G9 am Humboldt

Mit Überzeugung haben wir uns für G9 entschieden. Wir sind daher ein G9 Gymnasium für alle Jahrgänge ab der Einschulung in die 5. Klasse im Sommer 2018. Alle Schülerinnen und Schüler, die vorher zu uns gekommen sind, bleiben im G8- Bildungsgang.

Das Informationsblatt, das am 09.09.19 zu G9 in der Informationsveranstaltung verteilt wurde, können Sie hier herunterladen (pdf).

Hier sehen Sie eine tabellarische Übersicht über die Unterschiede zwischen G8 und G9:

Für die G9 Jahrgänge gibt es einige Änderungen, über die wir Sie hier genauer informieren möchten:

1.    Neue Stundentafel

Dadurch, dass ein Schuljahr zusätzlich zur Verfügung steht, kann in allen Fächern mehr Unterricht gegeben werden. Die Kinder haben somit mehr Zeit, sich zu entwickeln und Ihre Interessen zu finden. Die Verteilung der Stunden auf die einzelnen Jahrgänge wird grundsätzlich durch eine Verordnung zentral vorgegeben. Einige Entscheidungen können aber in der Schule getroffen werden:

  • Profilschärfung: Unsere Schülerinnen und Schüler können mehr Zeit als Kinder an anderen Schulen mit den Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik verbringen und dort forschen: In diesen Stunden werden gezielt experimentelle Fähigkeiten geschult und der naturwissenschaftliche Erkenntnisgang eingeübt..
  • Erweiterte Übungsmöglichkeit in den Hauptfächern: Zusätzlich haben wir uns dafür entschieden, den Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch in einem größeren Umfang zu unterrichten, als dies vorgeschrieben ist. Zum einen können dann im Unterricht schon Übungsaufgaben bearbeitet werden und zum anderen können die Lehrerinnen und Lehrer sich mehr Zeit nehmen, um individuell auf die Bedürfnisse der Kinder einzugehen.
  • Solide Vorbereitung für die Oberstufe: In der Jahrgangsstufe 10 werden alle Fächer mit Ausnahme von Kunst und Musik unterrichtet, damit die Schülerinnen und Schüler eine solide Entscheidungsbasis für die Fachwahlen in der Oberstufe bekommen. Kunst und Musik wird zusätzlich im Wahlpflichtbereich und in den Arbeitsgemeinschaften angeboten.

2.    veränderter Ganztag

Dadurch, dass ein Schuljahr zusätzlich zur Verfügung steht, kann in allen Fächern mehr Unterricht gegeben werden. Die Kinder haben somit mehr Zeit, sich zu entwickeln und Ihre Interessen zu finden. Die Verteilung der Stunden auf die einzelnen Jahrgänge wird grundsätzlich durch eine Verordnung zentral vorgegeben. Einige Entscheidungen können aber in der Schule getroffen werden:

  • Profilschärfung: Unsere Schülerinnen und Schüler können mehr Zeit als Kinder an anderen Schulen mit den Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik verbringen und dort forschen: In diesen Stunden werden gezielt experimentelle Fähigkeiten geschult und der naturwissenschaftliche Erkenntnisgang eingeübt..
  • Erweiterte Übungsmöglichkeit in den Hauptfächern: Zusätzlich haben wir uns dafür entschieden, den Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch in einem größeren Umfang zu unterrichten, als dies vorgeschrieben ist. Zum einen können dann im Unterricht schon Übungsaufgaben bearbeitet werden und zum anderen können die Lehrerinnen und Lehrer sich mehr Zeit nehmen, um individuell auf die Bedürfnisse der Kinder einzugehen.
  • Solide Vorbereitung für die Oberstufe: In der Jahrgangsstufe 10 werden alle Fächer mit Ausnahme von Kunst und Musik unterrichtet, damit die Schülerinnen und Schüler eine solide Entscheidungsbasis für die Fachwahlen in der Oberstufe bekommen. Kunst und Musik wird zusätzlich im Wahlpflichtbereich und in den Arbeitsgemeinschaften angeboten.

3.    größeres Angebot an Arbeitsgemeinschaften

Für die G9 Jahrgänge werden wir einstündige und zweistündige Arbeitsgemeinschaften anbieten. Die Teilnahme an einer mindestens einstündigen Arbeitsgemeinschaft ist verpflichtend. Die zweistündigen Arbeitsgemeinschaften ermöglichen eine Ausweitung des Angebotes. So kann z.B. eine Forscher AG mit unserem Kooperationspartner, dem Kinderbauernhof in Selikum, eingegangen werden. Auch sportliche Arbeitsgemeinschaften lohnen sich oft erst bei eine Länge von zwei Stunden.

4.    Lernambulanzen für dringende Fälle

In den Mittagspausen werden wir für die Hauptfächer Lernambulanzen anbieten. Dort können Schülerinnen und Schüler ohne Anmeldung Hilfe bekommen, wenn sie noch Fragen haben oder für eine Klassenarbeit zusätzlich üben möchten. Zu den Lernambulanzen können auch die Schüler der G8 Jahrgänge gehen.

5.    Klassenrat

In allen Jahrgängen der Sekundarstufe I wird es den Klassenrat geben. Die gemeinsame Besprechung von Klassenangelegenheiten wie z.B. die Ziele von Wandertagen, die Klassenraumgestaltung oder auch Unstimmigkeiten in der Klasse finden so genügend Raum, ohne dass die Klassenleitung dafür ihren Fachunterricht dafür einschränken müsste. Die Klassengemeinschaft wird dadurch gestärkt, demokratische Spielregeln werden regelmäßig eingeübt und das Klassenklima deutlich verbessert. Wir haben sehr gute Erfahrung mit dem Klassenrat gesammelt und führen ihn daher nun auch in der Mittelstufe ein.

Wenn Sie weitere Fragen zu unserem G9 Konzept oder zum Ganztag haben, scheuen Sie sich bitte nicht, uns eine E-Mail zu schreiben (s. Impressum).

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem Neuesten und abonnieren Sie unseren AvH Newsletter!