Auszeitraum

Body

 

Die Auszeit

Wenn Schülerinnen oder Schüler wiederholt ihre Mitschüler im Unterricht stören, können Sie vom Lehrer zu einer Auszeit angehalten werden. Dazu verlassen die störenden Schülerinnen und Schüler den Klassenraum und gehen in die beaufsichtigte Auszeit. So wird in der Klasse wieder eine angenehme Lernatmosphäre hergestellt. Den störenden Schülerinnen und Schülern wird auf der anderen Seite eine Möglichkeit gegeben, sich zu beruhigen und über die Situation nachzudenken. Die Auszeit ist keine Bestrafung, sondern eine Chance, die Situation zu beruhigen. Ziel ist, dass die Klasse in Ruhe lernen kann und die störenden Schülerinnen und Schüler in den Unterricht zurückkehren.

 


Verfahren der Auszeit

 

  1. Der Fachlehrer verwarnt den Schüler deutlich

  2. Der Fachlehrer beschließt den Schüler in die Auszeit zu schicken.

  3. Der Fachlehrer füllt die Felder des roten Auszeitzettels aus und gibt diesen dem Schüler. Der Schüler wird zum Lehrerzimmer geschickt.

  4. Der Fachlehrer vermerkt den Schüler und die Uhrzeit im Klassenbuch.

  5. Am Lehrerzimmer wird der Schüler von einem Lehrer in Empfang genommen und in die Lehrerbibliothek an einen der beiden Auszeit-Tische gesetzt. 

  6. Der aufsichtführende Lehrer trägt die Ankunftzeit auf dem roten Auszeitzettel ein und legt diesen Zettel ins Fach des Klassenlehrers.

  7. Der aufsichtführende Lehrer gibt dem Schüler einen Auszeitarbeitsbogen zur Bearbeitung (im Ordner).

→ Ziel ist das Reflektieren des eigenen Verhaltens.

  1. Der aufsichtführende Lehrer legt eine neue Karteikarte an bzw. vermerkt die Auszeit des Schülers auf der bereits bestehenden Karteikarte.

→ Die Karteikarten sind alphabetisch geordnet.

  1. Der aufsichtführende Lehrer unterschreibt den Arbeitsbogen und legt diesen in das Fach des Fachlehrers.