatorische Dienste und befreien ggf. für die Zeit der Impfung vom Unterricht.

Das Impfzentrum schreibt zu den formalen Vorgaben Folgendes:

  • 12 – 15 Jährige – Laut der derzeitigen Erlasslage hat bei der Impfung von 12- bis 15-Jährigen die Einwilligungserklärung grundsätzlich durch einen Sorgeberechtigten zu erfolgen.
  • Ab 16 Jahre – Bei Minderjährigen ab dem 16. Lebensjahr kann die Einwilligung selbstständig durch die Jugendliche bzw. den Jugendlichen erfolgen, sofern von der notwendigen Einsichts- und Einwilligungsfähigkeit in die Impfung auszugehen ist.

Zudem wird auf die Aufklärungs- und Einwilligungsbögen des RKI verwiesen (Aufklärungsblatt; Einwilligung). Als Schule halten wir es für notwendig, Sie als Eltern in jedem Fall einzubinden – auch bei über 16-Jährigen. Daher informiere ich Sie an dieser Stelle über das Angebot und bitte Sie, mit Ihrem Kind über die Impfmöglichkeit zu sprechen. Bei medizinischen Fragen sollten Sie sich unbedingt an Ihre Kinderärztin bzw. an Ihren Kinderarzt wenden. Da es weiterhin Impfmöglichkeiten bei den Kinder- und Hausärzten geben wird, besteht kein zeitlicher Druck für die Entscheidung.

Als Schule werden wir organisatorisch dafür Sorge tragen, dass so wenig gruppendynamische Prozesse entstehen, wie möglich: Die Entscheidung über eine Impfung liegt einzig und alleine bei Ihnen bzw. Ihrem Kind und wir werden als Schule diese Entscheidung in jedem Fall respektieren.

Die Stadt Neuss bittet die Schulleitungen nun, am Freitag die Anzahl an Kindern und Jugendlichen zu nennen, die an dem Angebot teilnehmen werden. Auf Grundlage dieser Zahl werden die Anzahl der benötigten Busse Ärzteteams geplant. Daher werden wir am Freitag in den Klassen und Kursen fragen, wer an der Impfung teilnehmen möchte.

Ich weiß aus Gesprächen, dass einige von Ihnen diese Möglichkeit zur Impfung sehr begrüßen und andere sie ablehnen. Die Gründe sind so vielfältig, wie es auch die individuellen Lebenslagen und Einschätzungen sind. Mir ist es sehr wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen untereinander keinen Druck ausüben und sie die individuelle Entscheidung der anderen respektieren.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

17.08.2021

Liebe Eltern,

Sie haben die Sommermonate hoffentlich wohlbehalten und bei bestem Wetter verbracht. Morgen beginnt für das nächste Schuljahr, zu dem ich Ihr Kind in der Schule herzlich Willkommen heiße. Ich möchte Ihnen heute wichtige Informationen mitteilen, die Sie bzw. Ihr Kind für den Schulstart benötigt:

Rückreise aus dem Ausland: Wenn Sie innerhalb der letzten 14 Tage aus dem Ausland nach Deutschland zurückgekehrt sind, sind Sie verpflichtet, die jeweils gültigen Einreisebestimmungen zu befolgen. Gegebenenfalls muss eine Quarantäne eingelegt werden. Diese ist unbedingt einzuhalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes und des Robert-Koch-Instituts.
Klassenwechsel und neue Schüler*innen: Kinder, die neu zu uns an die Schule kommen oder die ein Schuljahr wiederholen, kommen bitte um 7:45 Uhr ins Forum der Schule. Dort wird es von der neuen Klassenleitung abgeholt. Alle anderen Schüler*innen der Sekundarstufe I und EF stellen sich weiterhin morgens auf dem Schulhof auf. Die Schüler*innen der Q1 und Q2 kommen direkt in den Raum, der im Sonderplan für sie angegeben ist.

Hygieneregeln: Das neue Schuljahr wird in etwa mit den gleichen Hygieneregeln starten, mit denen das alte Schuljahr beendet wurde. Sie finden die Regelungen auf dem Informationsblatt zu den Hygieneregeln. Wenn Ihr Kind Geimpft oder Genesen sein sollte, sollte es morgen eine Bescheinigung darüber mitbringen. Es muss dann keinen Selbsttest durchführen. In dieser Woche werden die Selbsttests am Mittwoch und Freitag durchgeführt. In den kommenden Wochen werden es der Montag und Mittwoch sein.

Weitere Änderungen: Darüber hinaus starten wir das neue Schuljahr mit einigen weiteren Änderungen z.B. im Bereich der Förder-AG, über die ich Sie morgen in einem Elternbrief informieren werde, den Ihr Kind in gedruckter Version mit nach Hause bekommt. Ich werde die Informationen morgen aber auch an dieser Stelle veröffentlichen.

Impfung: In den letzten Tagen fragten mich Eltern, ob ich zur Impfung ihres Kindes raten würde. Da ich kein Mediziner bin, kann ich natürlich keinen medizinischen Rat geben. Als Pädagoge gebe ich den Rat, diese Frage unbedingt mit dem Kind gemeinsam zu besprechen und zu entscheiden. Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat inzwischen eine Empfehlung zum Impfen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren gegeben. Für jüngere Kinder gibt es noch keinen zugelassenen Impfstoff. Ich habe die Mitteilung des RKI zur Entscheidung der STIKO oben in den allgemeinen Hinweisen verlinkt (oder Sie klicken hier). Wenn Sie konkrete Fragen zur Impfung haben, sollten Sie diese mit der Kinderärztin oder dem Kinderarzt bzw. mit den Ärzten im Impfzentrum besprechen. Im Impfzentrum sind Impfungen von Kindern und Jugendlichen ohne vorherige Anmeldung zu bestimmten Zeiten möglich. Ich verweise für weitere Informationen auf meinen Elternbrief vom 30.07.2021 (s.u.).

Eine Impfung ist keine Voraussetzung für den Schulbesuch. Alternativ kann zweimal pro Woche ein Selbsttest durchgeführt werden. Beide Nachweise sind für das schulische Leben gleichrangig. Ebenso kann nachgewiesen werden, dass die Infektion in den letzten 6 Monaten durchlaufen wurde (PCR-Nachweis). Der Vollständigkeit halber möchte ich erwähnen, dass das Schulministerium in einer Pressemitteilung darüber informiert hat, dass geimpfte und genesene Kinder seltener von einer Quarantäneanordnung betroffen sein werden. Allerdings wird diese Frage im Einzelfall vom Gesundheitsamt entschieden.

Unterrichtszeiten in der ersten Woche: Morgen (Mittwoch) wird der Unterricht nach der 3. Stunde enden, da wir anschließend die Einschulung der neuen 5. Klassen feiern werden. Am Donnerstag wird der Unterricht um 13:20 (also nach der 6. Stunde) enden. Die Bücher werden am Mittwoch in den Klassen 6 und in den meisten 7. Klassen ausgegeben. Die übrigen Klassen folgen am Donnerstag. Sorgen Sie bitte dafür, dass Ihr Kind eine entsprechend große Tasche dabei haben wird. Am kommenden Montag (23.08.2021) wird dann der Ganztagsbetrieb mit Mesa starten.

Weitere Informationen werden morgen folgen. Bis dahin wünsche ich Ihnen alles Gute!

Markus Wölke

Ältere Informationen der letzten Monate finden Sie hier.

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren AvH Newsletter!

Das Wetter am Humboldt

Weather Icon