— Elterninformationen —

Aktuelle Informationen

Hier veröffentlichen wir fortlaufend die aktuellen Informationen und Elternbriefe. Ältere Informationen der letzten Monate finden Sie hier.


25.01.2023

Liebe Eltern,

zum 31.01.2023 laufen die Corona-Test- und Quarantäneverordnung und die Coronaschutzverordnung aus. Es gibt eine neue Schulmail des Ministeriums zum Schulbetrieb nach Auslaufen der Corona-Verordnungen. Für unseren Schulbetrieb bedeutet dieses, dass die regelmäßige monatliche Ausgabe von fünf Selbsttests pro Monat entfällt.
Natürlich geben wir die noch vorhandenen Selbsttests gerne auf Anfrage an Ihre Kinder aus. Ihre Kinder dürfen auch weiterhin in der Schule zum Schutz eine Maske tragen.
Bitte halten Sie sich an den vom Ministerium empfohlenen Grundsatz: „Wer krank ist, sollte nicht die Schule besuchen.“.
Alles Weitere entnehmen Sie bitte dem Brief der Ministerin.

Herzliche Grüße
Sarah Gicklhorn

 


08.01.2023

Liebe Eltern,

ich wünsche Ihnen ein gutes neues Jahr und hoffe, dass Sie sich über die Feiertage gut erho­len konnten.

Als stellvertretende Schulleiterin habe ich die Zusammenarbeit mit Ihnen in den letzten drei Jahren als sehr bereichernd und konstruktiv empfunden. Nun werde ich nach dem Weggang von Herrn Wölke die Schule zunächst kommissarisch leiten.

Mir ist ein wertschätzendes, transparentes und vertrauensvolles Miteinander wichtig. Daher teilen Sie mir bitte mit, wenn Sie etwas auf dem Herzen haben. Die Klassenleitungen, die Beratungsteams und die Mitglieder der erweiterten Schulleitung werden natürlich weiterhin Ihre direkten Ansprechpartner bleiben. Nur zusammen können wir eine gute Schule sein und das Humboldt weiterentwickeln.

Ich werde Sie – wie gewohnt – regelmäßig in den Elternbriefen über die aktuelle Situation an der Schule informieren. Den Terminplan für das nächste Halbjahr werde ich bis zum Ende des ersten Halbjahres veröffentlichen.

Im Folgenden einige Informationen für die kommenden Tage:

Skifahrt:
Am 08.01. fährt die EF für eine Woche auf Skifahrt. Aus diesem Grund müssen einige Kolleg*innen im Unterricht vertreten werden.

Nachschreibetermin:
Der erste Nachschreibtermin für die Klassen 7 bis Q2 findet schon am Dienstag, 10.01.2023, statt.

iPad:
Die meisten Schüler*innen haben ihr iPad bereits erhalten. Die übrigen iPads werden am Montag, 16.01.2023, um 13:30 Uhr im Forum ausgeteilt. Die Kolleg*innen erhalten im Januar eine Einführung in die Nutzung der iPads und der Bildschirme. Des Weiteren prüfen wir gerade unterschiedliche Apps. Voraussichtlich können wir im Februar mit der regelmäßigen Nutzung der iPads beginnen.

Zeugniskonferenzen:
Aufgrund der Zeugniskonferenzen endet der Unterricht am 16.01.2023 nach der 6.Stunde. Eine Betreuung ist bis 15:10 Uhr möglich. Bitte melden Sie diese bis zum 12.01. im Sekretariat an.

Am 17.01. findet aufgrund der Zeugniskonferenzen ein unterrichtsfreier Studientag statt. Ihre Kinder erhalten für diesen Tag von den entsprechenden Kolleg*innen Aufgaben.

Zeugnisausgabe:
Die Zeugnisausgabe erfolgt am 20.01. am Ende der 3. Stunde. Unterrichtsschluss ist für alle Jahrgänge um 10.35 Uhr. An diesem Tag erhalten die Schüler*innen auch ihren neuen Stun­denplan. Das 2. Halbjahr beginnt am 23.01. Da zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle neuen Kolleg*innen ihren Vertrag erhalten haben werden, wird es für ein paar Tage zu Vertretungs­situationen kommen.

Caterer:
In Kürze
wird der Caterer der Mensa – in Absprache mit der Stadt Neuss – ein neues Kassen­system einführen. Über Einzelheiten wird der Caterer noch informieren. Eine interessante Neuerung wird z.B. die Möglichkeit sein, dass konkrete Essen per App vorzubestellen, sodass Sie mit Ihrem Kind gemeinsam das Essen vorab auswählen können.

 Corona:
Wir haben Ihren Kindern vor den Ferien Selbsttests angeboten. Ich bitte vor dem Unterricht am Montag einen Selbsttest mit Ihrem Kind durchzuführen. Der Test bleibt aber freiwillig. Anschließend werden wir wöchentlich Tests mit nach Hause geben, damit dort anlass­bezogen ein Selbsttest durchgeführt werden kann. Anlässe für einen häuslichen Selbst­test sind Symptome oder der enge Kontakt zu einer infizierten Person. Bei einem engen Kontakt wird darum gebeten, täglich – für fünf Tage – vor Unterrichtsbeginn zu testen. Wenn Ihr Kind Symptome hat und der häusliche Test negativ war, bescheinigen Sie bitte formlos das negative Testergebnis auf einem Zettel. Wenn Ihr Kind einen solchen Zettel nicht dabeihaben sollte oder im Laufe des Tages Symptome entwickelt bzw. sich die Symptome verschlimmern, muss es hier bei uns einen Selbsttest durchführen oder nach Hause gehen. Die genauen Regelungen finden Sie in dem Brief der Ministerin. Sie finden den Brief unter diesem Link, bzw. für volljährige Schüler*innen hier).

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern einen guten Start ins Jahr 2023.

Herzliche Grüße

Sarah Gicklhorn


23.12.2022

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

ich möchte mich von Ihnen und euch heute verabschieden. In den vielen Jahren am Humboldt habe ich Sie und euch als äußerst engagierte und lebendige Schulgemeinschaft immer als sehr unterstützend und inspirierend erlebt. Gemeinsam haben wir die Schule in dieser Zeit verändert und zu der Schule gemacht, die sie heute ist. Diese Entwicklung wird sich zusammen mit Ihnen und euch unter der neuen Schulleitung forführen.

Ich bedanke mich herzlich bei allen, die mir in den letzten Tagen nette Worte gesagt oder geschrieben haben und besonders bedanke ich mich für den wirklich tollen Abschied am Mittwoch, der mich sehr gerührt hat. Einige Fotos des Abschieds finden Sie auf der Homepage.

Ich wünsche Ihnen schöne Ferien, einen guten Rutsch ins neue Jahr und einen guten Start an der Schule unter neuer Leitung von Frau Gicklhorn.

Herzliche Grüße

 

Markus Wölke


18.12.2022

Liebe Eltern,

mich erreichen Fragen zur Schulpflicht bei Extremwetter. Ich verweise auf die Seite des Schulministeriums. Über die grundsätzliche Frage, ob Schulen wegen Extremwetterereignissen geschlossen werden, entscheidet die Bezirksregierung oder das Ministerium. Als Schule haben wir keine Entscheidungsbefugnis.

Sie entscheiden als Eltern, ob der Schulweg für Ihr Kind zumutbar ist. Wenn Sie zu dem Schluss kommen, dass Ihr Kind aufgrund der Wetterlage nicht sicher zur Schule kommen kann, informieren Sie bitte umgehend die Schule und entschuldigen anschließend schriftlich das Fehlen.

Sollte die Bezirksregierung oder das Ministerium bis morgen früh zu der Entscheidung kommen, dass die Schulen im Kreis geschlossen werden müssten, würde eine Notbetreuung eingerichtet werden. Zudem würden wir Distanzunterricht über LogineoLMS einrichten, zu deren Teilnahme alle Schüler*innen verpflichtet wären. Ich würde Sie dazu morgen früh informieren. Zunächst gehe ich aber nicht von einer solchen Meldung aus, da sie erlassgemäß eigentlich bis 18 Uhr am Vortag herausgegeben werden müsste.

Herzliche Grüße

Markus Wölke


15.12.2022

Liebe Eltern,

vor zwei Wochen gab es eine Videokonferenz zur i-Pad Vergabe. Dort haben einige Eltern Fragen gestellt, die ich an die Stadt weitergeleitet habe. Nun habe ich die Antworten erhalten, die ich in eine FAQ-Liste habe einfließen lassen. Sie finden die Liste hier. Inzwischen sind schon viele Geräte ausgegeben worden und in ungefähr der Hälfte der Räume hängen funktionierende Großbildschirme. Weitere Räume werden folgen, sobald die Befestigungslösung an den Trockenbauwänden von einem Statiker abgenommen wurde. Lediglich die Oberstufenräume der 2. Etage werden etwas später mit interaktiven Tafeln ausgestattet, sobald diese geliefert werden. In der Übergangszeit werden wir dort Beamer installieren.

Die Krankenwelle hat inzwischen auch das Humboldt erreicht. Zahlreiche Kinder und Kolleg*innen sind erkrankt. Aus diesem Grund greift das Vertretungskonzept bei hohem Krankenstand, sodass es zu Unterrichtsausfällen und Mitbetreuungen kommt. Ich bitte Sie um Verständnis für die Situation.

In der kommenden Woche wird am Mittwoch und Donnerstag der Nachmittagsunterricht entfallen. Wenn Sie eine Betreuung für Ihr Kind bis 15.00 Uhr benötigen, melden Sie sich bitte bis Dienstag im Sekretariat. Der Grund für den Entfall ist am Mittwoch eine Dienstbesprechung und am Donnerstag sind es beginnende Reinigungs- und Renovierungsarbeiten, die überwiegend in den Ferien stattfinden.

Herzliche Grüße

Markus Wölke


25.11.2022
Liebe Eltern,
heute habe ich gute Nachrichten: Momentan werden die Monitore in den Klassen- und Kursräumen installiert und in den kommenden Tagen werden wir mit der Ausgabe der i-Pads an alle Schüler*innen beginnen können. Dazu möchte ich Ihnen heute einige Informationen geben. Beachten Sie bitte besonders die Hinweise zum Zubehör (unter weitere Hinweise). Gerade in diesen Tagen ist Elektronikzubehör oft im Angebot. Der Zeitplan für die Ausgabe der Tablets ist wie folgt geplant:
  • In der kommenden Woche (ab Montag, 28.11.2022) werden die Klassenleitungen und Tutoren Ihren Kindern die vorausgefüllten Verträge in zweifacher Ausführung mitgeben. Ein Exemplar bekommen Sie später mit dem i-Pad zurück – das andere Exemplar ist für die Schule.
  • Bitte unterschreiben Sie den Vertrag vorab. Nur so können wir das i-Pad Ihrem Kind mitgeben. Wenn Sie den Vertrag nicht vorab unterschreiben möchten, müssten Sie selbst am 19.12.2022 zwischen 15 und 17 Uhr zur Schule kommen. Informieren Sie in diesem Fall bitte vorab die Klassenleitung / Tutoren darüber, dass Sie selbst kommen werden.
  • Am 01.12.2022 um 18 Uhr biete ich eine Videokonferenz an, in der Sie Fragen zum Vertrag und zum Regelwerk stellen können. Wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte per Mail vorab im Sekretariat für die Zugangsdaten.
  • Die unterschriebenen Verträge geben Sie bitte bis Dienstag, 06.12.2022, an die Klassenleitungen bzw. Tutoren zurück. Wenn 90% der Verträge einer Lerngruppe vorliegen, kann mit der Ausgabe begonnen werden. Kinder, die den Vertrag nicht rechtzeitig zurückgeben, erhalten das i-Pad erst nach allen anderen Schüler*innen – ggf. erst nach den Ferien.
  • Die i-Pad Ausgabe wird ab Montag, dem 12.12.2022, erfolgen.
  • Anschließend erhalten die Kinder eine Einführung durch die Klassenleitungen bzw. Tutoren.
  • Bis Weihnachten wird im Unterricht noch nicht mit den i-Pads gearbeitet (Ausnahmen werden angekündigt). Es ist daher i.d.R. nicht notwendig, vor Weihnachten das i-Pad mitzubringen. Nach den Ferien wird mit der Nutzung im Unterricht begonnen werden.

Weitere Hinweise:

  • Es werden i-Pads der 9. Generation sein, die mit einer Schutzhülle und einem Aufladegerät, aber ohne weiteres Zubehör ausgegeben werden.
  • So, wie analoge Stifte für die Heftführung benötigt werden, ist ein passender elektronischer Stift für die sinnvolle Nutzung des i-Pad im Unterricht notwendig. Es ist jedoch nicht erforderlich, den Originalstift zu kaufen – Produkte anderer Hersteller sind genauso möglich. Sie müssen kompatibel zum Apple-Pencil der 1. Generation sein. Im Handel sind Stifte zwischen 12 € und 120 € erhältlich. Für Stifte, die der Form nach dem Originalstift entsprechen, gibt es in der Schutzhülle einen Platz. Ich bitte Sie darum, den Stift bis zum Ende der Winterferien anzuschaffen.
  • Ebenso sind Kopfhörer notwendig. Auch hier genügen günstige Kopfhörer mit Klinkenstecker, die für unter 10 € erhältlich sind.
  • Nützlich, aber für die Arbeit nicht unbedingt notwendig, sind darüber hinaus eine Bluetooth-Tastatur und eine Powerbank. Für die Kappen auf den Stiften und für den Ladeadapter des Stiftes gibt es kleine Gummihalterungen, damit sie nicht verloren gehen.

Antworten auf gestellte Fragen (FAQ):

  • Welche Regeln gelten für die i-Pad-Nutzung? Das Regelwerk finden Sie als Bestandteil der Schulordnung hier. Es wurde am 24.11.2022 von der Schulkonferenz beschlossen. Es gilt zusammen mit der Schulordnung.
  • Können die Kinder nun auf Hefte verzichten? Wir haben uns noch nicht auf eine App geeinigt, die für Mitschriften genutzt werden soll. Es gibt gute Gründe dafür, uns mit der Entscheidung etwas Zeit zum Ausprobieren zu lassen. Eine Entscheidung wird Ende Januar erfolgen. Dann kann die Mitschrift im Rahmen der pädagogischen Entscheidung der jeweiligen Lehrkraft auf dem i-Pad erfolgen.
  • Werden die Bücher digital sein? Leider noch nicht. Die Bücher werden zunächst von der Stadt Neuss analog auf Papier angeschafft. Viele Verlage bieten die Möglichkeit, die digitale Version gegen geringe Gebühr zusätzlich zu erwerben. Ob Sie diese Möglichkeit nutzen, ist Ihnen überlassen. Die Bücher können in der Schule im Spind gelagert werden, um das Gewicht der Schultasche zu reduzieren.
  • Können die i-Pads in der Schule geladen werden? Nein, das geht nicht. Jeder Raum verfügt über maximal drei Steckdosen. Daher ist es nicht möglich, die Geräte in der Schule zu laden. Die Geräte müssen morgens aufgeladen mit zur Schule gebracht werden.
  • Können eigene Geräte genutzt werden? Im schuleigenen Netzwerk werden sich private Geräte nicht mehr einwählen können. Aus diesem Grund können Unterrichtsergebnisse dieser Geräte nicht auf den Monitoren angezeigt werden. Ein Support ist ebenso nicht möglich. Aus diesen Gründen wird die Nutzung eigener Geräte nicht mehr möglich sein. Eine Ausnahme besteht für die aktuellen Jahrgangsstufen Q1 und Q2. Bei diesen Schüler*innen sind schon viele abiturrelevante Inhalte auf den Geräten gespeichert. Ein Umstieg für die kurze Zeit bis zum Abitur erscheint im Einzelfall unverhältnismäßig. Eine Einwahl ins W-LAN mit privaten Geräten kann aber auch in diesen Stufen nicht erfolgen. Auf diesen Umstand haben wir als Schule keinen Einfluss. Regelungen der Kooperationsschule sind davon unbeeinflusst. Schüler*innen der Q1 und Q2 können auch schulische Geräte bekommen.
  • Können die Geräte privat genutzt werden: Die Geräte können grundsätzlich auch privat – z.B. zu Hause – genutzt werden. Im Vertrag wird die Nutzung etwas eingeschränkt: Eine illegale Nutzung ist selbstverständlich verboten. Ebenso muss immer genügend Speicher und Batteriekapazität für die unterrichtliche Nutzung vorhanden sein. Die Installation eigener Apps ist nicht möglich.
  • Sind die Geräte versichert? Die genauen Regelungen finden Sie im Vertrag. Danach besteht bei Verlust oder Beschädigung eine Selbstbeteiligung von 250 € plus Mehrwertsteuer. Darüber hinaus sind die Geräte versichert. Wenn ein Gerät abhanden kommt, muss dies unverzüglich gemeldet werden. Es wird dann aus der Ferne unbrauchbar gemacht.
  • Können wir uns gegen die Nutzung wehren? Die Nutzung digitaler Endgeräte ist zur Umsetzung der Lehrpläne erforderlich. Die Vermittlung von Medienkompetenz, modernen Analysemethoden und der informatorischen Grundbildung ist ein wichtiges Lernziel gymnasialer Bildung. Wenn eine Familie kein Gerät ausleihen möchte, wird dem Kind im Unterricht für die Stunden, in denen die Nutzung notwendig ist, ein Gerät gestellt. Das Abspeichern von Inhalten, das Erlernen eines selbständigen Umgangs und die Nutzung zu Hause sind aber nicht möglich.
  • Können Dateien in der Cloud gespeichert werden? Die Stadt wird eine eigene Cloud anbieten, die den strengen Vorgaben des schulischen Datenschutzes entspricht (ITaS-Cloud). Diese Cloud soll in Kürze nutzbar sein. Dateien können darüber hinaus per E-Mail oder Air-Drop ausgetauscht werden.
  • Gibt es einen Jugendschutzfilter? Im schulischen W-LAN ist ein Jugendschutzfilter vorgeschaltet und auf den Geräten wird eine Blacklist genutzt, die aber natürlich nicht umfassend sein kann. Zu Hause werden die Geräte gemäß den Einstellungen Ihres W-LANs zu nutzen sein. Jugendschutzfilter können i.d.R im Router aktiviert werden (auch für einzelne Geräte).

Herzliche Grüße

 

Markus Wölke


18.11.2022

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,

heute schreibe ich Ihnen aus einem sehr persönlichen Anlass: Ich werde unsere Schule zum Jahresende verlassen und zur Bezirksregierung Düsseldorf wechseln. Ich bin sehr gerne Schulleiter am Humboldt und wäre auch im Amt geblieben, wenn sich mir nicht jetzt diese berufliche Chance geboten hätte, die mit neuen, für mich spannenden Aufgaben verbunden ist.

Ab Januar werde ich Dezernent bei der Bezirksregierung Düsseldorf für das Fach Sozialwissenschaften sein. Ich freue mich besonders auf die fachliche Arbeit, die in den letzten 10 Jahren, in denen ich in der Schulleitung tätig war, deutlich in den Hintergrund getreten ist.  Zudem werde ich einige Gymnasien – wahrscheinlich im Raum Mönchengladbach – betreuen und voraussichtlich auch für den internationalen Schüleraustausch und die Berufsorientierung zuständig sein.

Ein Abschied ist nie leicht und so fällt er auch mir sehr schwer. Ich kann diesen Schritt letztendlich gehen, weil das Humboldt von vielen sehr engagierten Personen getragen wird: von Lehrer*innen, Sozialpädagoginnen, Sekretärinnen, dem Hausmeisterehepaar, ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen und vor allem von Euch und Ihnen: vielen tollen Schüler*innen und Eltern. Das Humboldt wird mit ihnen allen auch in Zukunft eine sehr gute Schule sein, mit vielseitigen Angeboten, einem guten Miteinander und einer modernen Schulentwicklung, die die Kinder weiterhin auf die Welt von Morgen vorbereitet.

Die Schulleitung unserer Schule besteht aus einem eingespielten Team von Koordinator*innen. Zusammen mit diesem Team wird Frau Gicklhorn ab Januar das Humboldt als kommissarische Schulleiterin leiten. Sie ist seit knapp drei Jahren Stellvertreterin und kennt die Schule daher so gut, dass ich mir sicher bin, dass der Übergang nahtlos sein wird. Alle Ansprechpartner*innen in der erweiterten Schulleitung, in der Verwaltung und im Kollegium bleiben bestehen.

Euch und Ihnen, liebe Schüler*innen und Eltern, möchte ich heute schon herzlich für das Engagement, die Mitarbeit, das offene und konstruktive Wort und das gemeinsame Gestalten des Schullebens danken!

Bis zu den Winterferien bleiben noch ein paar Wochen, in denen ich Ihnen bestimmt noch einige Mitteilungen zu aktuellen Entwicklungen senden werden – z.B. zu den i-Pads, die wir in Kürze erwarten.

Bis dahin verbleibe ich mit herzlichen Grüßen.

 

Markus Wölke


27.10.2022

Liebe Eltern,

heute darf ich eine gute Information an Sie weitergeben: Die Stadt wird in Kürze mit der Ausgabe der i-Pads an die Schüler*innen beginnen. Wir rechnen damit, dass wir die Ausgabe Ende November / Anfang Dezember durchführen können, sodass alle Geräte hoffentlich bis zu den Winterferien ausgegeben sein werden. Momentan kenne ich noch keine Einzelheiten zum Vertrag oder zum Zeitplan. Da ich in den letzten Jahren regelmäßigen vor Weihnachten nach i-Pads gefragt wurde, möchte ich Ihnen ein paar Informationen dazu aber jetzt schon geben:

  • Es werden moderne Geräte der 9. Generation mit Schutzhülle sein. Ein Stift oder eine Tastatur wird nicht geliefert. Für den täglichen Einsatz wird ein Stift jedoch sehr hilfreich sein, sodass dieses Zubehör angeschafft werden sollte. Ein Schulkonferenzbeschluss dazu steht aber noch aus. Im Gegensatz zum Original-Stift sind Fremdanbieter sehr günstig. Ich werde Ihnen dazu weitere Informationen geben, wenn die Geräte eingetroffen sind. Warten Sie bitte so lange mit einer Anschaffung eines Stiftes oder einer Tastatur.
  • Die Nutzung anderer Geräte wird im schuleigenen W-LAN nicht mehr möglich sein.
  • Die Geräte werden verliehen. Sie müssen beim Abmelden von der Schule (i.d.R. mit dem Abitur) zurückgegeben werden. Da es Leasinggeräte sind, werden sie wahrscheinlich nach einigen Jahren ausgetauscht, sodass z.B. ein Kind der 5. Klasse nicht das gleiche Gerät bis zum Abitur nutzen wird. Bei Verlust oder Beschädigung wird von der Stadt ein Selbstbehalt eingefordert. Die Höhe ist mir noch nicht bekannt.

Zur Vorgehensweise:

  • Zunächst müssen wir die in der Pandemie ausgegebenen Geräte einsammeln. Wenn Ihr Kind ein i-Pad der Schule bekommen hat, bitte wir um eine Rückgabe in einer der beiden Pausen bei Frau Hackländer.
  • Ab Mitte November werden die Klassenleitungen und Tutoren die Leiverträge mit nach Hause geben. Gleichzeitig bekommen Sie von mir weitere Informationen zu i-Pad Ausleihe.
  • Wenn alle Verträge der Klasse zurückgekommen sind, werden die i-Pads ausgegeben.
  • Die Klassenleitungen und Tutoren werden den grundsätzlichen Umgang mit den Geräten vermitteln.

In anderen Kommunen des Kreises wurden die Schüler*innen bereits mit i-Pads ausgestattet. Von diesen Schulen höre ich, dass es überraschend wenig Probleme mit defekten Geräten oder technischen Probleme gibt. Diese Berichte stimmen mich optimistisch.
Schreiben Sie gerne an die Schule, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben. Ich werde Ihnen aber nicht individuell zurückschreiben, sondern die Fragen bündeln und eine faq-Liste anfertigen, sodass alle Eltern die Antworten lesen können.

Ich wünsche Ihnen heute zur Elternsprechzeit in der Schule gute Gespräche!

Herzliche Grüße

Markus Wölke


29.09.2022

Liebe Eltern,

das Ministerium hat uns heute über die geplanten Corona-Maßnahmen nach den Herbstferien informiert. Kurz und knapp: Es bleibt bei den bisherigen Regelungen. Allerdings kann bei Bedarf vom Ministerium eine Maskenpflicht angeordnet werden. Vorerst bleibt es bei der Empfehlung zum Tragen einer Maske.

Das Ministerium wendet sich in einem Brief direkt an Sie. Den Brief finden Sie hier (für volljährige Schüler*innen: hier). Dort wird auch auf mögliche Energiesparmaßnahmen eingegangen. Alle anderen Inhalte der Schulmail finden Sie hier.

Morgen werden Ihren Kindern noch einmal Selbsttests angeboten, damit am Ende der Ferien vor dem ersten Schulbesuch ggf. ein Test durchgeführt werden kann.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern schöne Herbstferien!

Markus Wölke


26.09.2022

Sehr geehrte Eltern,

wenn Sie uns heute telefonisch nicht über die bekannte Rufnummer erreichen sollten, probieren Sie es im Notfall bitte unter den folgenden Rufnummern:

  • 0174 3144661 und
  •  0152 24339630

Bitte beachten Sie, dass eine hausinterne Weiterleitung nicht möglich ist. Bitte rufen Sie nur an, wenn es unbedingt notwendig ist.
Die Ursache für die Telefonprobleme liegen darin, dass das Sekretariat rasch den angestammten Raum verlassen musste, weil dort der Boden durch den Schutzwasserschaden vor 4 Wochen belastet ist. Die Telefone sind aber noch nicht umgestellt.

Die alte Rufnummer, die bis zum Frühjahr letzten Jahres galt, wird nun endgültig abgeschaltet. Bisher wurde sie weitergeleitet.

Momentan können im Sekretariat auch keine Mails abgerufen werden.

Herzliche Grüße

Markus Wölke


22.09.2022

Liebe Eltern,

der Schmutzwasserschaden, der uns vor einigen Wochen im Sekretariatsbereich heimgesucht hat, lässt uns nicht los. Untersuchungen haben ergeben, dass der Estrich im Sekretariat und im Büro der stellvertretenden Schulleiterin durch den Rohrbruch belastet ist und rasch ausgetauscht werden muss. Damit die lauten Abbrucharbeiten in den Ferien stattfinden können, werden wir schon morgen mit dem Umzug beginnen. Die neue Zuordnung wird wie folgt sein:

  • Das Sekretariat und das Büro von Frau Gicklhorn werden Sie an anderer Stelle im Verwaltungsflur finden (R0.026 und 0.025).
  • Das Büro von Frau Wiedemann (Erprobungsstufe) und Frau Franke (Mittelstufe) wird im Erdgeschoss bei den 6. Klassen (R 0.002b, ehemals SV-Raum) liegen.
  • Die SV wird in einen Container auf dem Schulhof ziehen.

Wir werden von morgen (Freitag, 23.09.2022) bis Mitte der kommenden Woche damit beschäftigt sein, diesen Umzug zu bewerkstelligen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht in gewohnter Weise erreichbar sein werden und manche Vorgänge sich verzögern. Wahrscheinlich werden am Montag die Telefone umgestellt. Für kurze Zeit werden wir dann nicht erreichbar sein. Probieren Sie es einfach 10 Minuten später noch einmal.

Da der neue Estrich mehrere Wochen trockenen muss, rechnen wir mit einem Rückzug im Dezember. Der Unterrichtsbetrieb wird durch diese Maßnahmen nicht beeinträchtig.

Herzliche Grüße

Markus Wölke


06.09.2022

Liebe Eltern,

vielleicht haben Sie heute Morgen bemerkt, dass bei uns das Telefon und Internet nicht funktionierten. Es handelte sich um ein externes Problem, dass auch andere städtische Einrichtungen betroffen hatte. Glücklicherweise wurde das Problem aber gegen 9 Uhr behoben.

Entschuldigen möchte ich mich für die verwirrenden Angaben im Zusammenhang mit der AG Wahl. Es kursierten offenbar verschiedene Termine und der Prozess zieht sich lange hin. Das ist auch für uns unbefriedigend. Wir werden zum Halbjahr ein anderes Verfahren durchführen.

Gestern Abend fand die Pflegschaftssitzung statt. Zur Pflegschaftsvorsitzenden wurde Frau Lübkert wiedergewählt. Ihre Stellvertreterinnen sind Frau Schulz, Frau Karakaya und Frau Varro. Schon vor zwei Wochen wurde Janna Kayed zur Schülersprecherin gewählt und Azra Saygili ist ihre Stellvertreterin. Ich möchte allen Gewählten herzlich gratulieren.

Im Januar bieten Frau Remmel und Herr Bechtel eine Gedenkstättenfahrt nach Berlin für Schüler*innen der Oberstufe an. Sie findet vom 16.01.2023 – 20.01.2023 statt und wird finanziell stark gefördert, sodass sie nicht teuer ist. Vorbereitend finden einige Treffen über das Halbjahr statt. Auf der Fahrt sind noch Plätze frei. Wenn Sie für Ihr Kind Interesse anmelden möchten, schreiben Sie bitte möglichst schnell an das Sekretariat. Gerne lassen wir Ihnen dann die konkreten Informationen zukommen. Problemlos kann ein Kind an einer Stufenfahrt (EF, Q2) und an der Gedenkstättenfahrt teilnehmen.

Bei vielen anderen Schulfahrten kündigen die Unternehmen inzwischen Kostensteigerungen an, die i.d.R. durch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen legitimiert sind. Bei geringfügigen Steigerungen (i.d.R. bis 10%) müssen wir diese akzeptieren – bei Steigerungen darüber hinaus hätten wir ein Kündigungsrecht. Momentan handelt es sich nur um geringfügige Steigerungen. Die Eltern der jeweiligen Jahrgangsstufen werden in Fällen von Kostensteigerungen umgehend informiert und über die Pflegschaftsvorsitzenden in den Entscheidungsprozess eingebunden.
Zur geplanten Stufenfahrt der EF kann ich Ihnen momentan leider noch keine weiteren Auskünfte geben.

Ich möchte abschließend auf die Funktionen in der WebUNTIS-App hinweisen, in der Sie z.B. die Lernzeitaufgaben und die Fehlzeiten Ihres Kindes einsehen können. Sie können die gleichen Logindaten wie Ihr Kind benutzen.

Herzliche Grüße

Markus Wölke


23.08.2022

Liebe Eltern,

in den kommenden Tagen soll es sehr heiß werden. Vielleicht haben Sie gestern bei den Pflegschaftsabenden der 5er, 6er oder der SE-Klassen gespürt, wie sich die Hitze in den Klassenräumen staut, wenn kein Wind weht. Es wird in den Räumen von Tag zu Tag wärmer. Ein sinnvoller Unterricht ist bei hohen Temperaturen kaum möglich. Daher werden wir am Mittwoch und Donnerstag für die Sekundarstufe I den Unterricht nach der 5. Stunde (12:30 Uhr) beenden. Kinder der Klassen 5-7 können bis 16 Uhr betreut werden. Rufen Sie dazu bitte im Sekretariat an oder schreiben Sie uns eine Mail. Ihr Kind kommt dann bitte um 12:30 ins Forum. Geben Sie Ihrem Kind dann genügend Proviant für die Mittagspause mit, da die Mensa nicht geöffnet sein wird.

Die Sekundarstufe II darf leider kein Hitzefrei genießen. Für diese Jahrgänge fehlt dazu die rechtliche Grundlage. Die Kurse werden aber in die kühleren Räume des Erdgeschosses ziehen.

Herzliche Grüße

Markus Wölke


12.08.2022

Liebe Eltern,

heute gab es einen Wasserrohrbruch hinter einer Wand des Sekretariats. Die Reparaturen werden wahrscheinlich bis Dienstag andauern. Das Sekretariat ist daher nur eingeschränkt benutzbar. So wird es z.B. nur ein Telefon geben, über das Sie uns erreichen können. Bitte verschieben Sie daher alle Anfragen und Besuche, die nicht sehr dringend sind, auf die Zeit nach der Reparatur.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.

Markus Wölke


08.08.2022

Liebe Eltern,

nach sechs Wochen, in denen Ihre Kinder das gute Wetter genießen konnten, werden wir morgen das neue Schuljahr beginnen. Wir freuen uns darauf, alle Kinder wiederzusehen und zu erfahren, wie es ihnen ergangen ist.
Zum Schuljahresbeginn möchte ich Ihnen ein paar Informationen schreiben:

Coronaregelungen: Unsere neue Ministerin schreibt Ihnen einen Brief mit den aktuellen Corona-Maßnahmen. Sie finden den Brief unter diesem Link, bzw für volljährige Schüler*innen hier). Die wichtigsten Regelungen schreibe ich Ihnen hier auf:

  • Es wird das Tragen einer Maske in Innenräumen empfohlen.
  • Die Klassenräume werden gut durchlüftet.
  • Zudem werden wir Ihrem Kind in der ersten Unterrichtstunde nach den Ferien einen Selbsttest anbieten und um die Teilnahme bitten. Der Test bleibt aber freiwillig.
  • Anschließend werden wir wöchentlich Tests mit nach Hause geben, damit dort anlassbezogen ein Selbsttest durchgeführt werden kann. Anlässe für einen häuslichen Selbsttest sind Symptome oder der enge Kontakt zu einer infizierten Person. Bei einem engen Kontakt wird darum gebeten, täglich für fünf Tage vor Unterrichtsbeginn zu testen.
  • Wenn Ihr Kind Symptome hat und der häusliche Test negativ war, bescheinigen Sie bitte formlos das negative Testergebnis auf einem Zettel. Wenn Ihr Kind einen solchen Zettel nicht dabei haben sollte oder im Laufe des Tages Symptome entwickelt bzw. sich die Symptome verschlimmern, muss es hier bei uns einen Selbsttest durchführen oder nach Hause gehen. Die genauen Regelungen finden Sie in dem Brief der Ministerin.
  • Darüber hinaus werden wir in der Mensa für die Klassen 5 und 6 das bisherige Verfahren beibehalten (z.B. einseitige Sitzordnung). Für die älteren Jahrgänge geben wir die Zeiten im Anschluss ab ca. 13:45 Uhr frei. Ihr Kind kann dann selbst entscheiden, ob es sichz.B. mit Abstand zu anderen hinsetzt, auf eine Zeit wartet, zu der es nicht so voll ist oder nicht.

Einschulungsfeier: Die Einschulungsfeier findet auf der Wiese im Freien statt. Statten Sie sich ggf. mit Sonnenhut und Sonnencreme aus. Die oben genannten Corona-Regeln gelten auch für diese Feier bzw. die neuen Schüler*innen.

Zuteilung der Spinde: Spinde können für 10 Euro für ein Schuljahr gemietet werden. Die Spindvermittlung organisiert Herr Brombach. Schülerinnen und Schüler, die einen Spind mieten möchten, wenden sich bitte an die Klassen- bzw. Jahrgangsstufenleitungen.

Freistellungen vom Unterricht: Eine Freistellung vom Unterricht ist nur in seltenen Härtefällen oder zu bestimmten religiösen Anlässen (z.B. Kirchentag) möglich. Beantragen Sie die Freistellungen immer spätestens zwei Wochen im Voraus schriftlich mit einem Beleg (z.B. über die Teilnahme am Kirchentag) bei der Klassen- bzw. Jahrgangsstufenleitung. Wir prüfen jeden Einzelfall. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Bei einem Fehlen ohne eine Genehmigung müssen wird dies der Bezirksregierung melden, die ein Busgeldverfahren einleiten wird. Dies gilt besonders für Fehlzeiten direkt vor oder nach den Ferien. Eine Freistellung wegen günstiger Flüge o.Ä. muss von mir regelmäßig abgelehnt werden. Dies gilt auch, wenn die Flüge schon gebucht sein sollten.

Bauarbeiten: Die Kanalsanierung ist vorangeschritten, aber nicht abgeschlossen. Die Beeinträchtigungen werden aber deutlich kleiner sein, als noch vor den Ferien. Als Nebeneffekt wurden Teile des Hofes neu gepflastert.

Personal: Wir begrüßen drei neue Kolleg*innen: Herrn Kollat (Bi/ SW), Frau Voss (Ku/ Sp) und Frau Schmitt-Bachmann (D/Ge/ER) sind neu zu uns gekommen. Zusätzlich wird bald Frau Raspudic für den Unterricht der Seiteneinsteigerklassen bei uns anfangen.
Ich wünsche Ihren Kindern einen guten Start in ein hoffentlich recht normales Schuljahr.

Terminkalender: Den aktuellen Terminkalender finden Sie auf der Homepage. Morgen (Mittwoch) wird der Kalender für das gesamte Halbjahr veröffentlich.

Herzliche Grüße

Markus Wölke


Ältere Informationen der letzten Monate finden Sie hier.

Das Wetter am Humboldt

Weather Icon