Französisch

Team

Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Fachbereichs Französisch des AvH. Hier finden Sie viele Informationen zum Französischunterricht an unserer Schule.

Es unterrichten folgende Kollegen das Fach Französisch:

Frau Adameit (F/E), Frau Bracht (F/E), Frau Berger (F/ PI/ PP), Frau Grundkiewicz (F, D, PI), Frau Heinrich (F/SW), Frau Larisaffar (F/ EK), Frau Lohbrunner (F/E)

Über den Fachbereich

Coming soon!

Unsere Lehrmaterialien und unsere Ausstattung

Klasse 6: 

Découvertes, cadet 1(Klett)

ISBN: 978-3-12-522001-0

Klasse 7:Découvertes, cadet 2 (Klett)

ISBN: 978-3-12-522011-9

Klasse 8:Découvertes, Band 3 (Klett)

ISBN: 978-3-12-622031-6

Klasse 9:Découvertes, Band 4 (Klett)

ISBN: 978-3-12-622041-5

Französisch fortgeführtFranzösisch neu
Einführungsphaseeigene Textauswahl orientiert am Schulbuch und an den Themenheften von Horizons (Klett)Génération pro, niveau débutant

ISBN: 978-3-12-524471-9

Qualifikationsphase 1eigene Textauswahl orientiert am Schulbuch und an den Themenheften von Horizons (Klett)Génération pro, niveau intermédiaire

ISBN: 978-3-12-524476-4

Qualifikationsphase 2eigene Textauswahl orientiert am Schulbuch und an den Themenheften von Horizons (Klett)eigene Textauswahl orientiert am Schulbuch und an den Themenheften von Horizons (Klett)

Themenbereiche der Sekundarstufe I und II

Download: Schulinterner Lehrplan Französisch Sek I und II Download: Hinweise zur Leistungsbewertung Französisch

Anmerkung:

Die im Download angegebenen Unterrichtsinhalte werden für die Aufgabenstellungen im Zentralabitur vorausgesetzt. Das heißt, dass sie von 11.1 – 12.2 im Unterricht behandelt werden müssen. Die oben angegebene Zuordnung der Unterrichtsinhalte zu den Jahrgangsstufen kann sich geringfügig verschieben.

Aktuelle Projekte und AGs

Der Austausch zwischen dem Alexander-von-Humboldt Gymnasium und dem Lycée Pierre Bayen, Châlons-en-Champage – hat eine lebendige Tradition!

„Allons enfants de la patrie, à Neuss!“ oder auch: »Auf nach Châlons-en-Champage!»
heißt es regelmäßig jedes Jahr im Frühjahr.
Die Begegnungen mit der „seconde“ des  Lycée Pierre Bayen findet  seit über 20 Jahren statt, seit 2001 in Kooperation mit dem Nelly-Sachs-Gymnasium.  In der Regel steht uns die Hälfte der Plätze zur Verfügung.

Am Alexander-von-Humboldt Gymnasium  richtet sich dieses Angebot an Schüler der Klasse 9 mit Französisch als 2. Fremdsprache.

Die achttägige Fahrt nach Châlons – meist mit einem Ganztagsausflug nach Paris sowie  Reims , Troyes oder Verdun, einem Wochenende „en famille“ und der Einbeziehung in den Schulalltag – findet im Frühjahr statt. Der Gegenbesuch der Franzosen erfolgt zeitnah ebenfalls im Frühjahr. Nach Absprache mit den französischen Kollegen wird ein Ausflug nach Aachen, Münster oder Köln, ein Ausflug in ein Industriemuseum z.b. das Bergbau Museum in Bochum oder ins „Haus der Geschichte“ nach Bonn organisiert.

Die Termine für die Anmeldung, die Fahrt nach Châlons und den Gegenbesuch der Franzosen werden mit dem NSG und demLycée Pierre Bayen abgestimmt. Informiert werden die Schüler unserer 9. Klassen und deren Eltern in schriftlicher Form über die Französischlehrer, meist im November.

Die Französischkollegen des AvH nehmen die Anmeldungen entgegen und leiten sie an unsere Kollegin in Châlons weiter, die als Klassenlehrerin des Lycée Pierre Bayen Vorschläge unterbreitet, wie die Partner nach den Kriterien Alter, Geschlecht, Interessen und evtl. gesundheitlichen Aspekten zugeordnet werden können. Nach Absprache mit den Austauschleitern beider Neusser Gymnasien erhalten die Schüler die Adressen ihrer Partner, um schon vor der Begegnung  per E-Mail einen Kontakt herzustellen.

Die Kosten für die 8-tägige Fahrt belaufen sich erfahrungsgemäß auf 130,00 Euro ohne Taschengeld.

Die Austauschleiter und begleitenden Lehrer beider Neusser Gymnasien informieren bei einem gemeinsamen Elternabend im Januar über alle anstehenden Themen bzw. Fragen.

Ansprechpartner ist Frau Bracht.

 

Frankreichaustausch mit dem Lycée Pierre Bayen

Im März 2018 fand wieder ein Austausch  mit dem  Lycée Pierre Bayen in Châlons statt.

Nach einer Unterrichtsstunde am Montagmorgen begaben wir uns zum Bus, der uns von Neuss für eine Woche zu unseren Austauschpartnern nach Châlons bringen sollte. Wir freuten uns auf die erste Begegnung mit den französischen Schülerinnen und Schülern, mit denen wir zuvor nur E-Mails ausgetauscht hatten. Es dauerte fast sechs Stunden, bis wir an der französischen Schule ankamen, wo uns unsere Austauschpartner herzlich in Empfang nahmen und uns zu ihren Familien mit nach Hause nahmen. Am Abend lernten wir die Eltern und Geschwister kennen. Wir unterhielten uns über alles Mögliche und ließen den Anreisetag bei einem gemeinsamen Essen schön ausklingen.

Am Dienstag trafen wir uns um acht Uhr morgens wieder an der Schule und wurden bei einem gemeinsamen Frühstück von der Schulleiterin freundlich empfangen. Unser Besuch in Châlons fiel in die „Woche der Sprachen“, die am Lycée Pierre Bayen vorbereitet wurde. Überall in der Schule gab es kleine Ausstellungen zu internationalen Projekten und Informationen zu anderen Ländern. In der Mensa wurden an jedem Tag unterschiedliche internationale Gerichte angeboten. Nach dem Empfang besuchten wir den französischen Unterricht. Die Stunden waren sehr interessant, aber auch anspruchsvoll. Die Lehrer und Schüler haben uns freundlich empfangen, wir wurden vorgestellt und konnten auch zum Unterricht beitragen. Danach besichtigten die deutschen Schüler die nationale Zirkusschule, die in Châlons ansässig ist und mit der das Lycée Pierre Bayen auch in einigen Bereichen kooperiert, das heißt, dass Schüler auch einen sportlichen bzw. akrobatischen Schwerpunkt in ihrem Abitur wählen können. Wir konnten in der Zirkusschule bei den Proben der jungen Artisten zusehen. Bei einer Führung wurden die Geschichte des Zirkus sowie die verschiedenen Bereiche, die wir besichtigten, erklärt. Um zwölf Uhr trafen wir uns wieder mit unseren Austauschschülern zu einem Mittagessen in der Mensa der Schule. Es gab Currywurst! Nachmittags hatten wir dann noch einmal zwei Stunden Unterricht, bevor wir mit unseren Partnern wieder nach Hause gingen. Am Abend  waren wir zu einer großartigen Zirkusvorstellung im „Comète“, einem großen Veranstaltungssaal der Stadt, eingeladen. Die Akteure waren Schülerinnen und Schüler des Lycée! Die Show war beeindruckend, die jungen Artisten führten alles vor, was sie gelernt hatten. Das Publikum fieberte begeistert mit, denn die Nummern, die zum Teil am Trapez und an anderen Geräten in atemberaubender Höhe und Geschwindigkeit durchgeführt wurden, waren nicht ungefährlich. Es glückte aber alles, die Vorstellung war fantastisch und vermittelte uns einen guten Eindruck von dem Zirkus, der Zirkusschule und dem Können der jungen Artisten!

Am Mittwochmorgen trafen wir uns wieder um acht Uhr, um uns auf die anschließende Stadtführung in Châlons vorzubereiten. Dabei haben wir die Stadt und ihre Geschichte besser kennengelernt und berühmte Sehenswürdigkeiten besichtigt, darunter zum Beispiel die am Jakobsweg gelegene Kirche Notre-Dame-en-Vaux, die nicht zuletzt durch ihre reiche Verzierung mit Skulpturen und die prächtigen Kirchenfenster beeindruckt. Den Nachmittag verbrachten wir mit unseren Austauschpartnern in den Familien oder mit Freunden.

Am Donnerstag stand der Tagesausflug in die mittelalterliche Stadt Troyes an, die ganz in der Nähe von Châlons liegt. Daher ging es diesmal erst um 8.45 Uhr los. In der Stadt machten wir zuerst in zwei verschiedenen Gruppen eine Führung, danach hatten wir Zeit, gemeinsam zu essen und Troyes in Kleingruppen selbst zu erkunden. Erst am späten Nachmittag kamen wir wieder in Châlons an und durften in der Schule an einer feierlichen Zeremonie teilnehmen, bei der unsere Partnerschule als Unesco-Schule ausgezeichnet wurde. Dieses Schulprojekt fördert Schulen, die auf besondere Weise die internationale Verständigung unterstützen und sich sozial engagieren. Nur 125 Schulen in ganz Frankreich besitzen diesen Status und nur zwei Schulen im Regierungsbezirk des Lycée haben bisher diese Auszeichnung bekommen. Es war eine große Ehre für uns, bei dem Empfang dabei zu sein, bei dem auch Abgeordnete der Stadt und des Regierungsbezirks anwesend waren.

Ein weiterer Tagesausflug führte uns am Freitag nach Paris, wofür wir uns bereits um 7.45 Uhr an der Schule trafen. Von dort aus fuhren wir mit einem Bus in die Hauptstadt. Vom Eiffelturm aus haben wir die Stadt erkundet, die Champs-Élysées, den Arc de Triomphe, die Oper, das Centre Pompidou und Notre-Dame besichtigt und ein Picknick gemacht, bevor wir nach einem erlebnisreichen Tag vom Louvre aus mit dem Bus zurück zur Schule fuhren. Dort erwarteten uns unsere Austauschpartner bereits und wir freuten uns auf das Wochenende, das wir in unseren Gastfamilien verbrachten.

Am Montag trafen sich alle deutschen Schüler wieder morgens vor der Schule, um zurück nach Neuss zu fahren, wo ein gelungener Austausch erst mal zu Ende ging. Jetzt freuen wir uns auf das Wiedersehen mit den französischen Partnern nach den Ferien!

 

Verfasser/innen: Die Schülerinnen und Schüler vom Alexander-von-Humboldt- und vom Nelly-Sachs-Gymnasium, die am diesjährigen Frankreichaustausch teilgenommen haben

40 Jahre Schüleraustausch mit Châlons

In diesem Jahr feiern wir 40. Jahre Schüleraustausch zwischen unserem Gymnasium und dem Lycée Pierre Bayen aus Châlons-en-Champagne und begrüßen unsere französischen Gäste sehr herzlich.
Bienvenue à Neuss! Vive l’amitié franco-allemande!

Das FranceMobil macht Halt am AvH

 

Am 22. Oktober 2015 kam das sehnsüchtig erwartete FranceMobil an unsere Schule. Manon Laurine und Fanette Bossuyt parkten am Donnerstag den Renaut Kangoo – voll bepackt mit Materialien – auf unserem Schulhof. Sie sind gekommen, um auf spielerischer Art und Weise für ihr Land, die französische Sprache und die deutsch-französische Zusammenarbeit zu werben.

FranceMobil ist eine Initiative des Institut français Deutschland und der Robert Bosch-Stiftung. Seit 2002 fahren mehrere FranceMobile durch Deutschland.

Insgesamt konnten vier Kurse aus den Klassen 7 bis 9 für jeweils eine Schulstunde teilnehmen. Zu Anfang waren unsere Schüler noch ein wenig schüchtern, da die Lektorinnen ausschließlich in ihrer Muttersprache redeten. Mithilfe von Gestik und Mimik sowie vielfältigem Anschauungsmaterial sorgten die Mitarbeiterinnen von FranceMobil jedoch dafür, dass die Schüler am Ende erstaunt waren, wie viel sie verstanden hatten. Viel zu schnell waren die 45 Minuten vorüber, die Manon Laurine und Fanette Bossuyt für jeden der vier Kurse Zeit hatten.

Am Ende hatten die Schüler noch die Gelegenheit den beiden Französinnen Fragen zu stellen, die sich auf deren Heimatland beziehen. Zum Beispiel:

  • Essen in Frankreich wirklich alle Franzosen Schnecken und Froschschenkel? – Mais non!
  • Stimmt es, dann man im Restaurant immer kostenlos eine Karaffe Wasser zum Essen bekommt? – Oui, mais c’est l’eau du robinet!
  • Welche Sportart ist in Frankreich beliebt? – Par exemple le Rugby, la pétanque.
  • Welche besonderen Feste gibt es in Frankreich? – Par exemple la Fête de la Musique.

Am Ende hieß es „Merci beaucoup et au revoir!“

Facharbeiten

Coming soon!

Linksammlung für Schülerinnen und Schüler zum selbständigen Lernen und Vertiefen

Die Linkliste des Fachbereichs Französisch ist so lang, dass ihr eine Extraseite gewidmet ist. Natürlich handelt es sich bei diesen Links um externe Links, für deren Inhalt das Homepage-Team des AvHs nicht verantwortlich ist! Zur Linkliste geht es hier.

Kriterien zur Leistungsbewertung

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren AvH Newsletter!