Einfach etwas Gutes tun: Der Basar für Japan

Einfach etwas Gutes tun!“

 

Reuschenberg. Unter diesem Motto stellten die Schüler und Lehrer des Neusser Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums einen Spendenmarkt auf die Beine. Im Rahmen einer Projektwoche befassten sie sich mit sozialen Themenstellungen und sammelten Ideen. Und was lag da näher, als die immer noch allen gegenwärtige Katastrophe im März in Japan als Spendenschwerpunkt zu wählen. Was zunächst die Idee von vielleicht 15 Schülern war, stieß bei allen anderen auf so viel Begeisterung, dass die Schülerinnen und Schüler, nebst Lehrern, allesamt die einzelnen Aktionen des Spendenmarktes in den Dienst der guten Sache für Japan stellten.

Nach drei Tagen intensiver Vorbereitung war es am 20.Juli dann soweit. In den Räumen ihres Gymnasiums wurde in Form eines Flohmarkts alles Erdenkliche für den guten Zweck an die Frau und den Mann gebracht. Für nur einen Euro plus freiwilliger Spendenaufstockung konnte erworben werden, was das Herz begehrte. Abgerundet wurde der Spendenmarkt durch Waffel- und Kuchenverkauf. Am Ende des Tages kamen so 730,03 € für den guten Zweck zusammen, die die Schüler dem Geschäftsführer des Neusser Roten Kreuzes übergaben. Doch damit nicht genug. Das Leitmotto „Einfach etwas Gutes tun“ wirkt nach und so wollen sie demnächst eine DRK-Blutspendeaktion an ihrem Gymnasium starten. Die Terminplanung mit dem DRK Neuss läuft bereits. Vielleicht lässt sich diese neuerliche sozial engagierte Aktion bereits anlässlich der Tage der offenen Tür am 12.11. oder 03.12.11 realisieren.

 

(Presseinformation des DRK-Neuss)