Schulsanitätsdienst

Body

Beim Spielen in den Pausen kommt es leider auch manchmal zu kleineren Unfällen: Es fällt z.B. jemand beim Tischtennis-Rundlauf hin und schürft sich das Knie auf. Verhindern lassen sich solche kleinen Unglücke nicht vollständig. Allerdings haben wir dafür gesorgt, dass Hilfe schnell bei den Schülerinnen und Schülern ist. Deswegen gibt es den Schulsanitätsdienst.

Jedes Jahr werden zwischen 10 und 15 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs von Frau Dr. Kopner und einer Mitarbeiterin des DRK zu Ersthelferinnen und Ersthelfern ausgebildet. Diese Ausbildung geht weit über das hinaus, was Erwachsene aus der Führerscheinprüfung kennen. Die einzelnen Handlungsschritte werden intensiver besprochen und oft wiederholt. Ein Schwerpunkt liegt natürlich bei den Verletzungen, die im Schulalltag vorkommen, aber es wird auch der Umgang mit dem Defibrillator gezeigt. Die Ausbildung wird bei der Führerscheinprüfung anerkannt, muss dann jedoch in einem kurzen Kurs aufgefrischt werden, da mit Sicherheit mehr als zwei Jahre verstrichen sein werden.

Insgesamt dauert die Ausbildung 16 Stunden, die in einer AG über ein Halbjahr verteilt sind. Wer die Ausbildung erfolgreich bestanden hat, kann dann verletzten Mitschülerinnen und Mitschülern in den großen Pausen und der Mittagspause helfen. Die Sanitäterinnen und Sanitäter sind immer im PZ anzutreffen. Insgesamt gibt es momentan 17 aktive Schulsanitäter aus den Jg. 8-EF. Ansprechpartnerin für die Ausbildung und den Schulsanitätsdienst ist Frau Dr. Kopner.