Kunst

Team

Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Fachbereichs Informatik des AvH. Hier finden Sie viele Informationen zum Informatikunterricht an unserer Schule.

Von links: Frau Kons, Frau Häck, Frau Berger, Herr Huntemann (nicht mehr am AvH), Frau Köper, Herr Lorenz, Frau Reuter, Herr Faulstich.

Über den Fachbereich | LK

Ein Teil des Kunst LKs zu sein, bedeutet sich mit verschiedenen Techniken auseinander zu setzen und sein Können zu verbessern.

Die praktische Arbeit macht im Kunst LK einen großen Teil des Unterrichts aus. Neben dem Praktischen ist aber auch die Theorie ein wichtiger Bestandteil. Die ausgestellten Bilder basieren auf einer theoretischen Vorarbeit und einer Vielzahl von kleineren praktischen Übungen. Diese werden üblicher Weise in einem Skizzenheft angefertigt.

Begonnen haben wir mit einer Reihe zu Porträts , wobei wir mit der Theorie zu den verschiedenen Arten und Ansichten von Porträts angefangen haben. Mit Hilfe dieses Wissens haben wir Übungen zur Perspektive und Proportionen der Gesichter gemacht und sind im Genaueren auf die einzelnen Gesichtspartien eingegangen.

Nach diesen kleineren Übungen haben wir angefangen uns mit dem eigentlichen Projekt  dieser Reihe auseinander zu setzen, welches daraus bestand ein Porträt eines Künstlers nachzustellen. Neben der praktischen Arbeit haben wir uns in der Theorie mit dem Künstler unseres gewählten Bildes und dem Künstler Dürer beschäftigt.

Im Halbjahr schreibt man sowohl eine praktische als auch eine theoretische Klausur. Dies ist abhängig von dem Thema, mit welchem man sich gerade beschäftigt.

Im Unterricht herrscht eine gute Arbeitsatmosphäre , da die Schüler meistens motiviert sind, sich mit den Inhalt des Unterricht zu befassen. Ebenfalls gehen die Schüler aufeinander ein , indem sie konstruktive Kritik geben und lernen sich durch diese zu verbessern.

Wählt alle Kunst LK!

Ein Beitrag von Lea Dittmann und Mascha Rennefeld

Unsere Lehrmaterialien und unsere Ausstattung

Das AvH legt großen Wert auf eine zeitgemäße und motivierende Ausbildung im künstlerischen Bereich. Frei nach Humboldt geht es an unserer Schule darum mit allen Sinnen zu lernen und so können die SchülerInnen eine Vielfalt von Techniken und Materialien ausprobieren und kennenlernen.

Unser Keramikraum mit Tonofen ermöglicht das haptische Arbeiten mit Ton. Verschiedene Drucktechniken können mittels unserer zwei Druckpressen (Hoch- und Tiefdruck) ausprobiert werden. Der Zugang zu neuen Medien gestattet eine zeitgemäße Ausbildung der Schülerinnen und Schüler (z.B. Bildbearbeitung, 3D-Vektorprogramme). Unsere enge Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum des Rhein-Kreis-Neuss macht es den Schülerinnen und Schülern außerdem möglich mit anderen Mitteln, als den schuleigenen, wie z.B. digitale Spiegelreflex-Kameras oder Videokameras zu experimentieren. Desweiteren wartet eine große Sammlung an Werkzeugen nur darauf, für diverse Objekte aus Holz oder Stein eingesetzt zu werden. Ausreichend Freiraum zum Arbeiten und Experimentieren ist in unseren drei Fachräumen in jedem Falle gegeben.

Aber nicht nur die Idee und das Experiment sind uns wichtig, wir streben auch eine Ausbildung an, die den Schülerinnen und Schülern einen Zugang zur bereits bestehenden Welt der Kunst eröffnet. Eine breite Auswahl an Bildmaterial gibt Ihrem Kind Anregungen und ermöglicht einen visuellen Einstieg in die Kunstwelt – in unserer Arbeit mit den SchülerInnen am Bild fördern wir Einsichten in unsere Kultur, Herkunft und Zukunft. Regelmäßig betrachten wir mit den Klassen Originalwerke in Museen in Neuss, Düsseldorf, Köln, Mönchengladbach, Wuppertal und Duisburg.

Jedes zweite Jahr finden Projekte statt, die den SchülerInnen Möglichkeiten außerhalb des regulären Unterrichtsprogramms bieten. Dazu kommen Experten (z.B. Neusser KünstlerInnen oder Eltern, die in künstlerischen Berufen arbeiten) in die Schule und unterrichten mit den KollegInnen des Fachbereichs im Team. So entstanden bisher u.a. groß angelegte Skulpturenkomplexe und Trickfilme im Unterricht.

Themenbereiche der Sekundarstufe I

Der schulinterne Lehrplan zeigt Ihnen sowohl den Inhaltsbereich der Jahrgangsstufen, als auch die zu erlernenden Kompetenzen und das zu erwerbende Wissen.

Grundsätzlich geht der Kunstunterricht von den Phänomenen FormMaterial und Farbe aus. Anhand dieser drei Basisfelder ergeben sich die inhaltlichen Schwerpunkte der Jahrgangsstufen.

Der schulinterne Lehrplan zum Download:

Themenbereiche der Sekundarstufe II

Den Lehrplan für die Sekundarstufe II finden Sie zusammen mit dem Lehrplan G9 hier: Lehrplan

Aktuelle Projekte und AGs

Das AvH stellt aus:

Zweimal jährlich finden Sie

Kunst der Humboldtianer Schüler

in der Neusser Innenstadt

Die Stadtbibliothek Neuss und die Fachschaft Kunst des AvH pflegen seit Mitte 2016 eine Kooperation, in dessen Zentrum die zweimal jährlich stattfindenden Ausstellungen von künstlerisch-praktischen Schülerarbeiten aus allen Jahrgängen stehen. Bereits fünf Mal fanden diese statt – die letzte lief bis Mitte Januar 2019.

 

Im Herbst 2016 gab es zunächst eine Ausstellung, die das „AvH“ und die Vielfalt der künstlerisch-praktischen Arbeiten unserer SchülerInnen dem Neusser Publikum präsentierte. Es folgten offene Themen sowie Ausstellungen zum Thema „Buch und Druck“ oder „Natur“. Die kommende Ausstellung im April 2019 strebt nun an, „Hundert Jahre Bauhaus“ in den Blick zu nehmen.

 

Frau Breitschopf, in der Bibliothek verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit, zeigt sich sehr angetan von dem, was sie bisher in den Ausstellungen sah: „Es ist immer spannend und die Auswahl steckt voller Überraschungen. Ich bin jedes Mal begeistert, wie kreativ an der Schule gearbeitet wird.“

In ihr hat das Humboldt eine kompetente und tatkräftige Unterstützerin gefunden: Frau Breitschopf ist nicht nur studierte Kunsthistorikern, sondern vor allem privat ein großer Kunst-Fan. So freute sie sich unter anderem, Arbeiten des Leistungskurses zu dem Künstler Christian Boltanski entgegen nehmen zu können und staunte, dass am AvH zu solch aktuellen Themen gearbeitet wird.
Wir KunstlehrerInnen sind sehr froh über diese großartige Möglichkeit, die vielen gelungenen Schülerarbeiten einem breiteren Neusser Publikum zugänglich machen zu können und den SchülerInnen so zu vermitteln, dass sie nicht „nur“ für die Note arbeiten.

 

 

 

NATÜRLICH AUCH AM AvH:

Das Landesprogramm „Kultur und Schule NRW“

Viele haben davon schon gehört oder gelesen. Aber worum geht es bei dem Programm eigentlich?

Ziel des Programms ist es, Künstler und Kulturpädagogen zur Gestaltung von Projekten in die Schulen Nordrhein-Westfalens einzuladen. Die Projekte ergänzen das schulische Lernen und eröffnen den Kindern und Jugendlichen die Begegnung mit Kunst und Kultur, unabhängig von der Herkunft und dem sozialen Status.

Die Künstlerinnen und Künstler unterstützen die Schüler dabei, selber künstlerisch aktiv zu werden und weitere Kulturangebote wahrzunehmen. Denn: „Künstlerische Aktivität und kulturelle Bildung sind wichtig für die Entwicklung von jungen Menschen: für eine differenzierte Wahrnehmung, Ausdrucksvermögen, die Ausbildung einer ästhetischen Intelligenz und schließlich für die Gestaltung des Lebens insgesamt.“ So beschreibt das Landesprogramm sein Anliegen auf der Seite http://kultur-und-schule.de.

Das Landesprogramm Kultur und Schule wird, gerade in Neuss, insbesondere durch das Kulturamt der Stadt unterstützt. Einmal jährlich wird im Neusser Atelierhaus ein Treffen zwischen den Künstlern und den Vertretern der schulischen Einrichtungen organisiert. Projekte werden vorgestellt und die Schulen können nach Bedarf Projektwünsche äußern und zukünftige Projekte an ihren Schulen – gemeinsam mit den Künstlern – beantragen.

Das Neusser Alexander-von-Humboldt-Gymnasium baut seit vielen Jahren auf die Zusammenarbeit mit Neusser Künstlern und Künstlerinnen. Verschiedene Projekte haben in dieser Zeit das künstlerische Schulspektrum erweitert. Anspruch der Projektarbeit ist die Vermittlung der Möglichkeiten des Experimentierens mit transportablen und temporären Präsentationsformen in der schulischen Umgebung. Vorrangig geht es hierbei um das unvoreingenommene Wahrnehmen, das Beobachten, das Beurteilen und darum, die daraus gewonnenen Erkenntnisse kreativ umzusetzen. Besser gesagt: die Wahrnehmung der Umwelt zu intensivieren.

Die Interaktion zwischen Kunst und Alltag wird anhand von Arbeiten internationaler Künstler verdeutlicht und in eigene künstlerische Ansätze und Projekte umgesetzt. Themenschwerpunkte der letzten Jahre waren u.a.: „Eat Art im Klassenzimmer“, „Kunst von der Straße in die Schule“, „Von Kugeln und Kissen“, „ Aliens landen in der Schule“, uvm.

 

 

 

 

Kulturabend am Alexander-von-Humboldt Gymnasium

Die Fachbereiche Kunst und Musik organisieren seit zwei Jahren den Kulturabend am Alexander-von-Humboldt Gymnasium.

Zu jazzigen Klängen der AvH Band, die mit ihrem Programm durch den Abend führt, stellt der Fachbereich Kunst Arbeiten der Schülerinnen und Schüler aus, die im Kunstunterricht entstanden sind.

Die ausgestellten Kunstwerke stammen aus allen Jahrgängen und zeigen die ganze Bandbreite der Themen und Techniken, die im Kunstunterricht ermöglicht wird. So werden sowohl die Techniken des Modellbaus, des plastischen Arbeitens mit Holz oder Gips,des Linolschnitts, der Radierung, der Zeichnung, der Malerei und der Fotografie, als auch Malerei vorgestellt.

Thematisch setzen sich die SchülerInnen mit Portraits, Stillleben, Architektur etc. auseinander.

Facharbeiten

In der Jahrgangsstufe 11 (G8) ersetzt eine Facharbeit die erste Klausur im zweiten Halbjahr. Themen der Facharbeiten aus den vergangenen Jahren sind z.B.:

Coming soon!

Linksammlung für Schülerinnen und Schüler zum selbständigen Lernen und Vertiefen

Kriterien zur Leistungsbewertung

Coming soon!

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren AvH Newsletter!