Corona-Archiv

31.08.2020

Liebe Eltern,

nun sind die genauen Regelungen des Ministeriums veröffentlicht worden. Sie finden die entsprechende Schulmail hier. Im Servicebereich über diesen Nachrichten finden Sie die aktuellen Ausführungen zum Hygieneplan und zu den Verhaltensregeln für Schülerinnen und Schülern. Ich habe Ihnen gestern bereits geschrieben, dass der Eilausschuss der Schulkonferenz die dringende Empfehlung ausgesprochen hat, weiterhin eine Maske im Unterricht zu tragen. Die Begründung dafür finden Sie in dem Text von Gestern. Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir die individuelle Entscheidung einer jeden Schülerin und eines jeden Schülers respektieren. Es gibt sehr unterschiedliche gesundheitliche Voraussetzungen und Risikoabwägungen. Die dringende Empfehlung zum Tragen einer Maske im Unterricht ist keine Verlängerung der Maskenpflicht. Vielmehr können die Lehrerinnen und Lehrer im Unterricht auf Situationen höheren Risikos (z.B. beim lauten Nachsprechen der ganzen Lerngruppe von Vokabeln) und niedrigeren Risikos (z.B. bei Stillarbeit eines Klassenverbandes bei guter Lüftung) hinweisen. Die Kinder können entsprechend reagieren. Ich habe heute exemplarisch mehrere Klassen gesprochen. Die Empfehlung zum Masketragen wurde von einer sehr breiten Mehrheit begrüßt. Gelichzeitig gab es Verständnis für die Situation einzelner, die z.B. aus medizinischen Gründen nicht durchgehend eine Maske tragen können. Gerade dieses Verständnis und die Toleranz gegenüber anderen Sichtweisen tragen dazu bei, dass wir bisher gemeinsam gut durch die Krise gekommen sind.

Herzlichen Dank an Sie alle für Ihre Unterstützung.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

30.08.2020

Liebe Eltern,

seit den Sommerferien gilt eine strenge Maskenpflicht auf dem Schulgelände. Ihre Kinder haben sich vorbildlich an diese Regel gehalten und sie zeigen überwiegend Verständnis für diese Maßnahme, auch wenn es natürlich nicht angenehm ist, immer eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Nun hat die Landesregierung beschlossen, dass die geltenden Regelungen weiter Bestand haben werden – mit Ausnahme des Unterrichts. Ab Dienstag (01.09.2020) müssen also weiterhin auf dem gesamten Schulgelände Masken getragen werden. Für den Unterricht wird es differenzierte Reglungen geben. Diese wird das Schulministerium wohl morgen (Montag) veröffentlichen. Wir werden dann unsere schulischen Regeln anpassen.

Am Freitag habe ich mit Elternvertretern, Schülervertretern und dem Lehrerrat gesprochen. Wir machen uns gemeinsam große Sorgen um den Präsenzunterricht. Bisher wurden im Fall einer Infektion in der Schülerschaft keine Quarantänemaßnahmen angeordnet, da alle eine Maske getragen haben. Ohne die Maske im Unterricht wird diese Entscheidung anders aussehen. Hätten die Schüler in der vergangenen Woche schon keine Maske im Unterricht getragen, wären zwei Oberstufenjahrgänge und drei Klassen der Sekundarstufe I für 14 Tage in Quarantäne gestellt worden. Der Wunsch nach möglichst viel Regelunterricht wäre nicht erfüllt worden. Wir machen uns zudem natürlich Sorgen um vulnerable Personen in der Schülerschaft und im Kollegium, die wir nicht aus dem Unterricht ausschließen möchten. Insgesamt könnte die neue Regelung sehr schnell dazu führen, dass viel Unterricht ausfällt oder als Distanzunterricht gegeben werden muss. Dies möchten wir verhindern.

Der Eilausschuss der Schulkonferenz hat daher beschlossen, ab dem 01.09.2020 eine dringende Empfehlung zum Tragen eines Mundschutzes im Unterricht auszusprechen.

Diese Regelung ist mit dem Nelly-Sachs-Gymnasium abgestimmt und soll uns möglichst viel Präsenzunterricht garantieren und natürlich alle Menschen in der Schule und in den Haushalten der Kinder vor Infektionen schützen. Die neue Regelung der Landesregierung wird uns neue Freiräume ermöglichen, sodass die Maske nicht 9 Stunden am Stück getragen werden muss. Nachdem das Ministerium morgen (Montag, 31.08.2020) die genauen Regeln veröffentlicht haben wird, werden auch wir konkreter werden können. Schauen Sie daher morgen bitte noch einmal auf diese Seite.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

14.08.2020

Liebe Eltern,

obwohl das Schuljahr noch nicht alt ist und durch das Hitzefrei gar nicht so viel Unterricht gegeben wurde, können wir eine erste Bilanz der Hygieneregeln ziehen und unser Konzept etwas anpassen. Das Ministerium für Schule und Bildung hat die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung auf dem Schulgelände und im Schulgebäude erlassen. In der Öffentlichkeit wird die Pflicht kontrovers diskutiert und so ist es natürlich auch in der Schule. Allerdings müssen wir uns an den Erlass halten und haben als Schule kein Recht, davon abzuweichen. Ich bitte Sie daher darum, sich bei Fragen zu dem Erlass an das Ministerium zu wenden.
In der Presse wurde vom Ministerium empfohlen, dass die Schulen kreativ sein mögen. Ich möchte Ihnen zwei Beispiele nennen, wie wir kreativ werden:

  • Die Lehrerinnen und Lehrer gehen sehr oft mit den Klassen nach draußen und stellen Situationen her, in denen die Maske abgenommen werden kann.
  • In den Klassen- und Kursräumen, in denen dies möglich ist, wird ein Stuhl so platziert, dass nacheinander kurze Maskenpausen genommen werden können. Der Stuhl steht am offenen Fenster und der Mindestabstand ist gegeben.

Bei sehr hohen Temperaturen wird Hitzefrei gegeben und natürlich können Schülerinnen und Schüler, die sich nicht gut fühlen, kurzzeitig an die frische Luft. In den Pausen darf natürlich gegessen und getrunken werden. Die Kinder müssen dann den Mindestabstand zu anderen einhalten. Je nach Situation gibt es noch andere Möglichkeiten, die unsere Lehrkräfte nutzen, um mit der Situation umzugehen.
Um morgens die Situation vor der Schule zu entschärfen, bitte ich Sie, Folgendes zu beachten bzw. mit Ihren Kindern zu besprechen:

  • Wenn Sie Ihr Kind mit dem Auto bringen, halten Sie nicht direkt vor der Schule. Auf beiden Seiten der Schule verläuft ein Radweg, der morgens stark befahren ist. Gute Möglichkeiten für einen Halt sind der Parkplatz der Wolker-Sportanlage und auf der Bergheimer Straße in einer der Parkbuchten oder in eine Seitenstraße. Halten Sie bitte nicht in den Auffahrten zum Schulgelände! Weil die Situation gestern und heute gefährlich war, habe ich den Ordnungsdienst um Unterstützung gebeten.
  • Wenn Ihr Kind mit dem Fahrrad zur Schule kommt, kann zuerst das Fahrrad abgestellt und dann die Maske aufgesetzt werden. Dadurch wird der Zugang zum Schulhof freigehalten.

Ich wünsche Ihnen nun ein schönes Wochenende.

Markus Wölke

11.08.2020

Liebe Eltern,

morgen beginnt endlich wieder die Schule und nach 5 Monaten werden zum ersten Mal wieder alle Schülerinnen und Schüler und alle Lehrerinnen und Lehrer im Haus sein. Vielleicht haben Sie bei dem Gedanken ein mulmiges Gefühl – vielleicht finden Sie die vielen Maßnahmen auch ärgerlich oder stehen irgendwo dazwischen. Wir haben den Anspruch, dass alle Schülerinnen und Schülern ihr Recht auf Bildung ohne gesundheitliche Einbußen wahrnehmen können. Deswegen haben wir ein detaillierten Hygieneplan erarbeitet. Wir freuen uns darauf, alle wiederzusehen!

Leider müssen natürlich immer noch verschiedene Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden, die den normalen Schulbetrieb etwas einschränken werden. Das Ministerium für Schule und Bildung hat entschieden, dass zunächst bis Ende des Monats auf dem gesamten Schulgelände und im Schulgebäude – auch im Unterricht – ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss. Diese Entscheidung stellt für uns als Schule eine rechtliche Verpflichtung dar, von der wir nicht abweichen dürfen. Bitte geben Sie Ihrem Kind ausreichend Masken mit und weisen Sie sie in den korrekten Gebrauch ein. Die Lehrerinnen und Lehrer werden – im Rahmen des rechtlich Zulässigen – Möglichkeiten finden, dass die Situation ohne Einbußen beim Gesundheitsschutz etwas erträglicher wird. Ebenso wurden vom Ministerium grundsätzliche Entscheidungen zur Mensa und zum Sportunterricht getroffen. Ich habe die Information des Ministeriums auf der Homepage verlinkt.

Weitere schulische Maßnahmen entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt zu den Hygieneregeln. Dort steht auch, wo sich Ihr Kind morgen früh einzufinden hat. Ausführlicher werden die Hygieneregeln in unserem Hygieneplan beschrieben, den Sie auf unserer Homepage finden. Wenn Sie konkrete Fragen zu den Hygieneregeln haben, wenden Sie sich bitte an die Klassenleitungen oder Oberstufenberatungslehrer.

Die Stadtwerke Neuss werden im Schülerverkehr mehr Busse einsetzen als sonst. Dennoch rate ich dazu, möglichst mit dem Rad oder zu Fuß zu kommen. Wenn Ihr Kind auf den Bus angewiesen ist und Sie mitbekommen, dass es dort zu voll ist, melden Sie dies bitte im Sekretariat. Ich werde das dann an die Stadtwerke weitergeben.

Am ersten Schultag erhalten Sie von der Klassenleitung oder den Beratungslehrern eine Information über die neuen Lernplattformen, die wir ab diesem Schuljahr nutzen werden. Ich bitte Sie, dort Ihre Einwilligung zur Nutzung zu geben. Wenn Sie zu den Lernplattformen Fragen haben, schauen Sie bitte zunächst in die faq-Liste auf der Homepage und wenden sich dann an die Klassenleitungen und Beratungslehrer.

In den kommenden Tagen ist mit sehr großer Hitze zu rechnen. Deswegen werden wir den Unterricht kürzen. Es ist zwar eigentlich nicht in unserem Sinn, nach einer so langen Zeit der Schulschließung Unterricht ausfallen zu lassen, aber bei den angekündigten Temperaturen würde wahrscheinlich ohnehin niemand etwas lernen. Wenn Sie Bedarf an einer Betreuung bis 15:15 Uhr haben, melden Sie sich bitte im Sekretariat.

  • Am Mittwoch endet der Unterricht wegen der Einschulungsfeiern für alle Schülerinnen und Schüler nach der 3. Stunde.
  • Am Donnerstag und Freitag wird voraussichtlich der Unterricht für die Sekundarstufe I (Klassen 5-9) nach der 4. Stunde (also um 11:25 Uhr) und für die Oberstufe nach der 6. Stunde (um 13:20 Uhr) enden. Kurzfristige Änderungen wird es geben, wenn es doch kühler oder sehr viel wärmer werden sollte, als angekündigt ist. Diese werden dann auf der Homepage stehen.

Eigentlich ist für die Oberstufe kein Hitzefrei vorgesehen. Das Ministerium hat für die kommenden Tage jedoch eine Ausnahme erlassen, sodass erstmals auch die Oberstufe früher nach Hause gehen kann. Da diese Schülerinnen und Schüler bis zum Abitur weniger Zeit haben als Kinder der Sekundarstufe I, um den versäumten Stoff nachzuholen, haben wir uns dazu entschlossen, in der Sekundarstufe II erst nach der 6. Stunde den Unterricht entfallen zu lassen. Wir verlegen den Unterricht in möglichst kühle Räume. In der kommenden Woche soll es zwar auch warm, aber nicht ganz so heiß werden, sodass mit weiteren Tage mit Hitzefrei vorerst nicht zu rechnen ist.

Ich wünsche einen guten Start in das Schuljahr,

Markus Wölke

06.08.2020

Liebe Eltern und liebe Schülerinnen und Schüler,

wir hoffen, dass Sie die Sommerferien annähernd so verbringen konnten, wie Sie es sich gewünscht hatten und gut erholt sind. Nun steht der Schulbeginn vor der Tür und das Ministerium hat neue Regeln erlassen. Die wichtigste Regel lautet, dass auf dem Schulhof und im Gebäude auch im Unterricht eine Maske getragen werden muss. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind immer genügend Masken dabei hat, um sie ggf. wechseln zu können, wenn sie z.B. durchnässt ist. Damit Sie die Regeln aus erster Hand erhalten und nicht auf Zusammenfassungen angewiesen sind, verlinke ich hier das sogenannte Faktenblatt (21 Seiten pdf).

Wenn Ihr Kind zu einer Risikogruppe gehört, bitte ich Sie darum, die Situation zunächst mit Ihrem Arzt zu besprechen. Melden Sie sich anschließend bitte bei der Klassenleitung oder den Oberstufenberatungslehrern, damit wir gemeinsam eine Lösung finden können.

In der Schule arbeiten wir momentan an neuen Hygieneregeln, stellen die Tische in den Klassen neu auf, bilden uns in den neuen Plattformen Logineo LMS und BigBlueButton fort und bereiten insgesamt das Schuljahr so vor, dass wir möglichst reibungslos am kommenden Mittwoch starten können. Ab dem 17.08.2020 hoffen wir auch den Ganztagsbetrieb wieder aufnehmen zu können. Wir haben gemeinsam mit der Stadt und unserem Caterer ein Hygienekonzept für die Mensa erarbeitet, das noch ein paar bauliche Maßnahmen erfordert, die bis dahin hoffentlich abgeschlossen sein werden. Zudem muss noch zusätzliches Reinigungspersonal eingestellt werden. In der kommenden Woche gibt es noch keinen Nachmittagsunterricht. Wegen der sehr aufwändigen vier Einschulungsfeiern jeweils nur für eine Klasse der neuen 5. Klassen am kommenden Mittwoch (12.08.2020) wird an diesem Tag nur Unterricht von der 1. bis 3. Stunde stattfinden.

Eine erfreuliche Nachricht habe ich für die Eltern der EF: Ich habe inzwischen die Nachricht erhalten, dass wir in Kürze mit der Rückzahlung der Stornokosten für die Skifahrt rechnen können. Herr Vollmer wird Ihnen dann das Geld überwiesen. Da dies sehr aufwändig ist, werden nicht alle Eltern die Überweisung am gleichen Tag erhalten. Ich bitte für diesen Umstand um Ihr Verständnis.

Alle neuen Regeln und Hinweise für das kommende Schuljahr sowie den vorläufigen Terminplan werde ich am Montagabend veröffentlichen.

Ich möchte Sie noch darauf hinweisen, dass Sie sich bei dem Gesundheitsamt melden müssen, wenn Sie Ihren Urlaub in einem Risikogebiet verbracht haben. Bitte halten Sie die Vorschriften zur Quarantäne und Testung ein und schicken Sie Ihr Kind nicht ohne Freigabe des Gesundheitsamtes in die Schule. Dies wäre unverantwortlich und nebenbei auch illegal. Wir sind auf Ihre Ehrlichkeit und Solidarität angewiesen.

Den Schülerinnen und Schülern, die in diesen Tagen ihre Nachprüfungen ablegen, wünsche ich viel Erfolg!

Ich grüße Sie herzlich vom Humboldt.

Markus Wölke

28.06.2020

Liebe Eltern,

wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern schöne Sommerferien und gute Erholung. Allen Schülerinnen und Schülern, die eine oder mehrere Nachprüfungen absolvieren werden, drücken wir die Daumen und wünschen viel Erfolg.

Auch das ganze Humboldt-Team wird sich in den Ferien erholen und dann das kommende Schuljahr vorbereiten. In der letzten Ferienwoche werden Sie dann hier auf der Homepage Informationen zum angepassten Hygienekonzept und zum Schulbetrieb nach den Ferien erhalten.

Das Schulministerium finanziert Ferienprogramme bis zur 8. Klasse an Schulen, durch die Lernlücken geschlossen werden sollen. Die Ankündigung war mit nur einer Woche Vorlauf sehr kurzfristig. Dennoch konnten wir Lehrerinnen und Lehrer finden, die ein solches Programm durchführen würden. Auf meine Frage hier auf der Website haben sich jedoch keine Familien gemeldet, die ihre Kinder anmelden möchten. Dies liegt vielleicht an der Kurzfristigkeit, die es uns unmöglich machte, ein konkretes Angebot auszuarbeiten und anzubieten – vielleicht besteht aber auch einfach keine Notwendigkeit. Sollte jetzt noch Interesse bestehen, können Sie sich selbstverständlich noch melden. Die Durchführung ist dann vom Erreichen der Mindestteilnehmerzahl (10) abhängig. Wir könnten ein solches Angebot in der 2. und 3. Ferienwoche realisieren. Täglich 6 Stunden würde es ein Programm mit Lerneinheiten und Freizeitspaß geben. Für die Herbstferien ist ein erneutes Angebot geplant. Ich werde Sie dann darüber informieren.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich je nach Ferienregion nach der Rückkehr in eine zweiwöchige Quarantäne begeben müssen. Betroffen sind davon momentan fast alle nicht EU-Staaten. Bitte halten Sie diese Regelung unbedingt ein und schicken Ihr Kind zum Schutz vor Infektionen nicht vorzeitig nach den Ferien zur Schule.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Markus Wölke

24.06.2020

Liebe Eltern,

heute habe ich den Jubel vermisst, der durch das ganze Schulgebäude dröhnt, wenn ich Hitzefrei gebe. Im Anschluss daran wird das Gebäude meistens so schnell geräumt, dass jeder Brandschutzbeauftragter seinen Spaß daran hätte. Auf dieses Erlebnis werde ich wohl noch ein Jahr warten müssen.

Am Samstag haben wir unsere Abiturientinnen und Abiturienten im Humboldt-Garten bei bestem Wetter und guter Stimmung würdevoll verabschiedet. Es gibt in dem Jahrgang mehr Einser-Zeugnisse als jemals zuvor. Alle Abiturientinnen und Abiturienten haben tolle Leistungen gezeigt. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

Sicherlich haben Sie genau so ungeduldig wie ich darauf gewartet, welche Regelungen für das kommende Schuljahr vorgenommen werden sollen. Gestern ist nun eine umfassende Schulmail herausgekommen, die – zusammengenommen mit der Pressemitteilung des Ministeriums – einige Hinweise auf das kommende Schuljahr gibt. Kurzum: Das Ministerium sieht Unterricht nach Stundentafel als den Regelfall an. Es ist sich der weiterhin bestehenden Infektionsgefahr aber bewusst und trifft daher auch Regelungen für den Fall einer Schulschließung oder einer Teilschließung. Zudem werden Hinweise zum kommenden Abitur gegeben sowie Unterstützung für die Schulen in verschiedenen Bereichen angekündigt. Die für Sie wichtigen Punkte und erste Überlegungen zur Umsetzung an unserer Schule nenne ich Ihnen hier:

  •  Schulbetrieb nach den Sommerferien: Wir planen nun für die Zeit nach den Sommerferien einen Unterricht nach der regulären Stundentafel im Vollbetrieb. Es gibt bisher keine verbindlichen Aussagen zum Differenzierungsunterricht (z.B. Religion, Latein/Französisch), in dem sich Gruppen mischen würden. Daher planen wir momentan parallel zwei Versionen: einmal mit Gruppenmischungen und einmal ohne Gruppenmischungen. Wenn es keine weiteren Informationen geben sollte, würden wir den Schulbetrieb ohne die Durchmischung der Gruppen in der Sekundarstufe I starten. Auch zum Kurssystem der Oberstufe konnte ich noch keine konkreten Hinweise finden.
  • Ganztag: Wir hoffen, dass der Ganztagsunterricht mit der Mittagspause regulär stattfinden kann. Dazu muss in den Ferien ein Hygienekonzept mit dem Caterer, der Stadt und unserer Nachbarschule erstellt werden. Unsere Arbeitsgemeinschaften planen wir im kommenden Halbjahr nicht jahrgangsübergreifend. Die Wahlmöglichkeiten werden daher geringer sein.
  • Digitale Hilfsmittel: Bei einer Schulschließung wird es digitalen Unterricht mit Hilfe eines Lernmanagementsystems, eines Messengersystems und einer Videokonferenzplattform geben. Massenhafte E-Mails gehören dann der Vergangenheit an. Das Land kündigt an, diese Plattformen zur Verfügung zu stellen. Die Teilnahme am digitalen Unterricht wird verpflichtend sein.
  • Digitale Endgeräte: Bedürftige Schülerinnen und Schüler werden bei dem Erwerb eines Endgerätes unterstützt. Offen bleibt noch, wie die bedürftigen Schülerinnen und Schüler an die Unterstützung gelangen.
  • Abitur 2021: Die Abiturprüfungen im Frühjahr 2021 werden um 9 Schultage verschoben. Es wird leider nicht genau bestimmt, ob es sich um zusätzliche Unterrichtstage handelt oder um Zeit zum Lernen. Die Presse geht von Unterrichtstagen aus. Die erste Abiturklausur würde dann am 23.04.2021 geschrieben. Das Abitur wird weiterhin zentral gestellt. Anders als bisher wird es eine größere Auswahl an Themen geben, sodass Themen, die nur im Distanzunterricht behandelt wurden, aussortiert werden können. Offen bleibt bisher, ob die Auswahl im einzelnen Fach durch die Schülerinnen und Schüler oder durch die Lehrkraft erfolgen wird.
  • Sommerferienkurse: Die Kommunen sind aufgerufen, Sommerferienkurse für Schülerinnen und Schüler einzurichten. Wir unterstützen dieses Bestreben gerne. Jedoch ist die Vorlaufzeit sehr knapp, um Personal zu gewinnen. Wenn Sie Interesse daran haben, Ihr Kind an einem solchen Kurs teilhaben zu lassen, melden Sie sich bitte umgehend im Sekretariat. Da mindestens 15 Kinder zusammen kommen müssen (max. 20) und wir Personal suchen, kann die Einrichtung des Kurses nicht garantiert werden. Der Kurs ist eine Kombination aus Freizeit und Lernen.
  • Einschulung: Die Einschulungsfeiern dürfen nun offiziell stattfinden. Wir werden die Einschulung klassenweise feiern.
  • KAoA: Das aktuell pausierende Programm zur beruflichen Orientierung (KAoA) soll so weit wie möglich nachgeholt werden.

Ich erwarte in den kommenden Tagen weitere Konkretisierungen. Letztendlich wissen wir aber erst in sechs Wochen, wie genau der Schulbetrieb aussehen wird. Ereignisse wie z.B. in Gütersloh oder auch die zahlreichen Schulschließungen im Grundschulbereich in verschiedenen Städten in NRW zeigen, dass die Gefahr noch nicht vorüber ist.

Unabhängig von der Schulmail habe ich noch Informationen zu den Klassenfahrten und Stornokosten auf dieser Seite aktualisiert.

Ich wünsche Ihnen einen schönen, sonnigen Abend.

Markus Wölke

03.06.2020

Liebe Eltern,

das gute Wetter über die Pfingsttage war sicherlich auch für Sie ein willkommener Grund, die frische Luft zu genießen. In der vergangenen Woche haben die mündlichen Prüfungen der Abiturientinnen und Abiturienten begonnen und heute werden sie fortgesetzt. Ich drücke weiterhin alle Schülerinnen und Schülern die Daumen für die Prüfungen.

In der letzten Woche sind zum ersten Mal seit März die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I zurück zur Schule gekommen. Nur die 9. Klässler waren schon vorher einmal hier. Es war schön, ein wenig Leben im Haus zu haben und alle wieder zu sehen. Auch wenn einige Frisuren sich inzwischen kreativ geändert haben, haben wir uns doch wiedererkannt. Die Kolleginnen und Kollegen haben sich auf die Klassen gefreut und wir waren alle ein wenig aufgeregt und gespannt, wie die Hygieneregeln eingehalten werden. Die Schülerinnen und Schüler waren alle sehr diszipliniert und auf ihre Gesundheit bedacht. Selbst in den Pausen mussten wir uns keine Sorgen machen. Das ist ganz große Klasse!

Viele von Ihnen haben an einer Umfrage teilgenommen. Herzlichen Dank für ihre offene Meinung und die zum Teil sehr persönlichen Schilderungen der Situation in Ihrer Familie. Dies hilft uns sehr, unser System zu verbessern. Frau Weiß hat die Ergebnisse ausgewertet und zusammengetragen. Sie finden die Auswertung hier (pdf). Auf der letzten Seite finden Sie Lösungsansätze für die drei drängendsten Probleme. Auch anderen von Ihnen angesprochene Handlungsfelder gehen wir momentan an. Leider liegen viele angesprochene Probleme nicht in unserer Hand, z.B. die Anzahl an Präsenztagen oder die Hardwareausstattung. Wir nehmen Ihre Meldungen aber zum Anlass, Lösungsvorschläge an die Entscheidungsträger weiterzugeben.

Aus der Presse konnten Sie wahrscheinlich entnehmen, dass das Schulministerium an ganz unterschiedlichen Plänen arbeitet. Der weitreichendste Plan ist wohl, den Unterricht unter normalen Bedingungen noch vor den Sommerferien starten zu lassen. Im Gegensatz dazu stehen Pläne, auch nach den Sommerferien den Unterricht nach bisherigem Muster fortzuführen. Die Entscheidung darüber kann natürlich nicht eine Schule alleine treffen, sondern muss politisch gefällt werden. Wir bereiten uns in der Schule auf zwei Fälle vor: Unterricht im zweiwöchigen Wechsel und normale Beschulung mit möglicherweise Phasen der Quarantäne für einige Klassen bzw. der ganzen Schule. Für beide Fälle müssen unsere technischen Möglichkeiten noch erweitert werden. Moodle konnte leider bisher nicht eingeführt werden, weil der Dienstleister, der von der Stadt Neuss beauftragt wurde, gar keine ausreichenden Serverkapazitäten hat. Dies wird wohl vertragsrechtliche Konsequenzen haben. Die Stadt hat nun den Dienstleister gewechselt. Die Angelegenheit ist aber sehr ärgerlich und erinnert mich leicht an meine Jahre in Mexiko. Ich hoffe auf eine schnelle Lösung.

Inzwischen gab es eine rechtliche Klärung über die Ausgabe der Zeugnisse. Unter der Voraussetzung, dass nicht der Unterricht doch noch vor den Ferien nach anderer Bedingung durchgeführt werden sollte, werden die Zeugnisse am letzten Tag des Präsenzunterrichts ausgeteilt und werden auch das Datum dieses Tages tragen. Der letzte Tag des Präsenzunterrichts ist für die einzelnen Klassen unterschiedlich an einem Tag in der letzten Schulwoche. In den Tagen zwischen der jeweiligen Zeugnisausgabe und dem offiziellen Ferienbeginn wird dann aber weiterhin Distanzunterricht gegeben.

Ich wünsche Ihnen eine gute Woche.

Markus Wölke

22.05.2020

Liebe Eltern,

die Klassenleitungen informieren Sie in diesen Tagen über den genauen Stundenplan und die genauen Anfangszeiten sowie über die Hygiene- und Verhaltensregeln. In der ersten Version der Regeln gab es eine Unstimmigkeit darüber, wann die Kinder an der Schule eintreffen mögen. Sinnvoll ist es, wenn die Kinder zwischen 15 und 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn zum Treffpunkt kommen und sich dort aufstellen. In der neuen Version steht dies nun richtig formuliert.

In der Schule läuft momentan auch die Vorbereitung für das kommende Schuljahr. Wir bereiten und dabei auf verschiedene Szenarien vor und hoffen, dass wir noch vor den Ferien genaueres über die Pläne der Landesregierung erfahren, die natürlich kurzfristig an das jeweilige Infektionsgeschehen angepasst werden müssen. Mein Ehrgeiz ist es, die Gegebenheiten so zu gestalten, dass zumindest eine Hälfte einer Lerngruppe in einem Raum unterrichtet werden kann. Dies wäre mit einigen organisatorischen Maßnahmen und technischen Hilfen in der Regel wahrscheinlich möglich. Eine höhere Anzahl an Personen im Raum würde nach aktuellem Wissensstand und aktuellen Hygieneregeln deutlich das Infektionsrisiko erhöhen. Ich glaube, dass wir alle darauf hoffen, dass die Umstände sich so ändern, dass sehr bald alle Schülerinnen und Schüler gleichzeitig wieder zur Schule kommen können.

Bis zu den Sommerferien wird das Distanzlernen auf jeden Fall weiter gehen. Immer öfter höre ich, dass Kinder kein digitales Endgerät besitzen, sich dieses mit mehreren Personen teilen müssen oder nur über ein Handy verfügen. Unter diesen Bedingungen ist ein Distanzlernen nicht möglich. Daher haben wir über Hilfen nachgedacht.

  • Wenn bei Ihnen noch ein alter Laptop mit Kamera oder ein älteres Tablet ungenutzt herumliegt, bitte ich Sie um eine Hardwarespende. Herr Martin wird die Geräte sicher zurücksetzen (wenn Sie dies noch nicht unternommen haben sollten) und bei Laptops eine Linux-Version installieren. Wir könnten diese Geräte dann an Kinder weitergeben, die sie zum Lernen dringend benötigen. Bitte wenden Sie sich an das Sekretariat, wenn Sie ein Gerät spenden möchten.
  • Eine kleine Anzahl an Schülerinnen und Schülern kann bei uns in der Schule arbeiten. Eine Beaufsichtigung ist dabei jedoch nicht möglich, sodass sich dieses Angebot in erster Linie an die Sekundarstufe II richtet. Wer dieses Angebot annehmen möchte, meldet sich bitte spätestens zwei Tage vorher im Sekretariat per Mail. Wir haben nur wenige Arbeitsplätze zur Verfügung.
  • Unter bestimmten Umständen kann im Härtefall ein Gerät der Schule ausgeliehen werden. Im Schadensfall verlangt die Leasingfirma jedoch eine hohe Selbstbeteiligung. Bitte melden Sie sich bei Frau Hackländer, wenn es keine andere Möglichkeit geben sollte.
  • Wir denken zudem über eine mittelfristige Strategie zur Digitalisierung nach. Wenn Sie vor der Entscheidung zum Kauf eines neuen Gerätes stehen, lassen Sie sich ggf. von der Klassenleitung beraten, wohin die Reise bei uns gehen könnte. Die Konzepte stecken jedoch noch in den Anfängen und müssen natürlich erst noch in den Mitwirkungsgremien besprochen werden.

Einige von Ihnen haben Bedenken bezüglich der Nutzung des Videokonferenzsystems von Allgeier, das wir momentan nutzen. Das System ist ein Kompromiss aus Bezahlbarkeit, Datenschutz und Performance. Die Stadt Neuss hat uns nun ein neues System zur Verfügung gestellt, dass vom kommunalen Rechenzentrum betrieben wird und in Moodle eingebunden werden kann. Das System heißt BigBlueButton und wird von uns aktuell geprüft. Da es sich um ein nichtkommerzielles System handelt, das kommunal betrieben wird, gibt es dann keine Datenschutzprobleme mehr. Das System verfügt zudem über einige Zusatztools, die wir momentan nicht haben. Bis zu den Sommerferien werden wir das laufende System nicht ändern, aber für das neue Schuljahr wären wir gut gerüstet. Zunächst haben wir die Anzahl der Videoräume erhöht, sodass es zu keinem Engpass kommen sollte.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende

Markus Wölke

15.05.2020

Liebe Eltern,

ich habe den Terminplan für die kommenden Wochen hochgeladen. Dort finden Sie in der letzten Spalte die Klassen und Jahrgangsstufen, die am jeweiligen Tag zum Präsenzunterricht kommen werden. Die Gegebenheiten an den Schulen sind unterschiedlich und in erster Linie bedingt durch bauliche Besonderheiten, die Anzahl der Lehrkräfte, die nicht im Präsenzunterricht unterrichten dürfen, der Anzahl der Klausuren, die in der Q1 geschrieben werden und den Umfang der Notbetreuung. Bei uns führt dies dazu, dass wir an einem Tag eineinhalb Jahrgänge parallel unterrichten können. Da wir die Klassen dritteln müssen, werden zahlreiche Räume beansprucht. Leider sind einige unserer Oberstufenräume zu klein für eine Beschulung auf Abstand und können nicht genutzt werden. Bei der Einteilung der Tage haben wir uns nach folgenden Kriterien gerichtet:

  • gleichmäßige Verteilung auf die Jahrgangstufen (Ausnahme: Q1)
  • Klassenleitungsunterricht an jedem Präsenztag
  • min. ein Hauptfach pro Präsenztag, besser zwei
  • wenn möglich: Beide Klassenleitungen am ersten und letzten Tag des Präsenzunterrichtes

Wir haben leider noch keine Informationen zur Zeugnisausgabe. Daher sind die Planungen für die letzte Woche vor den Sommerferien noch vage. Vielleicht müssen alle Schülerinnen und Schüler am letzten Schultag nacheinander zur Zeugnisausgabe kommen – vielleicht können wir aber auch die gesamte letzte Woche nutzen. Dies bleibt abzuwarten.

Der Präsenzunterricht wird in den Jgs. 5-9 wie folgt organisiert:

  • Es werden drei Fächer hintereinander unterrichtet.
  • Jedes Fach wird für 75 Minuten unterrichtet.
  • Zwischen den Fächern liegen zwei 15 minütige Pausen.

Alle Klassen werden gedrittelt und in drei Räumen unterrichtet. Die drei Gruppen beginnen zu gleiche Zeit und werden gleichzeitig in die Pausen gehen. Die Parallelklassen beginnen jedoch zu anderen Zeiten und werden daher auch zu anderen Zeiten in der Pause sein. So verhindern wir volle Gänge und Pausenhöfe. Die Anfangszeiten zur ersten Unterrichtseinheit werden zwischen 8:00 und 9:30 Uhr liegen. Der Unterricht endet entsprechend zwischen 12:15 und 13:30 Uhr. Alle Details für Ihre Klasse wird Ihnen durch die Klassenleitung am Ende der kommenden Woche mitgeteilt. Sie erfahren dann die genauen Anfangs- und Endzeiten, die Fächer und die Hygieneregeln.

In der EF wird an einem Tag nur ein Fach für 120 Minuten unterrichtet. Nacheinander kommen die verschiedenen Kleingruppen eines Kurses. In der EF würde sonst die Anzahl der Räume nicht ausreichen. Die genauen Zeiten wird das Beratungsteam des Jahrgangs per E-Mail verschicken.

Heute waren bereits die 9. Klassen in der Schule. Es war schön, die Kinder nach so langer Zeit wieder zu sehen. Unser Hygienekonzept hat gut funktioniert. Ich bin mir daher sicher, dass der Präsenzunterricht gut starten wird.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Markus Wölke

12.05.2020

Liebe Eltern,

sicherlich möchten Sie dringend wissen, wann welche Klasse zur Schule kommen kann. Wir sitzen seit letzter Woche an dem Plan, der jedoch – sowie er erstellt ist – immer wieder durch neue Anweisungen und Terminsetzungen umgeworfen werden muss. Momentan beschulen wir die Q1, die von Seiten der Landesregierung deutlich bei der Durchführung des Präsenzunterrichtes bevorzugt wird. Den genauen Plan, an welchem Tag eine Klasse Präsenzunterricht haben wird, veröffentliche ich an dieser Stelle bis spätestens Freitag (15.05.). Die genauen Unterrichtszeiten und Fächer werden Ihnen die Klassenleitungen per Mail mitteilen. Als Beginn des rollierenden Präsenzunterrichts für die Sekundarstufe I hat das Ministerium grundsätzlich erst den 26.05.2020 festgelegt, da zuvor Abiturklausuren geschrieben werden.

Am Freitag, dem 15.05.2020 können wir glücklicherweise schon die 9. Klasse zu einer Präsenzveranstaltung in die Schule holen. Die genauen Zeiten, Aufteilungen und Räume sowie die Hygieneregeln werden auch hier durch die Klassenleitungen mittgeteilt. Es wird überwiegend eine Klassenleiterstunde zur Beratung sein und nicht ein voller Unterrichtstag. Die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse sind die einzigen, die ein normales Versetzungsverfahren durchlaufen und ggf. die Jahrgangsstufe wiederholen müssen. Da wir natürlich allen Schülerinnen und Schülern die Chance zur Versetzung geben möchten, können die 9. Klassen etwas mehr Präsenzunterricht erhalten, als andere Jahrgangsstufen.

Eine weitere Besonderheit gibt es in der EF. Die Schülerinnen und Schüler der EF werden alle in die Q1 versetzt. Der mittlere Schulabschluss wird aber nicht automatisch vergeben. Hier gelten die normalen Abschlussregeln. Das Beratungsteam spricht betroffene Schülerinnen und Schüler an. Um auch hier eine faire Chance auf den Schulabschluss zu ermöglichen, werden die EF a und EF b bereits am 18.05.2020 und die EF c-e am 20.05.2020 zur Schule kommen. Das Beratungsteam der Stufe wird weitere Informationen per Mail versenden.

Schülerinnen und Schüler der Q1 werden in allen schriftlichen Fächern, in denen noch keine Klausur in diesem Halbjahr geschrieben wurde, noch eine Klausur schreiben. Über Länge und Inhalt informieren die Fachlehrerinnen und Fachlehrer. Alle anderen Jahrgänge schreiben keine Klausuren oder Klassenarbeiten mehr.

Wenn Sie die genauen Regelungen zur Leistungsbewertung und Versetzung nachlesen möchten, schauen Sie bitte regelmäßig in die FAQ des Ministeriums.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

07.05.2020

Liebe Eltern,

nun wurde durch das Ministerium für Schule und Bildung in der 20. Schulmail festgelegt, dass die Schulen unter der strikten Beachtung der Hygieneregeln öffnen können. Die Landesregierung kann und muss eine Abwägung zwischen den verschiedenen Interessen vornehmen und jeder für sich trifft täglich Entscheidungen zwischen dem nach wie vor vorhandenem Infektionsrisiko und anderen wichtigen Kriterien. Als Schulleiter darf ich solche Abwägungen nicht vornehmen, sondern muss den Schulbetrieb so ausrichten, dass der Infektionsschutz im Vordergrund steht. Bisher konnte ich mit gutem Gewissen sagen, dass das Infektionsrisiko bei den bisherigen Präsenzveranstaltungen nicht höher war, als z.B. bei einem Spaziergang am Rheindeich. Dieses Niveau möchte ich halten, weshalb wir die Klassen in der Regel dritteln werden. Bei einer Halbierung einer Klasse mit 30 Kindern oder mehr, wäre der Mindestabstand im Klassenraum nicht mehr gegeben. Wir werden gestaffelte Anfangszeiten haben und klare Verhaltensregeln. Handdesinfektionsmittel ist genügend vorhanden und die Waschbecken sind alle mit Seife und Papier ausgestattet.

Unter diesen Bedingungen kann am kommenden Montag (11.05.2020) der Unterricht für die Q1 mit Block 01f starten. Herr Schreiber informiert die Jahrgangsstufe über die genauen Zeiten. In den kommenden beiden Wochen finden neben dem Unterricht der Q1 auch die Abiturklausuren statt, sodass eine weitere Öffnung für zusätzliche Jahrgangsstufen vorerst nicht möglich ist. Deswegen sieht das Ministerium vor, dass wir ab dem 26.05.2020 mit der Öffnung für weitere Jahrgangsstufen beginnen. Da wir in der Regel die Klassen dritteln müssen, führt dies zu einem enormen Raum- und Personaleinsatz. Wir werden pro Tag nur ca. 2 Jahrgangsstufen gleichzeitig in der Schule betreuen können. An Tagen der mündlichen Abiturprüfungen kann leider auch keine parallele Präsenzbeschulung stattfinden. Auch wenn wir an jedem Tag ein Drittel der Schülerschaft im Haus haben werden und fast alle Kolleginnen und Kollegen im Einsatz sind, wird die Anzahl an Präsenztagen bis zu den Sommerferien für einen Schüler recht gering sein. Wir erstellen momentan einen genauen Plan, den ich Ihnen am Anfang der kommenden Woche geben werde. Wir freuen uns darauf, Ihre Kinder bald wieder zu sehen, denn ohne Schülerinnen und Schüler ist eine Schule keine Schule.

Ein klassischer Elternsprechtag muss leider in diesem Schuljahr entfallen. Wir haben daher Klassenkonferenzen durchgeführt, um zu sehen, bei welchen Schülerinnen und Schülern die Leistungen noch nicht für ein Weiterkommen ausreichen oder bei wem mittelfristig eine zusätzliche Förderung sinnvoll sein könnte. Die Klassenleitungen werden am kommenden Montag und Dienstag bei den betroffenen Familien zur Beratung anrufen oder einen Beratungstermin ausmachen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend.

Markus Wölke

06.05.2020; 22:00

Liebe Eltern,

Sie warten sicherlich ungeduldig darauf, verlässliche Informationen zur Schulöffnung zu erhalten. Leider habe ich bisher keine offiziellen Informationen. Ich verweise daher unverbindlich auf die Pressemitteilung der Landesregierung, nach der in der kommenden Woche zunächst nur die Q1 kommen wird. Da ab der kommenden Woche auch die Abiturklausuren geschrieben werden, wäre eine weitere Öffnung unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygieneregeln auch kaum denkbar. Weitere Informationen zur Schulöffnung gebe ich Ihnen, sobald sie mir bekannt sind.Sehen Sie bitte zur Entlastung des Sekretariats von Anrufen zu diesem Thema ab.

Auf dieser Seite habe ich eine FAQ zu den neuen Lernplattformen erstellt.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

06.05.2020; mittags

Das Ministerium hat uns in der 19. Schulmail ( vom 05.05.2020) darüber informiert, dass in dieser Woche kein Unterricht an den weiterführenden Schulen stattfinden wird. Informationen zur kommenden Woche haben wir noch nicht.

Wichtigeste Regel: Abstand halten (min. 1,5 m)

Zweitwichtigste Regel: Mundschutz – auch für Pinguine! (spätere Anmerkung: hier waren die Bilder eingefügt, die Sie nun oben links am Anfang des Archivs sehen können)

04.05.2020

Liebe Eltern,

sicherlich warten Sie ungeduldig auf die Nachricht, wann und in welcher Form Präsenzveranstaltungen für die einzelnen Jahrgangsstufen angeboten werden. Auch wir Lehrerinnen und Lehrer sind gespannt, wann es losgeht und freuen uns auf die Schülerinnen und Schüler. Leider haben wir noch keine Vorgaben dazu vom Ministerium. Ohne eine Weisung dürfen wir die Schule nicht öffnen.

Ab kommenden Dienstag finden die Abiturprüfungen statt, die enorme Kapazitäten an Aufsichten und Räumen in Anspruch nehmen werden. Wir werden parallel zu den Prüfungen nur sehr wenig Schülerinnen und Schüler anderer Jahrgangsstufen in die Schule lassen können. Regelmäßigen Schulunterricht, wie wir ihn gewohnt sind, wird es sicherlich in diesem Schuljahr nicht mehr geben.

Wenn Sie sich für den Forschungsstand zur Infektiösität von Kindern interessieren, empfehle ich Ihnen diese Seite des ZDF, die den aktuellen Forschungsstand m.E. zwar sehr knapp aber dennoch gut zusammenfasst.

Am vergangenen Donnerstag wurden neue Gesetze und Erlasse verabschiedet, die das Versetzungsverfahren und das Abschlussverfahren regeln. Die Schulministerin hat dazu eine Presseerklärung herausgegeben, die Sie hier finden. Konkrete Hinweise, welche Auswirkungen dies nun für die einzelnen Jahrgangsstufen haben wird, schreibe ich Ihnen, sobald die Änderungen offiziell veröffentlicht wurden.

Wegen zahlreicher Fragen Ihrerseits zur Videokonferenz, zu WebUNTIS und zu Moodle werde ich eine FAQ-Liste zusammenstellen und voraussichtlich am Mittwoch oder Donnerstag hier auf der Homepage veröffentlichen.

Im Anschluss an diese Mail schreibe ich Ihnen zudem Hinweise zu den Schulfahrten in diesem und im kommenden Schuljahr.

Frau Köper entwirft momentan je einen Fragebogen für Sie und die Schülerinnen und Schüler zum Thema des Distanzlernen. Ich werde Ihnen in den kommenden Tagen an dieser Stelle Hinweise geben, wie sie zu dem Fragebogen gelangen. Es wäre schön, wenn viele von Ihnen an der anonymen Umfrage teilnehmen würden, da wir auf diese Weise wertvolle Rückmeldungen bekommen. Unsere künftige Planung wird auch von Ihren Rückmeldungen abhängen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen noch in dieser Woche Informationen zu künftigen Präsenzveranstaltungen geben kann und wünsche Ihnen nun einen guten Start in Woche.

Markus Wölke

Schulfahrten:

  • Jg 9: Die Rückzahlungsforderungen der Stornokosten für die Skifahrt sind inzwischen beim Schulministerium eingegangen.
  • Q1: Ob die Wienfahrt im Herbst stattfinden kann, vermag momentan niemand zu sagen. Wenn wir die Fahrt jetzt absagen, entstehen hohe Stornokosten, die nach momentaner Rechtslage von den Eltern zu tragen wären. Wenn eine Fahrt nach Wien vom Ministerium verboten würde oder das Außenministerium eine Reisewarnung herausgäbe, ständen dagegen zunächst andere Organisationen und Personen in der Pflicht. Ich werde diese Fahrt daher momentan trotz des Risikos steigender Stornokosten nicht absagen.
  • 5er: Für die 6er Fahrt nach Rurberg im kommenden Herbst ist bereits vor mehreren Monaten ein Vertrag abgeschlossen worden. Bereits jetzt würden bei einer Stornierung durch die Schule 50% der Stornokosten anfallen, die nach momentaner Rechtslage von den Eltern zu tragen wären. Die Stornokosten würden sich bis ins kommende Schuljahr hinein nicht erhöhen, sodass wir die Regelungen für das kommende Jahr abwarten können.

27.04.2020

Liebe Eltern,

die ersten zwei Tage Präsenzveranstaltungen liegen nun hinter uns und sie stellen eine kleine Generalprobe für weitere Präsenzveranstaltungen auch anderer Jahrgangsstufen dar. Wahrscheinlich sehen Sie einer Schulöffnung mit gemischten Gefühlen entgegen: Für die Bildung der Kinder und auch für ihre Sozialisiation ist ein Treffen in der Schule sicherlich sehr wichtig. Allerdings kann das potentielle Infektionsrisiko bei einem Zusammentreffen natürlich auch höher sein als zu Hause. Die Erfahrungen, die wir bisher mit der Q2 sammeln konnten waren gut: Alle Schülerinnen und Schüler haben sich an die Hygieneregeln gehalten, sodass aus meiner Sicht eine Ansteckung in der Schule nahezu ausgeschlossen werden kann. Allerdings ist der personelle und räumliche Aufwand enorm. Wir hatten nie mehr als ca. 50 Schülerinnen und Schüler gleichzeitig im Haus und jede Stunde wurde drei- bis viermal gegeben. Für 50 Personen würden wir normalerweise zwei Klassenräume benötigen, jetzt waren es sechs Räume, die in mehreren Schichten belegt und zwischendurch jeweils gereinigt wurden. Ich danke den Reinigungskräften sehr für die zeitliche Flexibilität. An den Umständen erkennen Sie, dass eine generelle Beschulung aller 1000 Kinder gleichzeitig unter den momentanen Standards ausgeschlossen ist. Wir müssen abwarten, welche weiteren Vorgaben uns das Ministerium geben wird und welche Ratschläge uns die Forschung in Zukunft geben kann. Mein Ziel ist es, dass auch bei einer weiteren Öffnung alle Personen genau so gesund nach Hause gehen, wie sie gekommen sind.

Ich möchte Ihnen heute unsere Hygieneregeln mitteilen und Hintergründe dazu geben, die Hinweise zur Schülerbeförderung bekannt machen und die Neuregelung der Notbetreuung verkünden. Die Hinweise finden Sie weiter unten im Anhang.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in die Woche.

Markus Wölke

Hinweise zum Schülertransport:

  • Allgemeine Hinweise der Gebietskörperschaften, Verkehrsverbünde und verschiedener Ministerien finden Sie hier.
  • Ich rate dazu, wenn immer es möglich ist, mit dem Rad oder zu Fuß zu kommen.

Hinweise zu den Hintergründen unserer Hygieneregeln:
Wir orientieren uns an drei Quellen mit Hinweisen und Empfehlungen und passen diese an die Gegebenheiten in unserer Schule an. Wie genau die Überlegungen aussehen, können Sie im Hygieneplan nachlesen, den wir permanent anpassen.

  • Mindeststandards, die vom Ministerium veröffentlicht wurden (unter Hygienemaßnahmen)
  • Stellungnahme der Verbände DGKH, BVÖGD und GHUP, die den ministeriellen Vorgaben zugrunde liegt aber von diesen abweicht
  • Empfehlung des betriebsärztlichen Dienstes für Lehrerinnen und Lehrer (BAD), die für die Sicherheit des Lehrpersonals beachtet werden muss.

Hygienestandards in der Schule (Stand 23.04.2020):

  • Der Mindestabstand von 1,5 m muss immer in allen Situationen gewährleistet sein.
  • Ein normaler Klassenraum wird momentan mit max. 7 Schülerinnen und Schülern und einer Lehrperson belegt. (vgl. dazu die Empfehlung des BAD). Die Tische stehen so, dass immer der Mindestabstand gewahrt bleibt.
  • Die Klassenräume werden stets durchlüftet. Dazu werden Fenster und Türen in allen Räumen, die an einem Flur angrenzen, geöffnet. Die Räume gegenüber den Naturwissenschaften können daher nicht genutzt werden.
  • An allen Eingängen befinden sich Handdesinfektionsspender.
  • In allen Räumen ist ein Waschbecken vorhanden. Seife und Einweghandtücher sind ebenfalls vorhanden.
  • Die Flure und Treppenhäuser sind nur in eine Richtung zu begehen. Dazu werden auch die Fluchttreppen benutzt.
  • Vor allen Eingängen und vor den Toiletten sind Abstandsstriche eingezeichnet, sodass sich die Wartenden aufstellen können.
  • Bei höheren Schülerzahlen muss eine Eingangsbegrenzung für die Außentoiletten eingerichtet werden. Entweder wird es Tokens geben oder eine Aufsicht.
  • Die Veranstaltungen werden vorzugsweise so organisiert, dass es weder Pausen noch Freistunden gibt. Wenn es Pausen geben sollte, werden die Höfe eingeteilt und Abstandsmarkierungen eingezeichnet.
  • Wir haben 1000 Mund-Nase-Schutzmasken vorrätig, die wir ausgeben, wenn keine eigene Maske mitgebracht wird.
  • Wir fertigen Sitzpläne an, damit das Gesundheitsamt möglichst genau die Infektionswege nachvollziehen kann.
  • Im Sekretariat wird ein Spuckschutz installiert.

Verhaltensregeln (Stand 23.04.2020):

  • Der Abstand zu anderen von min. 1,5 m muss überall eingehalten werden: z.B. in den Klassenräumen, auf dem Hof, im Sekretariat.
  • Wir bitten dringend darum, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Dies gilt für alle Personen, die sich im Schulgebäude befinden und für Schülerinnen und Schüler in einer Hofpause. Es genügen Community-Masken. Sie sorgen dafür, dass sich Speicheltröpfchen nicht sehr weit verbreiten und somit die Ansteckung weniger wahrscheinlich wird. Im Fall einer Infektion werden deutlich weniger Menschen in Quarantäne versetzt, wenn alle eine Maske getragen haben.
  • Die Wegführungen müssen eingehalten werden.
  • Der Aufenthalt auf dem Gelände ist nur zu den Präsenzveranstaltungen gestattet. Die Schülerinnen und Schüler kommen möglichst knapp zu den Veranstaltungen und verlassen anschließend umgehend das Gelände.
  • Beim Betreten des Gebäudes müssen unmittelbar die Hände desinfiziert werden. Beim Verlassen des Klassenraumes waschen sich alle nacheinander für min. 30 Sek die Hände.
  • Ein Klassenraum wird Zug um Zug von Hinten gefüllt und von Vorne verlassen.
  • Es werden nur die Toiletten benutzt, die dem jeweiligen Raum zugeteilt sind. Bei den Außentoiletten muss bei geringer Gesamtschülerzahl in den Vorraum gesehen werden. Wenn dort mehr als vier Personen stehen, muss draußen gewartet werden. Bei größeren Schülergruppen wird es eine Zugangsregelung geben.

Neue Regeln zur Notbetreuung ab dem 27.04.2020:

  • Ab dem 27.04.2020 können Kinder von arbeitenden oder studierenden Alleinerziehenden bzw. von alleinerziehenden Schülerinnen oder Schülern in die Notbetreuung aufgenommen werden (s. Schulmail Nr. 16 vom 24.04.2020)
  • Bitte lassen Sie sich diese Bescheinigung vom Arbeitgeber ausfüllen.
  • Melden Sie sich bitte spätestens am Tag zuvor bis 12 Uhr – besser ein paar Tage vorher – damit wir die Notbetreuung organisieren können. Wir müssen dazu ggf. zusätzliche zwei Lehrkräfte zur Schule holen, die nicht gleichzeitig Präsenzveranstaltungen geben.
  • Bitte geben Sie die genauen Betreuungszeiten (z.B. Mo-Mi von 9-13 Uhr) und ihre E-Mail-Adresse an.
  • Die Notbetreuung wird von Frau Rienhardt organisiert. Sie informiert Sie nach der Meldung über weitere Details.

22.04.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Schule ist so weit hergerichtet, dass ich sie mit gutem Gewissen für den Präsenzbetrieb ab Donnerstag für die Q2 freigeben kann. Ich werde Ihnen in den kommenden Tagen etwas mehr dazu schreiben. Nun ist es an uns allen, durch umsichtiges Verhalten für den gegenseitigen Schutz zu sorgen.

  • die Hygieneregeln für die Q2 finden Sie / findet ihr hier.
  • Den Hygieneplan der Schule finden Sie / findet ihr hier. Aktuell eingefügt ist Kapitel 10.3.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend.

Markus Wölke

18.04.2020

Berufsfelderkundungen am 29./30. April 2020:

Da die Schulen in NRW auch für die Jahrgangsstufe 8 zunächst noch geschlossen bleiben, müssen die Berufsfelderkundungen am 29.04. und 30.04.2020 abgesagt werden. Falls Ihr Kind Minipraktika über das „Fachkräfte-für-morgen“-Portal gebucht hat, sind die Unternehmen bereits informiert. Wir möchten Sie bitten, dass Sie sich mit den Praktikumsstellen, die nicht über das Portal gebucht wurden, in Verbindung setzen, um diese abzusagen.

17.04.2020

Liebe Eltern,

Sie sind sicherlich genauso gespannt darauf, wie es weitergehen wird, wie wir. Ein paar Informationen kann ich Ihnen heute geben. An manchen Stellen fehlen uns aber leider noch Hinweise des Ministeriums für die konkrete Planung. Bei allen Planungen, die wir vornehmen werden, lassen wir uns von zwei Leitgedanken tragen: Zum einen muss jede und jeder genau so gesund nach Hause gehen, wie er oder sie zur Schule gekommen ist und zum anderen sollen Ihre Kinder nicht alles vergessen, was sie bisher gelernt haben – insbesondere nicht die Methoden des Lernens. Um die Gesundheit zu erhalten, haben wir das Hygienekonzept überarbeitet und Forderungen an die Kommune gestellt. Wir warten nun auf die Antwort. Ich werde Ihnen davon in der kommenden Woche berichten. Damit Ihre Kinder auch in dieser Zeit etwas lernen oder wenigstens nur wenig vergessen, strengen sich alle Lehrerinnen und Lehrer an und Sie zu Hause übernehmen einen großen Teil der Arbeit, die eigentlich wir übernehmen müssten. Herzlichen Dank an Sie für Ihre Unterstützung.

In der Presse wird viel über die Abiturienten gesprochen, die sich momentan in einer sehr unsicheren Situation befinden und entscheiden müssen, ob sie in die Schule kommen oder zu Hause lernen. Aus dem Blick gerät schnell die Q1, die genauso für ihr Abitur lernt. Viele fragen sich, ob die Prüfungen im kommenden Jahr angepasst werden, wie viel Klausuren noch in diesem Jahr geschrieben werden und wie die Noten zustande kommen, die ja abiturrelevant sind. Leider habe ich keine Antworten, aber ich habe mich dafür eingesetzt, dass es bald Lösungen gibt. In der Schule werden wir alles unternehmen, damit kein Nachteil im Abitur entsteht.

Ich wünsche Ihnen nun ein schönes Wochenende

Markus Wölke

Q2:

  • Ab dem kommenden Donnerstag (23.04.) werden Präsenzveranstaltungen in allen Abiturkursen angeboten. Regulärer Unterricht wird nicht stattfinden. Für jeden Leistungskurs wird es noch zwei Veranstaltungen geben, für die Fächer im 3. und 4. Fach eine. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden selbst, ob sie daran teilnehmen. Herr Schreiber sendet morgen per Mail den genauen Plan und weitere Informationen herum. Dort findet ihr auch alle Abiturtermine.
  • Ihr werdet konkrete Hygieneregeln mitgeteilt bekommen, an die ihr euch strikt halten müsst. Diese gelten auch in den Koopkursen am Nelly.

Alle anderen Jahrgangsstufen:

  • Die Schule bleibt für alle anderen Jahrgangsstufen weiterhin geschlossen.
  • Bisher wurde überwiegend wiederholt und geübt. Nun werden auch neue Themen angesprochen. Nur so können wir dafür sorgen, dass Kompetenzen des Lernens weiterhin gefördert werden. Wir werden dabei behutsam vorgehen. Bitte melden Sie sich bei den Kolleginnen und Kollegen, wenn etwas nicht verstanden wurde oder es zu schnell vorangehen sollte. Alle Themen sind zunächst nicht relevant für Klassenarbeiten oder Klausuren. Sie müssten vorher im Unterricht wiederholt werden.
  • Gute Leistungen im Distanzlernen dürfen wir nun bei der Endnote berücksichtigen, verschlechtern kann sich ein Kind jedoch nicht.
  • Es ist angekündigt worden, dass es bis zur 8. Klasse (einschließlich) keine Versetzungsentscheidung geben wird. Alle Kinder werden in die nächsthöhere Klasse versetzt. Allerdings muss dazu noch das Schulgesetz verändert werden. Ich begrüße die Entscheidung, denn auf welcher Grundlage sollte eine Entscheidung vorgenommen werden. In Einzelfällen werden aber vielleicht die Eltern und Klassenleitungen zu dem Schluss kommen, dass eine Wiederholung sinnvoll sein könnte. Wir werden die betroffenen Eltern dazu beraten.

Neue Lernplattformen:

  • Schon in der kommenden Woche werden Sie über die Klassenleitungen und Tutoren Informationen zu unserem Videokonferenzsystem erhalten und etwas später zu WebUNTIS. Wir bitten Sie dann um Ihre Einwilligung in die Nutzung. Scheuen Sie sich nicht, Rückfragen zu stellen, wenn etwas unklar sein sollte. Wichtig ist mir folgendes: Wenn jemand an den Systemen nicht teilnehmen möchte oder nicht teilnehmen kann, wird es keine schulischen Nachteile geben. Ihr Kind wird lediglich die Informationen weiterhin rein schriftlich per Mail erhalten und nicht in einen Dialog eintreten können.

16.04.2020

Wegen der vielen telefonischen Nachfragen möchte ich kurz hier allgemein antworten (Stand: 16.04. 12 Uhr):

  1. Frage: Wird ab der kommenden Woche die Schule nur für die Q2 geöffnet? Antwort: In den bisherigen Veröffentlichungen des Ministeriums ist von Prüfungsjahrgängen die Rede. Prüfungen legen bei uns nur die Abiturienten ab. Alle anderen Abschlüsse werden ohne Prüfungen vergeben. Nach bisherigem Stand wird die Schule in der kommenden Woche ab dem 23.04.2020 (Donnerstag) nur für die Q2 geöffnet.
  2. Frage: Wird es regulären Unterricht geben oder eine andere Form der Beschulung für die Q2? Antwort: Dazu habe ich noch keine Information.
  3. Frage: Welche Hygieneregeln werden gelten? Antwort: Da es bisher keine verbindlichen Richtlinien für den Schulbetrieb zu Pandemiezeiten gibt, müssen wir weitere Regeln abwarten.

Bitte informieren Sie sich auch auf der Seite des Ministeriums.

15.04.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

es waren bisher außergewöhnliche Osterferien, die uns bestimmt lange im Gedächtnis bleiben werden. Ich hoffe, dass die kleinen Freiräume im Park, auf dem Balkon oder sogar im eigenen Garten ausreichten, um etwas Erholung zu finden und vielleicht in Gedanken an ferne Orte zu reisen oder am Handy Freunde zu treffen.

Einige Klassen und Jahrgangsstufen haben uns Lehrerinnen und Lehrern per Film für unseren Gruß gedankt. Das hat mich wirklich gerührt und gefreut. Herzlichen Dank an alle Beteiligten. Drei Filme stehen exemplarisch auf der Homepage.

Heute am späten Nachmittag wurde von der Bundeskanzlerin bekannt gegeben, wie es nun in den kommenden Wochen weiter gehen wird. Für die meisten Kinder wird der Distanzunterricht noch mindestens bis zum 03.05.2020, also noch weitere zwei Wochen andauern. Eine Ausnahme bilden in NRW die Prüfungsjahrgänge. Weitere Informationen dazu stehen im Anhang.

Vor den Ferien habe ich angekündigt, dass wir nach den Ferien ein Videokonferenzsystem und ein Lernmanagementsystem nutzen werden. Auch dazu stehen im Anhang einige Informationen.

Vor vier Wochen wären die 9. Klassen eigentlich auf Klassenfahrt gefahren. Diese ist leider ausgefallen und nun kümmere ich mich um die Stornokosten. Auch dazu steht im Anhang eine Anmerkung.

Heute ist die neue stellvertretende Schulleiterin in ihr Büro eingezogen. Ihr erster Arbeitstag wird der kommende Montag sein, aber jetzt schon steht sie mir mit Rat und Tat zur Seite. Sie heißt Sarah Gicklhorn und kommt von einer Schule in Rheinland-Pfalz, an der sie schon die Stellvertretung innehatte. Ich freue mich sehr über die Unterstützung und heiße sie herzlich Willkommen.

Ich freue mich auch sehr über eine weitere Unterstützung: Frau Simone Wiedemann leitet nun kommissarisch die Erprobungsstufe und wird Ansprechpartnerin für die Jahrgänge 5 und 6 sein.

Ich wünsche Ihnen noch angenehme und erholsame Ferientage mit ein paar ruhigen Minuten im Park, auf dem Balkon oder dem eigenen Garten.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

Informationen für die Q2: Für die Q2 wird die Schule voraussichtlich ab dem 23.04.2020 geöffnet werden. Genauere Informationen zur Art des Unterrichts, zur Gruppengröße, zur Bewertung etc. habe ich leider noch nicht. Herr Schreiber und ich haben von vielen Schülerinnen und Schülern der Q2 den Wunsch vernommen, sich auf die Prüfungsfächer konzentrieren zu können. Dies werden wir – soweit es uns möglich ist – bei der Planung berücksichtigen. Nun müssen wir die konkreten Informationen des Schulministeriums abwarten. Anschließend werden Herr Schreiber und ich euch informieren. Großes Augenmerk werden wir bei der Planung auf die Gesundheit aller Beteiligten richten.

Notbetreuung: Wahrscheinlich wird die Gruppe der Kinder, die zur Notbetreuung kommen können, ausgeweitet. Ich werde Sie in den kommenden Tagen darüber informieren.

Lernmanagementsysteme: Das Lernmanagementsystem des Landes (Logineo NRW) hat sich leider als untauglich erwiesen, da dort keine Schülerinnen und Schüler angemeldet werden können. Der Sinn des Systems bleibt daher nebulös. Wir haben uns daher bei einem anderen System angemeldet. Dieses System heißt Moodle und wird kommunal betreut. Zusätzlich wird ein Messengersystem über unsere Vertretungsplansoftware WebUNTIS getestet, das uns z.B. begleitende Hilfe für Aufgaben per gesichertem Chat ermöglichen würde. Beide Systeme müssen noch administriert und getestet werden. Abschließend werden die Klassenleitungen und Tutoren Sie näher informieren und um ihre Einwilligung zur Nutzung bitten. Ich erhoffe mir mit diesen Möglichkeiten ein intensiveres und interaktiveres DistanzIernen. Einen Video- oder Chatunterricht nach Stundenplan wird es jedoch nicht geben.

Stornokosten: Inzwischen habe ich eine Rückmeldung des Reiseveranstalters erhalten. Die Stornokosten sind natürlich sehr hoch. Momentan prüft das Rechtsamt der Stadt Neuss routinemäßig die Forderungen. Anschließend reiche ich sie bei dem Ministerium ein. Das Ministerium hat generell angekündigt, die Stornokosten zu übernehmen. Allerdings rechne ich damit, dass die Rückzahlung bis zum Sommer dauern wird. Wir werden von uns aus auf Sie zukommen. Im Moment müssen sie nichts unternehmen.

03.04.2020

Liebe Eltern,

vor drei Wochen wurden die Schulen geschlossen – „bis zu den Osterferien“. Diese Phase des Homeschooling oder Distanzlernens haben wir hinter uns gebracht und die Ferien beginnen. Leider fühlen sich die Ferien nicht so richtig nach Ferien an: Wir dürfen weiterhin keine Freunde treffen, nicht zum Sportverein gehen und nicht wegfahren. Ich kenne Ihre Kinder aber so, dass sie sicherlich kreative Möglichkeiten finden, die Ferien trotzdem zu genießen.

Ihre Kinder waren in den letzten Wochen auch sehr kreativ. Einige Arbeitsergebnisse, die diese Kreativität beweisen, werden wir in den kommenden Tagen auf der Homepage veröffentlichen. Schauen Sie zwischendurch einmal vorbei.

Wir alle fragen uns, wie es ab dem 20.04.2020 weitergehen wird. Wir müssen uns noch ein wenig gedulden, denn das Ministerium hat eine Entscheidung für den 15.04.2020 angekündigt. Die Nachricht werden Sie sicherlich dann aus den Medien erfahren. Über die konkreten Auswirkungen für unsere Schule werde ich Sie dann hier auf der Homepage informieren. Wir planen momentan für den Fall, dass die Schule nach den Ferien beginnen wird. Einen möglichen Terminplan werde ich Ihnen dann am Ende der Ferien an dieser Stelle geben können.

Sollte die Schule nicht am 20.04.2020 beginnen oder nicht für alle Schülerinnen und Schüler beginnen, müssen wir natürlich neu planen. Wir werden dann eine neue Phase des Distanzlernens beginnen, in der wir wahrscheinlich nicht nur Wiederholen und Üben, sondern auch neue Themen vermitteln möchten. Irgendwann werden das Wiederholen und Üben schließlich langweilig. Auch wenn Sie sich vielleicht große Sorgen um die Schullaufbahn Ihrer Kinder machen: Für den Bildungserfolg ist es nicht notwendig, neue Themen zu behandeln. 12- 13 Jahre Schulbesuch sind lange genug, um alles zu lernen, was für das spätere Leben notwendig ist. Auf drei oder vielleicht auch ein paar Wochen mehr kommt es dabei nicht an. Wir Lehrerinnen und Lehrer sind Profis in unserem Beruf und wir werden gemeinsam den Weg zum Abschluss gehen, auch wenn er jetzt ungewöhnlicher sein wird als in den letzten Jahren. Ich bin stolz darauf, wie sich unser Kollegium auf diese Herausforderung eingelassen hat und mit welcher Energie Ihre Kinder diese Herausforderung annehmen.

Damit die kommenden Wochen nach den Ferien auch im Fall einer längeren Schulschließung nicht ungenutzt bleiben, haben wir zwei Plattformen gebucht, die wir zukünftig nutzen möchten.

  1. Wir haben uns heute im Eilausschuss der Schulkonferenz auf die Nutzung einer Plattform für Videokonferenzen geeinigt. Wir werden ein System von Allgeier-Education benutzen, dass auf Zoom aufbaut. Allgeier-Education ist eine deutsche Firma, die den deutschen Datenschutzbestimmungen unterliegt und auf seiner Plattform ein paar Funktionen zusätzlich anbietet, die die schulischen Zwecke unterstützen. Die Probleme, von den Sie im Zusammenhang mit Zoom vielleicht gehört haben, soll es bei dieser Plattform nicht geben. Wenn die vertraglichen Angelegenheiten geregelt sind, werden Sie über die Klassenleitungen und Tutoren informiert und um Ihre Einwilligung gebeten. Die Nutzung wird jedoch immer freiwillig sein. Manche Familien haben gute und nachvollziehbare Gründe gegen Videokonferenzen und manche Haushalte verfügen nicht über die technische Ausstattung. Beides müssen wir natürlich berücksichtigen. Nicht nur aus diesem Grund kann eine Videokonferenz niemals den Unterricht ersetzen. Kinder, die nicht an einer solchen Konferenz teilnehmen, werden immer zusätzlich auf anderem Wege an die Informationen kommen und Rücksprache halten können. Wir planen daher auch keinen Ersatz der Unterrichtsstunden, sondern punktuelle virtuelle Treffen, z.B. um Fragen stellen zu können.
  2. Wir haben gestern die Zugangsdaten zu Logineo NRW erhalten. Dort werden Dateiablagen zu finden sein. Alle Schülerinnen und Schüler werden eine schulische E-Mail-Adresse erhalten, mit der wir untereinander rechtssicher kommunizieren können. Es gibt einen Chat und einige weitere Möglichkeiten. Momentan müssen wir die Plattform einrichten und ein System überlegen, wie wir Zugangsdaten ohne ein physisches Treffen an die Schülerinnen und Schüler bringen und die Einwilligungen erhalten. Logineo NRW wird unseren Lernalltag auch in normalen Zeiten verändern und bereichern.

Nach den Ferien werden wir mit weiteren Informationen auf Sie zu kommen und dann beide Systeme nutzen. Wahrscheinlich wird es zu Pannen kommen, wahrscheinlich werden die Systeme für den einen zu selten und für die andere zu oft genutzt werden und sicherlich werden Sie die Handhabung als nicht intuitiv empfinden, aber mit der Zeit werden wir uns an eine gute Nutzung herantasten. Leider müssen wir solche Systeme zu niedrigen Preisen anschaffen und ohne externe Hilfe einführen.

Die Schülerinnen und Schüler der Q2 warten natürlich am dringendsten auf Termine und Möglichkeiten, mit den Lehrerinnen und Lehrern zu kommunizieren. Ihr werdet daher nach dem 15.04.2020 zuerst Informationen über den weiteren Terminplan erhalten. Die Termine für die Abiturklausuren habt ihr ja schon. Für die Zeit bis zu den Klausuren planen wir für euch eine vertiefte Vorbereitung in den vier Abiturfächern. Natürlich müssen wir uns dabei an die Vorgaben des Ministeriums halten, die sich noch ändern können. Ich kenne aber euren nachvollziehbaren Wunsch, gezielt für die Prüfungen zu lernen und werde diesem Wunsch so weit wie möglich nachkommen.

Die Entscheidungen des Ministeriums in Detailfragen werden ständig auf der FAQ-Seite des Bildungsportals veröffentlicht. Es lohnt sich, regelmäßig dort nachzuschauen. Momentan wird davon ausgegangen, dass alle Klassenarbeiten und Klausuren nachgeholt werden. Ebenso werden die zentralen Klausuren in der EF planmäßig geschrieben. Als Schule haben wir nur sehr geringe Möglichkeiten, davon abzuweichen. Wir prüfen sorgfältig alle Freiheiten, die uns gegeben werden und suchen nach Lösungen, um die Belastungen so gering wie möglich zu halten. Ich informiere Sie darüber, sobald wir etwas mehr Planungssicherheit erhalten.

Jetzt wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern schöne Ostertage und eine kleine, individuelle Flucht aus dem Alltag.

Markus Wölke

01.04.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler der Q2,

das Ministerium hat heute die Termine für die Klausuren bekannt gegeben. Ihr findet diese Termine hier.

Die Termine für die mündlichen Prüfungen müssen wir schulintern sorgfältig planen, damit es z.B. keine Überschneidungen mit möglichen Nachschreibterminen kommt. Zudem sprechen wir uns natürlich mit dem Nelly-Sachs-Gymnasium ab. Wir informieren euch über die weiteren Termine, sobald wir verlässliche Angaben geben können.

Herzliche Grüße

Markus Wölke

30.03.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler der Q2,

ihr habt sicherlich genauso gespannt auf die Informationen des Ministeriums gewartet wie wir. Nun sind sie gekommen:

  • Wie euch bereits bekannt ist, werden die Abiturklausuren um drei Wochen nach hinten verschoben– in den Zeitraum vom 12.05.2020 bis 25.05.2020.
  • Das Ministerium plant, dass sich die Schülerinnen und Schüler der Q2 und Ihre Lehrerinnen und Lehrern nach den Osterferien auch in der Schule auf die Abiturprüfungen vorbereiten können. In welcher Form dies geplant ist und möglich sein wird, bleibt wohl abhängig von der Entwicklung der Infektionen.
  • Die Entscheidung über die Zulassung zu den Abiturprüfungen wird vom Ministerium auf den 07.05.2020 verlegt.
  • Geplant ist zudem, dass die bisher bestehenden verpflichtenden Abweichungsprüfungen bereits in diesem Jahr abgeschafft werden. Ab dem kommenden Schuljahr sollte es diese Prüfungen ohnehin nicht mehr geben. Freiwillige Prüfungen bleiben aber wohl weiterhin möglich. Eine notwendige Gesetzesänderung dazu steht allerdings noch aus und muss abgewartet werden.
  • Aufgrund der neuen Abitur-Terminierung wird der Freitag nach Christi Himmelfahrt als beweglicher Ferientag wegfallen und für Abiturprüfungen genutzt werden müssen. Bitte beachtet dies bereits bei eurer Zeitplanung.

Bislang sind die genauen Tage der schriftlichen Abiturfächer und der Zeitraum der mündlichen Prüfung im 4. Abiturfach leider noch nicht terminiert. Wir müssen hierzu weitere Informationen des Ministeriums abwarten. Ihr könnt selbst ab und zu auf die entsprechende Internetseite schauen (  https://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/cms/zentralabitur-gost/termine/termine-2020/).

Auch wenn ihr nun noch etwas Geduld hinsichtlich der Noten und Abiturzulassungen zeigen müsst, schaffen euch diese Informationen Planungs- und Prüfungssicherheit. Nutzt die Zeit zum Lernen und Wiederholen und notiert euch alle Fragen, die ihr habt. Nach dem nun vorgestellten Plan werdet Ihr diese Fragen alle noch stellen können.
Unter diesem Link könnt ihr die Informationen des Ministeriums nachlesen ( https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Coronavirus_Abitur-und-Pruefungen/index.html).
Eine wirklich wichtige Vorbereitung auf das Abitur: #wirbleibenzuhause

Viele Grüße, bleibt gesund und bis zum nächsten Update!

Fedor Schreiber und Markus Wölke

30.03.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler der Q2,

Ihr wartet natürlich auf konkrete Informationen zu den Klausurterminen, zur Zulassung und natürlich wartet Ihr auch auf eure Noten. Sobald das Ministerium die allgemeinen Planungen zur Verschiebung des Abiturs konkretisiert hat, werden wir mit den schulinternen Planungen beginnen und euch dann hier auf der Homepage und per Mail informieren. Wir haben als Schule keinen Einfluss auf den Veröffentlichungstermin. Vorher können wir euch leider weder Noten mitteilen, noch eine genaue Planung vorlegen.

Ich grüße euch herzlich.

Markus Wölke

27.03.2020

Liebe Eltern,

die zweite Woche der Schulschließung liegt nun hinter uns und die Schülerinnen und Schüler, mit denen ich gesprochen habe, sagten alle, dass sie die Schule vermissen. Die Kolleginnen und Kollegen sagen mir übrigens das gleiche. Hier in der Schule nutzen wir die Zeit momentan für die Grundreinigung und für kleinere Reparaturen. Heute wurde das Forum intensiv gereinigt und es blitzt wie am Tag der Eröffnung vor 50 Jahren.

Ich gebe Ihnen nun einige weitere Informationen zu verschiedenen Themen:

Abiturprüfungen:
Wahrscheinlich haben Sie von der Pressekonferenz unserer Schulministerin gehört, in der es in erster Linie um das Abitur ging. Die Abiturprüfungen werden um drei Wochen verschoben, sodass die erste Klausur voraussichtlich am 12.05.2020 geschrieben wird. Genauere Informationen dazu, wann die Klausuren für das jeweilige Fach geschrieben werden, liegen uns leider noch nicht vor. Wir informieren die Q2 Schülerinnen und Schüler per Mail über die weiteren Entscheidungen. Den Text der Pressemeldung finden Sie hier.

Notbetreuung und Brief der Ministerin:
Die Ministerin hat einen Elternbrief geschrieben, den sie hier als pdf herunterladen können. Dort geht Sie noch einmal auf die Notbetreuung ein und die Bedingungen, unter denen diese Betreuung in Anspruch genommen werden kann. Wenn Sie für Ihr Kind die Notbetreuung an der Schule in Anspruch nehmen möchten, bitte ich Sie darum, dies frühzeitig anzukündigen, damit wir die Betreuung und Reinigung des Raumes planen können. Insbesondere bei der Wochenend- und Ferienbetreuung bitte ich um eine frühzeitige Anmeldung per Mail an notbetreuungamavh@mailbox.org. Unter dieser Adresse können Sie sich auch am Wochenende melden, wenn eine Betreuung notwendig werden sollte.

Material/ Aufgaben
Manche Kinder klagen über zu viele Aufgaben, andere sind froh, wenn sie noch mehr Aufgaben bekommen. Mir liegt es am Herzen, dass die Schülerinnen und Schüler die Zeit nutzen, um das bereits Erlernte nicht zu vergessen. Dazu muss regelmäßig geübt werden. Die Kolleginnen und Kollegen suchen die Aufgaben sorgfältig aus und planen einen Umfang, der in der Regel zu realisieren ist. Da aber die Kolleginnen und Kollegen nicht wissen, wie viele Aufgaben in den anderen Fächern zu bearbeiten sind, kann es vereinzelt zu Häufungen kommen. Setzen Sie als Eltern in diesen Fällen die Priorität. Wenn nicht alle Aufgaben in einem Fach bearbeitet werden können, schreiben Sie dies der Fachkollegin bzw. dem Fachkollegen. Die Aufgaben sind nicht Grundlage für Klausuren und Klassenarbeiten und bilden nicht den Kern der Leistungsbeurteilung.

Warnungen/ „blaue Briefe“:
Da die Grundlage für die Leistungbewertung in diesem Halbjahr sehr dünn ist, hat das Ministerium beschlossen, dass in diesem Schuljahr keine Warnungen verschickt werden. Dieses Vorgehen birgt eine Gefahr: In Einzelfällen kann es nun dazu kommen, dass ein Kind nicht versetzt wird, ohne dass Sie als Eltern zuvor von den Problemen gehört haben. Im Halbjahreszeugnis waren die Noten vielleicht noch schwach ausrechend und einen blauen Brief“ haben Sie nicht erhalten. Damit Sie wissen, in welchen Fächern es Probleme geben könnte, haben wir beschlossen, dass die Klassenleitungen die betroffenen Eltern anrufen. Dieser Anruf dient nur Ihrer Information und ersetzt juristisch nicht die Warnbriefe. Sie können sich gerne an die Fachlehrerinnen und Fachlehrer wenden, um gezielt Übungsaufgaben zu erhalten.

Ausflüge und außerunterrichtliche Veranstaltungen:
Bis zum Schuljahresende müssen wir alle außerunterrichtlichen Veranstaltungen absagen. Es wird bis zum Sommer also keine Ausflüge mehr geben. Betroffen davon sind auch die Xanten- und Verviersfahrt. Ich hoffe, dass wir einige der geplanten Veranstaltungen nach den Sommerferien nachholen können.

Bitte sprechen Sie noch einmal mit Ihren Kindern darüber, dass Freundschaft nicht vor Ansteckung schützt und die Kontaktsperre unbedingt eingehalten werden muss. Auch Kinder und Jugendliche können sich infizieren und die Infektion weitertragen oder aus anderen Gründen in den kommenden Wochen dringend auf einen Arzt oder ein Krankenhausbett angewiesen sein. In Italien, Spanien und den USA dachten vor einigen Wochen auch viele, dass es nicht schlimm kommen wird.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie am Wochenende eine kleine Auszeit für sich und die Familie finden.

Markus Wölke

25.03.2020

Liebe Eltern,

ich hoffe, dass Sie sich zwischen Homeoffice oder systemrelevanten Beruf, Kinderbetreuung und eigenen Bedürfnissen zu Hause einrichten konnten und die Konflikte um die heimische Computer- und Fernsehnutzung nicht ausufern. Die Herausforderungen des Alltags haben sich in den letzten zwei Wochen stark geändert und die Lösungen sind in den Familien sehr individuell. Ich wünsche Ihnen, dass Ihre Lösung halbwegs funktioniert.

Ihre Kinder werden derweil mit Materialien für das – wie es neuerdings heißt – Distanzlernen versorgt. Einige Eltern meldeten sich bei mir und fragten, warum wir keine Lernplattform nutzen: Die von uns gewählte Plattform logineo NRW arbeitet leider nicht schnell genug die Anmeldungen ab. Deswegen testen wir momentan andere Systeme, die aber oft arge Probleme mit dem Datenschutz oder mit der Verfügbarkeit haben oder sehr teuer sind. Wir sind uns zudem bewusst, dass nicht in allen Haushalten die Voraussetzungen für Videokonferenzen oder auch nur für die Computernutzung gegeben sind. Daher setzen wir momentan noch auf die bewährte E-Mail.

Manche Fragen bezogen sich auf den Stellenwert der gesendeten Aufgaben. Die Materialien und Aufgaben dienen dazu, das bereits Gelernte zu wiederholen, ggf. Lücken zu schließen und in den Wochen ohne Unterricht nicht alles zu vergessen. Der Unterricht soll irgendwann ohne lange Wiederholungen neu starten können. Die momentan bearbeiteten Materialien sind aber nicht die Grundlage für Klassenarbeiten, Klausuren oder andere Leistungsbewertungen. Sollten also die Aufgaben in einer Klasse an einem Tag zu umfangreich sein oder der Drucker funktioniert nicht, ist dies kein Problem. Informieren Sie bei anhaltenden Problemen bitte die Klassenleitung, damit wir gemeinsam eine Lösung finden.

In seltenen Fällen fragte mich jemand, ob die E-Mail Adresse des Kollegen richtig sei. Er habe auf die E-Mail heute Mittag noch nicht geantwortet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Kolleginnen und Kollegen E-Mails nicht sofort beantworten. Auch die Lehrerinnen und Lehrer teilen sich den Tag in Arbeitszeit, Kinderbetreuung etc. auf und werden Ihre Mail so schnell wie möglich bearbeiten. Manchmal ist das aber nicht mehr am gleichen Tag möglich.

Am kommenden Freitag wird die Schulministerin bekannt geben, wie es mit dem Abitur weitergehen wird. Nachdem wir die Pressemitteilung analysiert haben und ggf. Beschlüsse für das weitere Vorgehen getroffen haben, erhalten die Schülerinnen und Schüler der Q2 eine Nachricht über die relevanten Informationen per Mail. Gerne nehmen wir vorher Fragen der Schülerinnen und Schüler per Mail entgegen, und können dann in unserem Brief schon darauf eingehen. In den kommenden Tagen verteilen wir bereits die Vorabiturklausuren. Diese sollten bis spätestens Sonntag in den Briefkästen sein.

Heute wurde uns mitgeteilt, dass wir bis zum Sommer keine Klassenfahrten und Ausflüge mehr unternehmen dürfen. Die Xanten- und Verviers-Fahrt ist somit abgesagt. Ebenso können wir leider keine Ausflüge zum Schuljahresende durchführen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Mittwochabend.

Markus Wölke

23.03.2020

Liebe Q2-Schülerinnen udn Schüler,

leider werden wir euch am Dienstag (24.03.2020) nicht die Vorabiturklausuren übergeben können. Wir könnten nicht verhindern, dass sich dann mehr als zwei Personen treffen. In der aktuellen Situation müssen wir das aber verhindern. Ich sende euch Informationen zu den kommenden Wochen per Mail zu. Schaut bitte auch in den Spam-Ordner oder fragt bei Mitschülerinnen und Mitschülern, wenn ihr die Mail nicht bekommen solltet.

Ich wünsche euch alles Gute.

Markus Wölke

20.03.2020

Liebe Eltern,

nun ist schon eine ganze Woche vergangen, seit Ihre Kinder zuletzt in der Schule gewesen sind. Seitdem ist viel geschehen – politisch ebenso wie organisatorischen in vielen Firmen und auch bei uns. Viele von Ihnen werden sicherlich zwischen den Ansprüchen an den Beruf, den Bedürfnissen der Familie und den Hygiene- und Kontaktregeln ebenso hin- und hergerissen sein, wie ich. Ich wünsche Ihnen, dass Sie zu Hause eine gute Lösung finden.

Ebenso ist es nicht ganz einfach, einen Weg zwischen Kontaktreduzierung einerseits und notwendiger Kommunikation sowie dem Bedürfnis nach Teilhabe am Leben zu finden. In der Schule halten wir konsequent min. 2 m Abstand und haben die persönlichen Kontakte auf ein Minimum reduziert. Die Kontaktreduzierung ist das Gebot der Stunde, damit auch in ein oder zwei Wochen noch Krankenhausbetten für Menschen frei sind, die an einer schweren Krankheit leiden oder einen Unfall erlebten. Es ist momentan sicherlich besser, vorsichtig zu sein und später vielleicht zu sehen, dass es nicht notwendig war, als anders herum.

Ich gebe Ihnen nun noch einige weitere Informationen:

Material und Aufgaben:
In den Klassen und Jahrgangsstufen hat sich offenbar fast überall die Versorgung mit Aufgaben und Material eingependelt. In einigen wenigen Klassen und Kursen gibt es noch Probleme. In den meisten Fällen liegt das daran, dass die Kollegin bzw. der Kollege erkrankt ist und daher kein Material erstellen kann. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Ich habe von vielen Kolleginnen und Kollegen sehr kreative Materialien gesehen. Ebenso haben bereits einige Schülerinnen und Schüler sehr interessante Produkte erstellt. Ich werde einige davon in den kommenden Tagen auf der Homepage veröffentlichen – das Einverständnis der Ersteller natürlich vorausgesetzt. Besuchen Sie ruhig öfter diese Präsentation. Die Schülerinnen und Schüler wird es freuen und Sie haben sicherlich auch Freude daran.

Erweiterte Notbetreuung:
Das Land hat beschlossen, dass die Notbetreuung ab dem 23.03. ausgeweitet wird. Sie kann nun auch dann in Anspruch genommen werden, wenn nur ein Partner in der kritischen Infrastruktur beschäftigt ist, dort unabkömmlich ist und eine private Betreuung nicht möglich ist. Sie benötigen eine Bescheinigung, die Sie hier finden.
Ebenso wird die Betreuung auf alle Tage der Woche ausgedehnt, also auch am Wochenende und in den Osterferien mit Ausnahme der Zeit vom Karfreitag bis Ostermontag.

Bitte melden Sie Ihr Kind frühzeitig für eine Betreuung an (avhgneuss@stadt.neuss.de), damit wir die notwendigen organisatorischen Maßnahmen treffen können. Sie benötigen zudem eine gültige Bescheinigung.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Markus Wölke

18.03.2020

Liebe Eltern,

das gute Wetter lädt dazu ein, nach draußen zu gehen und nicht in der Wohnung Aufgaben und Materialien zu bearbeiten, die die Lehrerinnen und Lehrer schicken. Dennoch ist es natürlich wichtig, dass die Kinder den Anschluss an die einzelnen Fächer nicht verlieren. Ich rate dazu, dass die Kinder nach einem festen Tagesplan vormittags die Aufgaben bearbeiten. Denken Sie dabei aber auch an die Pausen – vielleicht auf dem Balkon, im Garten oder dem Lieblingsplatz in der Wohnung. Ein halbwegs geregelter Tagesablauf ist gesundheitlich nicht zu unterschätzen. Ein paar Tipps können Sie auf der Seite des psychologischen Dienstes des Österreichischen Bundesheeres finden (http://www.bundesheer.at/archiv/a2020/corona/artikel.php?id=5494).

Material und Aufgaben:
Inzwischen müsste Ihre Kinder von Kolleginnen und Kollegen mit Material und Aufgaben versorgt worden sein. Wenn Sie das Gefühl haben, dass zu viel oder zu wenig Aufgaben ankommen oder die Aufgaben zu schwer sind, wenden Sie sich bitte an die Klassenleitung, die Ihnen dann weiterhelfen wird. Die Kolleginnen und Kollegen suchen kreative Möglichkeiten, damit das Lernen zu Hause nicht langweilig wird. Vielleicht fehlt in dem einen oder anderen Haushalt jedoch das Equipment zur Bearbeitung. Sicherlicht hat nicht jede Familie z.B. einen Drucker und Scanner. Melden Sie einfach der Kollegin oder dem Kollegen zurück, wenn dem so sein sollte.

Notbetreuung und Besuch der Schule:
Wenn Sie zukünftig eine Notbetreuung benötigen, berücksichtigen Sie bitte die Hinweise in den vorherigen Briefen. Melden Sie Ihr Kind auf jeden Fall vorher per Mail im Sekretariat an. Der Zugang zur Schule ist nur noch von der Bergheimer Straße über den Parkplatz der Dreifachhalle aus möglich. Das Schulgelände mussten wir wegen der Sperrung der Spielplätze einzäunen.

Abiturienten:
Herr Schreiber wird in Kürze eine Information mit wichtigen Hinweisen versenden. Sollte diese E-Mail bis Freitag bei einzelnen Schülerinnen und Schülern nicht angekommen sein, bitten wir um eine kurze Rückmeldung. Die Vorabiturklausuren werden am Dienstag nur persönlich ausgegeben. Im Krankheitsfall bitten wir um eine kurze Nachricht.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Markus Wölke

16.03.2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr viele von Ihnen konnten offenbar eine Betreuung für die Kinder finden. Das war bestimmt nicht einfach und fordert von Ihnen ein hohes Organisationstalent. Herzlichen Dank an alle, die Kinder betreuen und versorgen.

Die Schulschließung ist eine harte Maßnahme, die viele Probleme mit sich bringt. Sie ist darauf ausgerichtet, soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Auf diese Weise kann die Ausbreitungsgeschwindigkeit dramatisch reduziert und die Anzahl der gleichzeitig erkrankten Menschen stark reduziert werden, sodass das Gesundheitssystem nicht überlastet wird. Als Schule unternehmen wir daher alles, um diese Maßnahmen zu unterstützen. Bitte unterstützen auch Sie diese Maßnahmen, indem Ihre Kinder z.B. nur noch mit einer kleinen und festen Gruppe an Freundinnen und Freunden spielen und insgesamt außerhalb der Familie wenige Kontakte gepflegt werden. Die Landesregierung hat inzwischen eine neue Schulmail herausgegeben, die Sie hier finden.

Das Sekretariat wird in den kommenden Tagen nur noch zeitweise geöffnet sein. Telefonisch erreichen Sie aber immer jemanden. Bitte sprechen Sie Besuche daher vorher ab. Post können Sie bei Hausmeister abgeben oder einwerfen.

Ich bedanke mich bei Ihnen für die netten Rückmeldungen, aufmunternden Worte und die konstruktiven Vorschläge.

Herzliche Grüße vom Humboldt

Markus Wölke

Nun folgen weitere Hinweise

Betreuung: Für unser Betreuungsangebot bedeutet die Regelung, dass die Kinder innerhalb einer Jahrgangsstufe betreut werden und nicht gemeinsam über Jahrgänge hinweg. Die Betreuung steht nur Kindern bis Klasse 6 zur Verfügung, deren Eltern beruflich zur Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur notwendig sind. Welche Berufe das sind, erfahren Sie hier. Sie benötigen eine Bescheinigung des Arbeitgebers (oder von der Stadt Neuss). Auf jeden Fall müssen Sie Ihr Kind am Tag zuvor bis spätestens 15 Uhr bei uns anmelden (ggf. per Mail avhgneuss@stadt.neuss.de), damit eine ausreichende Anzahl an Betreuern zur Verfügung steht. Ihr Kind darf natürlich nicht kommen, wenn es ansteckend erkrankt ist oder unter Quarantäne steht. Unsere Betreuung ist Mo-Do von 08:00 bis 15 Uhr und freitags bis 13:20 Uhr eingerichtet. Sollte der Betreuungsbedarf davon abweichen, schreiben Sie uns das bitte vorher. Die Kinder bringen bitte Folgendes mit:

  • Arbeitsmaterial (Bücher, hefte, Stifte)
  • Tischtennisschläger
  • Festes Schuhwerk
  • Sportsachen

Abiturienten / Q2: Glücklicherweise sind die Vorabiturklausuren geschrieben. Die korrigierten Arbeiten könnt ihr am Dienstag, den 24.03.2020 zwischen 09 und 12 Uhr im Forum abholen. Bitte verabredet euch nicht, sondern kommt einzeln. Bitte kommt nach dem Anfangsbuchstaben des Nachnamens: A-D von 09 bis 09:30; E-H von 09:30-10; I-L von 10-10:30; M-P von 10:30-11:00; Q-T 11:-11:30 U-Z 11:30-12 Uhr. Gleichzeitig erhaltet ihr eine Einschätzung des Leistungsstandes in den einzelnen Fächern, den ihr normalerweise mündlich von den Fachlehrern erfahren hättet. Ihr könnt dann bei Unstimmigkeiten ggf. Kontakt zu den Lehrern aufnehmen. Die Zulassungen werden wir euch kurz vor den Ferien zusenden. Wir bitten euch dann, um eine Empfangsbestätigung. Nach momentanem Stand werden die Abiturprüfungen an den vorgesehenen Terminen stattfinden.

Feststellungsprüfungen in der Herkunftssprache: Alle Prüfungen sind vorerst abgesagt. Neue Termine sind noch nicht bekannt gegeben worden.

13.03.2020

Liebe Eltern,

wir stehen vor einer Situation, die wir in dieser Dramatik nicht erwartet haben. Damit die Verbreitung des neuen Coronavirus gebremst wird, hat die Landesregierung heute beschlossen, den Unterricht an allen Schulen des Landes ab dem 16.03.2020 bis zu den Osterferien ruhen zu lassen. Es wird kein Unterricht mehr bis zu den Osterferien stattfinden. Diese Maßnahme hat weitreichende Konsequenzen für die Schule und natürlich besonders für Ihre private Situation. Diese einschneidende Maßnahme zeigt, wie ernst die Situation von der Landesregierung gesehen wird. Viele Angelegenheiten müssen nun geregelt werden. Das ganze Humboldt-Team – alle Kolleginnen und Kollegen, das Sekretariat und die Hausmeister sowie die erweiterte Schulleitung – arbeiten daran, dass Ihre Kinder trotz aller Widrigkeiten ihre Schullaufbahn erfolgreich durchlaufen können.
Es stellt sich nun sicherlich eine große Anzahl an Fragen, die von Jahrgang zu Jahrgang sehr unterschiedlich sein können. Ich werde Ihnen nun auf die wichtigsten Fragen eine vorläufige Antwort geben. Die Antworten bleiben vorläufig, weil wir weitere Regelungen des Ministeriums erwarten und weil sich die Infektionslage weiterhin ändern wird.

Betreuung

  • Am Montag, dem 16.03.2020 und Dienstag, dem 17.03.2020 können Sie Ihr Kind zur Schule schicken, wenn es unbedingt notwendig ist. Wir bieten eine Betreuung an. Die Maßnahme der Schulschließung dient allerdings dazu, größere Gruppen an Kindern zu vermeiden. Daher sollte die Betreuung nur in dringenden Fällen in Anspruch genommen werden. Bitte melden Sie sich vorher per Mail im Sekretariat (avhgneuss@stadt.neuss.de), damit wir die Betreuung planen können.
  • Ebenso können am Montag und Dienstag noch Arbeiten abgegeben werden und die Kinder können ihre Materialien aus der Schule holen. Denken Sie bitte daran, Spinde von Turnsachen und Lebensmitteln zu befreien.
  • Ab Mittwoch, dem 18.03.2020 wird es in der Schule nur noch eine Notbetreuung von 8:00 bis 13:20 Uhr geben, die vornehmlich für Kinder der Klassen 5 und 6 angeboten wird, wenn eine private Betreuung nicht möglich ist. In erster Linie richtet sich dieses Angebot an Kinder von medizinischem Personal, Pflegepersonal, Ordnungskräften und anderen Berufsgruppen, auf die wir als Gesellschaft im Moment dringend angewiesen sind. Bitte melden Sie auch in diesen Betreuungsfällen das Kind am Vortag per Mail, damit wir wissen, wie viele Kinder kommen werden.
  • Kinder, die ab dem 16.03.2020 in die Betreuung kommen, bringen bitte ihr schulisches Arbeitsmaterial (Bücher, Hefte), Tischtennisschläger, Bälle, eigene Spiele und festes Schuhwerk mit. Zudem sollten sie die Zugangsdaten zu ihrer E-Mail kennen, damit sie Zugang zu ihren schulischen Aufgaben erhalten.

Für viele von Ihnen stellt diese Maßnahme nun wahrscheinlich ein großes logistisches Problem dar, das Sie nicht ohne weiteres alleine lösen können. Vielleicht gibt es innerhalb der Klassengruppen solidarische Möglichkeiten der Betreuung, die Sie unkompliziert absprechen können. Dies würde uns allen erheblich helfen. In der Notbetreuung in der Schule würden dagegen Kinder unterschiedlicher Altersstufen, Klassen und Freundeskreise zusammenkommen. Gerade dies soll durch die Schulschließung eigentlich vermieden werden. Das schulische Angebot sollte daher die letzte Möglichkeit der Betreuung sein.

Aufgaben / Material zum Lernen

  • Wir haben am Freitag, dem 13.032.2020 von allen anwesenden Schülerinnen und Schülern die E-Mail-Adressen eingesammelt. Wenn Ihr Kind an dem Tag nicht in der Schule gewesen ist oder die E-Mail-Adresse nicht kannte, wenden Sie sich bitte an die Klassenleitungen und Tutoren oder – wenn Sie keine Kontaktdaten haben – an das Sekretariat – und leiten an diese Ihre E-Mail Adresse weiter.
  • Die Lehrerinnen und Lehrer werden nun Material und Aufgaben entwickeln, mit dem die Schülerinnen und Schüler eigenständig zu Hause arbeiten können. Dabei fehlen natürlich die Hilfe der Lehrkräfte und das notwendige Feedback. Zudem sind ausgedruckte Arbeitsmaterialien natürlich weitaus weniger spannend, als z.B. ein Chemieexperiment oder eine musikalische Erfahrung. Dieses Problem lässt sich leider nicht lösen. Fragen können die Kinder aber gerne per Mail an die Lehrerinnen und Lehrer senden und natürlich werden Arbeitsergebnisse auch eingefordert. Ich rate zu einer regelmäßigen täglichen Bearbeitung. So kann auch ein gesunder Tagesrhythmus beibehalten werden.
  • Die Kolleginnen und Kollegen müssen nun die E-Mail-Adressen austauschen, noch fehlende E-Mail-Adressen einholen und die Aufgaben erstellen. Die ersten Aufgaben werden daher Mitte der Woche bei Ihnen eintreffen. Schauen Sie dann bitte auch in den Spam-Ordner Ihres E-Mail-Postfaches. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass kranke Kolleginnen und Kollegen keine Aufgaben stellen. Die gestellten Aufgaben müssen verpflichtend bearbeitet werden.

Klassenarbeiten/ Klausuren / Prüfungen/ „blaue Briefe“

  • Für die Anzahl der Klausuren, Klassenarbeiten oder mündlichen Prüfungen gibt es noch keine Informationen. Insgesamt werden aber so viele schriftliche Leistungen eingefordert, dass die Zeugnisnote valide auf schriftlichen und sonstigen Beiträgen fußt.
  • Sprachfeststellungsprüfungen: Es gibt noch keine Alternativtermine.
  • „Blaue Briefe“ werden in den kommenden Wochen regulär versendet. Die Leistungseinschätzungen beruhen auf den bisher erbrachten Leistungen. Nach den Ferien wird es am Elternsprechtag oder telefonisch die Möglichkeit zur Beratung geben.

Spezielle Regelungen für die Q2

  • Die Q2 hatte am 13.03.2020 unverhofft ihren letzten Schultag und konnte ihn nicht feiern. Das ist besonders traurig, denn ein gebührender Abschied gehört zur Schulzeit dazu. Wir werden uns nach den Osterferien in Anbetracht der zukünftigen Lage zusammensetzen und nach Alternativen suchen.
  • Fehlstunden ab dem 02.03.2020 werden als entschuldigt gewertet. Ausgenommen sind Fehlzeiten, für die ein Attest vorgelegt werden muss (Klausuren, „roter Zettel“). Die fehlenden Atteste müssen bis Dienstag, 17.03.2020 um 09.00 Uhr in der Schule abgegeben werden.
  • Aus Fehlern lernen wir. Deswegen müsst ihr natürlich die korrigierten Vorabiturklausuren zurückbekommen. Ihr könnt diese am Dienstag, 24.03.2020 zwischen 9 und 12 Uhr im Forum abholen. Diese Angabe steht unter Vorbehalt. Schaut bitte regelmäßig hier auf der Homepage nach.
  • Für die Übergabe der Abiturzulassung gibt es noch keine Regelung des Ministeriums. Wahrscheinlich werden sie kurz vor Beginn der regulären Osterferien übergeben.
  • Wenn einige Projekte abgegeben oder Referate nicht gehalten werden konnten, können diese digital bei den Lehrerinnen und Lehrern eingereicht werden. Die Lehrkräfte melden sich in den nächsten Tagen per Mail bei euch, sodass ihr dann die Adresse kennt. Alternativ könnt ihr die Arbeiten am Montag, 16.03.2020 im Sekretariat abgeben.
  • Die Abiturprüfungen werden nach jetzigem Stand an den regulär geplanten Tagen stattfinden. Aktuelle Informationen stehen hier auf der Homepage oder auf der Seite des Ministeriums.

Wahlen WP I / WP II / Ku oder Mu sowie zur EF und Q1

  • Die Wahlen werden in der Zeit nach Ostern stattfinden.
  • 9. Jg: Die Wahlen für die Kurse der künftigen EF finden kurz nach den Osterferien statt. Es lohnt sich aber schon jetzt über die Kurswahl nachzudenken.
  • 9. Jg, andere Schulen: Der Informationsabend zur Oberstufe für neue Schülerinnen und Schüler anderer Schulen wird nach den Ferien nachgeholt.

Weitere Regelungen

  • Fehlzeiten der letzten beiden Wochen können unmittelbar nach Wiederaufnahme des Unterrichtes entschuldigt werden.
  • Melden Sie bitte weiterhin, wenn Ihr Kind unter dem Verdacht steht, an COVID-19 erkrankt zu sein.

Es ist für uns alle eine sehr ungewohnte Situation, die wir in gemeinsamen Absprachen bewältigen werden. Am Wichtigsten ist momentan nur eins: Bleiben Sie gesund!

Markus Wölke

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren AvH Newsletter!

Das Wetter am Humboldt

Weather Icon